Shakshuka, ein israelisches Nationalgericht

shakshuka-10

 

Hallo Ihr Lieben! 

Hoffentlich konntet ihr alle diesen wunderschönen Sonntag genießen und wart viel an der frischen Luft. Ich habe am Sonntag das schöne Wetter genutzt um meine erste Cabrio-Ausfahrt in diesem Jahr zu machen. Was war das herrlich, so schön durch das Münsterland zu cruisen. Aber ich wollte jetzt nichts über meine Tour erzählen sondern über eine leckere Speise, genauer gesagt über Shakshuka

 

shakshuka-1

 

Heute ist Mittwoch und da kommt wieder etwas Salziges auf den Tisch. Da ich ein bekennender Fan der Serie Kitchen-Impossible bin habe ich mir etwas aus dieser Sendung ausgesucht. Es ist immer wieder interessant mit anzusehen wie die Starköche ein ihnen unbekanntes Gericht analysieren um das dann so gut wie möglich nachzumachen. Manchmal sind sie weit davon entfernt und manchmal sehr nah dran. Aber nicht nur das gefällt mir. Man kann ebenfalls sehr viel in dieser Sendung lernen. Sehr viele traditionelle und völlig unbekannte Gerichte. Auch bei den Zubereitungsmethoden kommt man manchmal ins Staunen. Ganz zu schweigen von der Kodderschnauze Tim. Man kann darüber denken was man will, aber der eine oder andere Kommentar gehört einfach dazu und gibt der Sendung einen weiteren Pfiff. Ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung dieser Serie. 

Was ist denn nun eigentlich dieses Shakshuka? Dafür habe ich mal ein wenig bei Wikipedia nachgeschaut. Shakshuka ist eine Spezialität der nordafrikanischen und jüdischen Küche. Das Gericht wird aus pochierten Eiern in einer Sauce aus Tomaten, Chilischoten und Zwiebeln zubereitet. Das Gericht, gilt in Israel als Nationalgericht und wird dort vor allem zum Frühstück gegessen wird. Es schmeckt sehr lecker, aber ob ich das schon zum Frühstück essen möchte, lasse ich hier mal im Raum stehen. Obwohl, wenn ich in England bin esse ich morgens gerne mal zum Frühstück Spiegelei mit Baked Beans und gebratenem Speck. Aber das geht nur in England. Ehrenwort!

 

Man nehme für Shakshuka

1 Dose Cocktail-Tomaten (800g)

1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)

5 große saftige Tomaten

160 g Zwiebeln

1 rote Paprikaschote (ca. 200 g)

eine Knolle junger Knoblauch

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Koriandersaat

2 Kardamom-Kapseln

1 Zimtstange

1 getrocknete Chilischote

5 EL Olivenöl

2 EL Harissa

1 TL Piment d`Espelete

1 Prise brauner Zucker

4 Eier (Größe L)

5 Frühlingszwiebeln in Röllchen geschnitten

3 Stiele glatte Petersilie

½ TL Schwarzkümmelsaat

einige Korianderblätter

Olivenöl

50 g Feta

 

shakshuka-3

 

Man mache Shakshuka

Tomaten mit einem Tomatenschälmesser schälen und klein schneiden. Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch halbieren. Paprika putzen vierteln, die Kerne entfernen und fein würfeln. Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Zimt, Chili in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Gewürze beginnen zu duften. Auf einem Teller beiseite stellen. In einer Pfanne 3 EL ÖL erhitzen, halbierten Knoblauch auf die Schnittfläche hineinstellen. Zwiebeln hinzugeben und alles glasig dünsten. Paprika zugeben und weitere 5 Minuten dünsten, bis es weich ist. Harissa kurz zugeben und mitrösten. Tomaten, Gewürze und Piment d`Espelete hinzugeben. Mit Salz und Zucker abschmecken und 45 Minuten lang, bei mittlerer Hitze, zu einer dicklichen Sauce einkochen lassen. Dabei immer wieder mal umrühren. Kichererbsen und Frühlingszwiebeln dazu geben. Weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Für die Eier nun Mulden in die Sauce drücken. Die Eier einzeln aufschlagen und jeweils 1 Ei in die Mulde geben. Etwas stocken lassen. Danach das Eiweiß vorsichtig in die Sauce rühren. Ich glaube der Koch im TV hat das in Form einer acht gerührt. Auf jeden Fall ist wichtig, dass das Eigelb dabei nicht verletzt wird. Die Eier in ca. 10 – 15 Minuten bei mittlerer Hitze stocken lassen. Pfanne evtl. zudecken.

 

shakshuka-5

 

Die Korianderblätter fein schneiden. Die fertige Shakshuka mit zerbröseltem Feta, Koriander und Schwarzkümmelsaat bestreuen. Mit dem Olivenöl beträufeln und servieren. Dazu passt prima Fladenbrot und ein schönes Bierchen. Nun wünsche ich euch eine guten Appetit und noch einen schönen Mittwoch.

 

Genießt das Leben!

Michael

 

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

 

One comment

  1. Hmmm, wir lieben Shakshuka! Ob zum Brunch, Lunch oder Dinner. Hauptsache schön würzig 😉
    Nur scharf darf ich es hier nicht machen, denn der Kleinste in der Runde isst zu gern Ei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.