Cruffins – ein knuspriger Genuss

cruffins-5

 

Hallo Ihr Lieben! 

Ich bin heute mal komplett fremdgegangen, natürlich nur was mein Rezept anbelangt. Ich habe in der neusten Ausgabe (05/2017) der bekannten Zeitschrift essen&trinken (http://www.essen-und-trinken.de) das leckere Rezept der Cruffins entdeckt. Davon hatte ich schon sehr viel gehört und jetzt habe ich sie endlich einmal nach gebacken.

 

cruffins-1

 

Was sind eigentlich Cruffins? Nach dem der Cronut-Hype (Croissant&Donut) vorbei war ist der Cruffins-Hype über Australien – San Francisco auch nach Deutschland geschwappt. Cruffins sind eine lecker-knusprige Symbiose aus Croissant& Muffin. Ganz banal gesagt handelt es sich hierbei um einen Blätterteig der in einer Muffinform ausgebacken wird. Man kann natürlich diese kleine Köstlichkeit auch verfeinern mit Haselnusscreme, Marmelade oder einer Zucker & Zimt-Mischung. Egal was, egal wie, es schmeckt auf jeden Fall und ist eine Versuchung wert. Bei Cruffins kann man es sich natürlich einfach machen indem man einen fertigen Blätterteig nimmt. Der Reiz liegt aber darin, den Blätterteig selbst herzustellen. Das geht ganz einfach indem man eine Nudelmaschine verwendet. Dennoch bedarf es sehr vieler Schritte und ein wenig Fingerspitzengefühl bis man sich seine Cruffins auf der Zunge zergehen lassen kann. Ich habe einige meiner Cruffins noch mit einer Zucker & Zimt-Mischung gefüllt. Sehr schön bebildert ist übrigens der gesamte Ablauf in der e&t-Ausgabe 05/2017

 

Man nehme für die leckeren Cruffins

Für den Teig

75 g Butter, weich

140 g Weizenmehl (Type 1050)

140 g Weizenmehl (Typ 405)

100 ml Milch, lauwarm

1 Msp. Salz

1 EL Zucker

20 g frische Hefe

Zum Bestreichen und Bestäuben

200 g Butter, weich und mit einem Schneebesen glatt gerührt

1-2 EL Puderzucker

Mehl

Außerdem

Klarsichtfolie, Nudelmaschine, 12er Muffinform und viel Spaß

 

Man mache

Teigansatz

Die Butter für den Teig und zum Bestreichen am besten schon am Vorabend aus dem Kühlschrank nehmen. Beide Mehlsorten, Salz, Zucker und Hefe miteinander vermischen. Die Milch zugeben und mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine auf langsamer Stufe 3 Minuten kneten. Falls der Teig zu fest ist, nach und nach noch weitere 2 EL lauwarme Milch zugeben und gut unterkneten.

Die weiche Butter in kleinen Stücken zugeben und weitere 3 Minuten bei langsamer Stufe durchkneten. Ihr werdet merken, dass sich die Butter nur recht langsam in den Teig einarbeiten lässt. Sollte noch nicht alles ordentlich verknetet sein noch mal für weitere 2 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Das braucht ein wenig Fingerspitzengefühl.

Teig auf die Arbeitsfläche geben und weitere 5 Minuten mit den Händen durchkneten. Er muss am Ende des Knetvorgangs so elastisch sein, dass man ihn dünn ausrollen kann. Den Teig in eine Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

 

cruffins-2

 

Cruffins ausrollen und fertigstellen

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten. Zu einer Rolle formen und in 4 gleichgroße Stücke teilen. Drei Stücke vorübergehend mit Klarsichtfolie abdecken. Das 4. Stück auf ca. 20×10 cm ausrollen. Mit der Nudelmaschine von der größten Einstellung 1 bis zur Stufe 4 ausrollen. Dabei zwischendurch die Bahn immer wieder mit Mehl bestäuben. Vorsichtig arbeiten, damit keine Falten und Löcher entstehen.. Die fertige Bahn auf die Arbeitsfläche legen und quer halbieren. Die beiden entstandenen Bahnen nun bis zur Stufe 6 ausrollen.

Streifen mit etwas Abstand auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Auf jeden Streifen mit einem weichen Pinsel ca. 25 g von der weichen Butter vorsichtig auftragen. Einen Streifen vom Ende her fest aufrollen. Diese Rolle dann auf das Ende des 2. Streifens setzen und weiter fest aufrollen. WICHTIG! Nicht zu stark drücken, damit die einzelnen Schichten nicht verkleben.

Nun die entstandene Rolle mit einem bemehlten Messer längs halbieren. Jeweils mit der Schnittkante nach außen zu einem Knoten formen und die Enden nach unten einschlagen. Sie dürfen nur locker geformt werden, damit sie noch aufgehen können. In eine Mulde der gefetteten Muffinform setzen. Mit den restlichen Teigstücken ebenso verfahren. Schon fertig geformte Cruffins in der Form immer locker mit Klarsichtfolie abdecken. Wenn alle Cruffins in der Form sind, diese locker mit Klarsichtfolie einschlagen und das Ganze noch einmal für 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen bis sich das Volumen vergrößert hat.

 

cruffins-3

 

Cruffins backen

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen und anschließend auf der mittleren Schiene ca. 30-35 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, herausnehmen und mit Puderzucker bestäubt servieren. Am besten schmecken die Cruffins frisch gebacken.

 

cruffins-5

 

Also schnell den Kaffeetisch gedeckt und einfach nur noch genießen ….  Ein schönes Wochenende wünsche ich euch.

 Genießt das Leben!

Michael

 

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

 

Hinweis in eigener Sache: Der Text für die Zubereitung der Cruffins ist stark am Originaltext von e&t angelehnt. Denn besser kann man die einzelnen Schritte nicht beschreiben.

 

 

2 comments

  1. Boah Michael, die sehen großartig aus!
    Ich hab die e&t Ausgabe auch, habe mich aber ehrlich gesagt nicht an den Teig ran getraut.
    Aber ich glaube ich mache das am Wochenende auch mal. Allein wenn ich mir vorstelle in dieses Gebäck zu beißen, läuft mir das Wasser im Mund zusammen…
    Hab ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße von Tanja

  2. Hallo Michael!
    Lecker-lecker! Danke für die präzise Anleitung (auch wenn sie grösstenteils von e&t stammt!) – mit der Nudelwalze geht das bestimmt sehr gut.
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.