Schokoladen-Olivenöl-Mousse – ein leckeres Dessert

 

Hallo Ihr Lieben! 

„Alles ist gut, wenn es aus Schokolade ist …“ So lautet ein bekannter Spruch, besonders für die Schokoholics unter uns, wozu ich mich auch zähle. Denn, „ohne Schokolade ist alles nichts …“ Noch so ein Spruch. Aber geht auch Schokolade mit Olivenöl? Na klar, das geht und nicht erst seit heute. Deshalb habe ich für Euch ein feines Rezept für eine leckere Schokoladen-Olivenöl-Mousse.

 

schokoladen-olivenöl-mousse-6

 

Als ich bei Wikipedia mal den Begriff Schokolade nachgeschaut habe stand da sofort zu Anfang … „Schokolade ist ein Lebens- und Genussmittel ….“ Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, also erspare ich mir jetzt einfach mal die größeren Ausschweifungen über Schokolade. Denn darüber könnte ich dann seitenweise schreiben.

Aber eines habe ich dennoch. Ich experimentiere momentan mit Urzucker, den ich in unserem Biomarkt gesehen habe und in diesem Rezept verwende. Jetzt weiß bestimmt nicht jeder was Urzucker genau ist. Es ist ein aus Zuckerrohr hergestellter, unraffinierter Zucker. Seine Farbe ist bräunlich und er enthält noch alle Mineralstoffe und Spurenelemente. Er schmeckt weniger süß und hat einen fruchtigen Eigengeschmack. Alternativ kann man Urzucker als Ersatz für weißen Zucker nutzen. Nun aber zum Rezept das schnell gemacht ist, aber eine längere Kühlzeit benötigt.

 

Man nehme für die Schokoladen-Olivenöl-Mousse

200 g dunkle Schokolade 70%ig

140 ml mildes Olivenöl und etwas zum Bestreichen des Pergamentpapiers

1 Pack. Bourbon-Vanillepulver (alt. selbstgemachtes Vanillepulver)

3 Eigelb

110 g Urzucker, Bioqualität

3 Eiweiß

200 g geschlagene Sahne

Außerdem

Pergamentpapier

Beerenmischung zum garnieren

 

schokoladen-olivenöl-mousse-5

 

Man mache

Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Vier Dessertringe mit eingeöltem (Olivenöl) Pergamentpapier auslegen und auf eine flache, mit Pergamentpapier belegte Platte, stellen.

Das Olivenöl langsam in die flüssige Kuvertüre einrühren. Eigelb mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu einer weichen, schaumigen Masse aufrühren. Beide Eiermassen vorsichtig mit der flüssigen Kuvertüre-Öl-Mischung verrühren. Die Schlagsahne unterheben und die Masse in die vorbereiteten Dessertringe füllen.

Damit sich das Olivenölaroma richtig in der Mousse entfalten kann ist es ratsam diese über Nacht im Kühlschrank stehen zu lassen. Am nächsten Tag die Mousse vorsichtig aus den Ringen lösen und auf Dessertteller setzen. Die Beerenmischung darauf und rundherum anlegen und mit einem Minzeblättchen garnieren. Jetzt steht dem Genuss dieser leckeren Schokoladen-Olivenöl-Mousse nichts mehr im Wege.

 

schokoladen-olivenöl-mousse-4

 

Kleiner Tipp !!! Dieses Rezept, sowie viele weitere Rezepte und Wissenswertes rund um das Olivenöl könnt ihr ab dem 28 Juli im Online-Magazin AROMENSPIELE  – das OLIVENÖL-SPEZIAL nachlesen.

Mein nächster Post kommt hier am 12. Juli und da geht es um ein Überraschungspaket von Meggle.

 

Genießt das Leben!

Michael

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

Merken

Merken

Merken

Merken

One comment

  1. Lieber Michael,

    die Mousse sieht köstlich aus…. 🙂
    In welchem Verhältnis zum normalen Zucker wird denn der Urzucker verwendet?

    Liebe Grüße
    Anett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.