Apfel-Mandel-Tarte mit aromatisierten Vanille-Äpfel

 

Hallo ihr Lieben! 

Herbstzeit ist für mich auch immer gleichzeitig Apfelzeit. Überall auf dem Markt findet man die verschiedensten Apfelsorten, die in allen möglichen Farben von grün bis rot leuchten. Da möchte man immer sofort zugreifen. Aus leckeren Äpfeln habe ich jetzt eine Apfel-Mandel-Tarte gebacken. Auch da möchte man sofort zugreifen.

 

Herbstäpfel (4)

 

Eigentlich wollte ich nach meinem Urlaub einen spanischen Mandelkuchen backen, den ich bei meiner Bloggerkollegin Maren vom Blog MaLu’s Köstlichkeiten gesehen habe. Aber bei dem Apfelangebot derzeit habe ich ihn noch mit leckeren Vanilleäpfeln aufgepimpt.

Wenn man sich mal etwas eingehender mit den lieben Äpfeln beschäftigt stößt man schon auf sehr interessante Sachen:

Weltweit gibt es 20.000 Apfelsorten – davon aber nur 1.000 Sorten in Deutschland

Jeder Deutsche verzehrt statistisch gesehen 17 kg/Jahr

945.000 Tonnen wurden in 2016 in Deutschland geerntet

Äpfel enthalten über 30 Vitamine und Spurenelemente sowie viele wertvolle 

Ein Apfel besteht zu 85 Prozent aus Wasser und hat nur ca. 60 Kilokalorien.

Alles in Allem beeindruckende Daten wie ich finde. Wie dem auch sei, der alte Spruch „An apple a day, keeps the doctor away“ gilt. Aber nun genug der Daten. Ihr seid sicherlich neugierig auf mein Rezept.

 

apfel-mandel-tarte-2

 

Man nehme für die Apfel-Mandel-Tarte  

Vanilleäpfel

3-4 Äpfel (z.B. Boskop)

1 Vanilleschote

150 ml Apfelsaft naturtrüb

1 EL Zitronensaft

2 EL brauner Rohrzucker

2 TL Amaretto

30 g Mandelplättchen

etwas Puderzucker

Teig

150 g Mehl (Typ 405)

1 Eigelb (Größe M)

80 g Zucker

1 TL Orangenschalenpulver

80 g Butter

1 Prise Salz

je nach Teigkonsistenz 1-2 EL Wasser

Außerdem

Tarteform Ø 22 cm

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Backpapier

Mandelmasse

100 g weiche Butter

100 g Zucker

1 Pack. Vanillezucker

2 Eier (Größe M)

100 g gemahlene Mandeln

2 EL Mehl

 

apfel-mandel-tarte-7

 

Man mache

Vanilleäpfel

Die Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Apfelsaft mit Zitronensaft, Zucker, Vanilleschote und dem Mark zum Kochen bringen. Die Apfelhälften hineingeben und 15 Minuten bissfest gar ziehen lassen. Zwischendurch immer wieder umdrehen. Anschließend mit dem Sud in ein Behältnis geben und beiseite stellen. Aber auch hier immer wieder die Hälften wenden, damit sie von allen Seiten mit dem Sud benetzt werden.

Teig

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Eine Kugel formen und diese mit Frischhaltefolie umwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Backofen vorheizen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 Grad). Die Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu passender Größe ausrollen und in die gut gefettete Tarteform legen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Das Backpapier reinlegen und darauf die Hülsenfrüchte schütten. Auf der mittleren Schiene 10 Minuten vorbacken. Danach die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen. Noch einmal für 5 Minuten backen.

Mandelmasse

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten vorsichtig, aber gut unterheben.

Backen

Die Äpfel aus dem Sud nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Sud mit dem Amaretto cremig einkochen lassen. Die Mandelmasse in den Mürbeteigboden füllen und glatt streichen. Nun die Äpfel mit der Kerngehäuseseite nach unten einsetzen. Mit einem scharfen Messer die Oberseite der Apfelhälften leicht einritzen. Mandelplättchen, Puderzucker und 2 EL von dem Sud gut miteinander vermengen und dann zwischen den Apfelhälften verteilen. Jetzt im Backofen noch einmal für ca. 30 Minuten backen. Fünf Minuten vor Ende der Backzeit die Oberfläche der Apfelhälften mit dem restlichen Sud bepinseln. Nach Ende der Backzeit die Apfel-Mandel-Tarte abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestreut servieren.

 

apfel-mandel-tarte-10

 

Am besten schmeckt die Apfel-Mandel-Tarte wenn sie noch etwas warm ist. Ich esse sie dann gerne entweder mit warmer, selbst gemachter Vanillesauce oder mit einer kleinen Kugel Tonkabohnen-Eis   Nun lasst es euch gut schmecken und genießt das herbstliche Wochenende.

Die nächste Leckerei gibt es hier wieder am Mittwoch, den 25. Oktober mit etwas herzhaftem. Lasst euch überraschen und genießt das Wochenende.

 

Genießt das Leben!

Michael

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

Verlinkt mit Katrin 

One comment

  1. […] Dieses zu den Birnen im Allgemeinen und im Speziellen. Jetzt würde ich mal sagen, dass mit dem Backen anfangen. Für den Birnen-Vanillecreme-Kuchen habe ich den Zwillingsteig genommen den ich schon bei meiner  Pflaumen-Tarte vor einiger Zeit eingesetzt habe. Des weiteren habe ich die Birnen noch in einen Vanillesud eingelegt, wie vor einiger Zeit bei meiner Apfel-Mandel-Tarte. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.