Flanksteak und Wagyu-Bratwurst – der pure Genuss [enthält leckere Werbung]

flanksteak und wagyu-bratwurst-14

 

Hallo Ihr Lieben! 

Woher bezieht ihr euer Fleisch und was ist euch beim Fleischeinkauf wichtig? Zwei Fragen die für mich persönlich sehr bedeutsam sind. Denn wenn ich Fleisch esse dann möchte ich schon etwas Besonderes auf dem Grill oder in der Pfanne haben. Da ist mir die Rasse, die Herkunft, die Aufzucht und die Lagerung schon wichtig. Bei den Bezugsquellen fahre ich zweigleisig. Entweder gehe ich zum Metzger meines Vertrauens oder gucke bei den Fleisch-Gourmet-Profis im Internet, wie den GenussWert-Onlineshop vorbei. Dort gibt es unter anderem auch so leckere Premium-Produkte wie Flanksteak und Wagyu-Bratwurst.

 

flanksteak und wagyu-bratwurst-7

GenussWert steht für bestes Rindfleisch vom Deutschen Wagyu und Angus Rind aus artgerechter Haltung. Die Tiere stammen von kleinen und mittelgroßen Bauernhöfen wo sie traditionell und natürlich auf den umliegenden Weiden leben können. Dabei steht die natürliche Aufzucht und Lebensweise der Tiere im Vordergrund und nicht die Massenproduktion.

Im Onlineshop von GenussWert gibt es zum Beispiel saftige Dry Aged Burger, Dry Aged Steaks, Wagyu-Bratwurst und zartes Gourmetfleisch zum Braten.

Ich habe mir aus dem Sortiment Flanksteak &undWagyu-Bratwurst herausgesucht und es mit einigen Beilagen und Saucen lecker zubereitet. Die Grillprofis und Steakfreunde unter euch wissen bestimmt wo das Flanksteak beim Rind sitzt. Allen anderen sei gesagt, dass es in etwa das ist was beim Menschen der Sixpack ist. Es hat sehr schöne Fleischfasern und ist sehr zart. Neugierig geworden? Dann holt jetzt mal die Pfanne raus oder heizt den Grill an.

Aufgrund der unsicheren Witterungsbedingungen habe ich vorsichtshalber die Sachen in der Grillpfanne gebraten. Es kann natürlich auch alles auf dem Grill gemacht werden. Was für die Grillprofis unter euch kein Problem sein dürfte. Wetzt die Messer, denn jetzt geht’s los.

 

Man nehme für Flanksteak und Wagyu-Bratwurst

Teriyaki-Flanksteak

600 g Flanksteak, DryAged vom  GenussWert Onlineshop

1 EL Urzucker (oder brauner Rohrzucker)

1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 kleine rote Chilischote, fein gehackt

20 g geriebener Ingwer

1 EL Agavendicksaft

1 EL Tomami Umami Herzhaft

3 EL Teriyakisauce

Meersalz

 

flanksteak und wagyu-bratwurst-16

 

Man mache

  1. Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen, kurz abwaschen und trocken tupfen. Mit Urzucker und einer Prise Salz bestreuen. In einer flachen Schüssel Knoblauch, Chili, Ingwer und Agavendicksaft mit der Teriyakisauce gut vermischen. Nun die Marinade sanft in das Fleisch einmassieren. Anschließend über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag das Fleisch ca. 1h vor dem braten, oder grillen aus dem Kühlschrank holen, damit das Fleisch Temperatur annehmen kann. Die Marinade gut vom Fleisch entfernen. Besonders die kleinstückigen Sachen vom Fleisch vor dem Braten oder Grillen entfernen, da sie sehr schnell verbrennen und einen bitteren Geschmack hinterlassen.
  3. In einer sehr heißen Pfanne mit Butterschmalz das Fleisch scharf von beiden Seiten anbraten. Je nach Dicke des Stückes maximal 2-3 Minuten von jeder Seite, damit ihr es Medium-Rare bekommt.

 

flanksteak und wagyu-bratwurst-4

 

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen, bevor es angeschnitten wird. Somit können sich die Fleischsäfte gut verteilen und es tritt nachher beim Anschnitt nicht mehr allzu viel heraus. Vor dem Aufschneiden noch mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Wagyu-Bratwurst

8 Stück Wagyu-Bratwurst á 60 g vom GenussWert Onlineshop

1 TL Butterschmalz

 

flanksteak und wagyu-bratwurst-10

 

Man mache

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Bratwurst von allen Seiten schön braun braten. Am liebsten würde man sofort reinbeißen. Das habe ich auch und muss euch sagen, die Bratwurst ist ein Träumchen an Geschmack – mehr geht nicht.    Tipp: kaufen, grillen und genießen

 

flanksteak und wagyu-bratwurst-13

 

Damit Flanksteak und Wagyu-Bratwurst eine gute Begleitung haben gehören natürlich ein paar leckere Beilagen bzw. Saucen dazu. Das Flanksteak wird im wahrsten Sinne des Wortes flankiert, von einem warmen Tomatensalat und einem herzhaft-fruchtigen Himbeer-BBQ-Ketchup. Zur Wagyu-Bratwurst gibt es knusprige Thymian-Parmesan-Wedges mit einer veganen Wasabi-Limetten-Aioli. Alle Vegetarier unter euch Grillfreunden können daher zum Beispiel die leckeren Wedges mit der Aioli genießen.

 

Man nehme für die Beilagen 

Tomatensalat

150 g rote Cherry-Tomaten

50 g gelbe Cherry-Tomaten

2 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1 EL Urzucker

2 EL Olivenöl

3 EL weißer Balsamessig

1 EL Tomami Umami Fruchtig

Meersalz, Pfeffer

80 g Mesclun-Salat

etwas Rote Rettich-Kresse zum Garnieren

Thymian-Parmesan-Wedges

500 g Kartoffeln, z.B. Annabelle

1 TL Meersalz

3 EL Sonnenblumenöl

30 g Parmesan gerieben, z.B. Parmigiano Reggiano

1 EL Kartoffelstärke

1 TL abgezupfte Thymianblättchen

Backpapier

Wasabi-Limetten-Aioli

100 ml Sojamilch, Zimmertemperatur

3 Knoblauchzehen, klein gestückelt

1 TL feines Meersalz

250 ml Sonnenblumenöl

Abrieb von einer Bio-Limette

Saft von einer Bio-Limette

½ TL Zucker

4 TL Wasabi-Paste

100 g Soja Cuisine von Alpro, etwas cremig angeschlagen

Meersalz

 

flanksteak und wagyu-Bratwurst-15

 

Man mache

Tomatensalat
  1. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kirschtomaten darin ca. 2 Minuten anbraten. Knoblauchwürfel dazu geben und ca. 2 Minuten mitbraten. Den Zucker über die Tomaten streuen und hellbraun karamellisieren lassen. Balsamessig hinzu geben und ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in der Pfanne etwas abkühlen lassen.
  2. Den Mesclun-Salat zugeben, bei Bedarf noch etwas Olivenöl und alles gut durchmischen.
Thymian-Parmesan-Wedges
  1. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Kartoffeln gut waschen und ungeschält in Spalten (Wedges) schneiden. Für ca. 30 Minuten in eine Schale mit kaltem Wasser legen. In einer weiteren Schüssel die restlichen Zutaten mit der Hälfte des Parmesan gut miteinander vermischen.
  2. Die Kartoffelspalten durch ein Sieb abgießen und anschließend mit etwas Küchenpapier gut abtrocknen. Die Kartoffelspalten mit der Mischung gut vermengen. Backblech mit Backpapier belegen und die Wedges so darauf verteilen, dass sie nicht überlappen. Den restlichen Parmesan drüber streuen und auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Danach Backofen auf Umluft Grillen und 220 Grad einstellen und weitere ca. 5 Minuten bis zur gewünschten Färbung weiterbacken. Fertig sind die leckeren Wedges.
Wasabi-Limetten-Aioli
  1. Sojamilch, Knoblauch und Salz in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab feinst zerkleinern. Das Öl in dünnem Strahl langsam zugeben. Dabei den Pürierstab immer langsam von unten nach oben ziehen, damit alles gut miteinander emulgieren kann. Nun den Limettenabrieb und –saft, Zucker und die Wasabipaste untermischen. Zum Schluss die Soja Cuisine einrühren und noch mal mit etwas Salz abschmecken. In verschließbare Gläser abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Hält sich dort ca. 4 Wochen lang.

Tipps: Man kann natürlich noch viele weitere Sachen zum Fleisch machen, wie zum Beispiel BBQ-Honig-Zwiebeln oder aus dem Flanksteak dünne Scheiben schneiden für ein leckeres Sandwich, das mit einer rauchigen BBQ-Butter veredelt wird. Ebenso passt zum Flanksteak auch eine Blaubeer-BBQ-Sauce.

Wie dem auch sei mit Flanksteak und Wagyu-Bratwurst kann man viele leckere Kombinationen erstellen und einfach nur mit allen Sinnen genießen. Am besten ihr probiert es alles aus und macht euch einen schönen BBQ-Abend. Dazu passt ein erfrischendes Craft-Beer oder ein leicht gekühlter Rotwein.

 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei GenussWert (https://www.genusswert-shop.de) für die Zurverfügungstellung des Premiumfleisches bedanken. Es hat mir sehr viel Freude bereitet mit diesen ausgezeichneten Produkten zu arbeiten und nachher genussvoll zu verzehren.

 

Genießt das Leben!

Michael

 

Den nächsten Post gibt es am 22. Juli mit einem kalten „Getränk“ für heiße Tage.

֍  Wenn ihr eines dieser Rezepte ausprobiert, verlinkt mich/uns doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker und #genusswert damit ich/wir eure Beiträge sehen können. ֍

Merken

Merken

2 comments

  1. Hmm… das sieht alles verdammt lecker aus – ich muss mal wieder mehr kochen… Danke!

  2. Das sieht einfach nur unglaublich lecker aus!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.