Tomaten-Tarte

 

Hallo Ihr Lieben!

Was war das Wetter in den beiden letzten Tagen herrlich. Das lädt einen richtig dazu ein wieder mehr Zeit draußen zu verbringen. Ein idealer Tag war es heute auch um sich ein wenig auf dem Markt umzuschauen. Denn dort gibt es an vielen Ständen leckere Tomaten in allen Farben und in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Das hat mich dazu inspiriert eine leckere Tomaten-Tarte zu machen.

 

tomaten-tarte-1

 

Dazu passend habe ich in einer älteren Ausgabe der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ eine Sonderbeilage mit dem Titel „Tomaten Special“ gefunden habe. Da habe ich reichlich Rezepte gefunden, die muss man einfach nachkochen. Da ich ein großer Freund von Tarte & Quiche bin habe ich mir die Bunte Tomaten-Tarte herausgesucht. Sie schmeckt einfach umwerfend gut und ist schnell gemacht. Die muss man einfach nachbacken. Nun will ich euch das Rezept nicht länger vorenthalten, denn Ihr sollt schließlich auch in den Genuss kommen.

 

Man nehme für die Tomaten-Tarte

250 g Mehl

100 g Butter

100 g Ricotta

1 Eigelb

Salz

500 g Kirschtomaten (von unterschiedlicher Größe, Farbe und Form)

6 Basilikumstängel

3 Eier

50 g frisch geriebener Parmesan

75 g Creme fraiche

100 ml Milch

schwarzer Pfeffer

Muskatnuss, frisch gerieben

 

Man mache

Mehl mit Butter in einem kleinen Mixer kurz krümelig zerkleinern, mischen und in eine Schüssel geben. Ricotta, Eigelb und etwas Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Klarsichtfolie einwickeln und für 1 Stunde in im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, trocken tupfen und je nach Größe noch mal halbieren.

Den größten Teil der Basilikumblätter mit den Eiern, Parmesan, Creme fraiche und der Milch in einen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab feinst zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft abschmecken.

 

tomaten-tarte-2

 

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Tarteform (Ø 24 cm, oder 24×12 cm) ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen und am Rand gut andrücken. Überstehenden Rand abschneiden. (Tipp: überschüssigen  Mürbeteig kann man gut einfrieren und später wieder verwenden)

Tomaten gleichmäßig darauf verteilen und den Guss darübergeben. Tarte auf der untersten Schiene etwa 40 – 45 min backen.

Nach dem Abkühlen die Tomaten-Tarte aus der Form nehmen, in Stücke schneiden und mit Basilikumblättern bestreuen.

 

 tomaten-tarte-3

 

Jetzt noch schnell einen leckeren Wein eingegossen und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.

Zur Tomaten-Tarte schmeckt ein guter Rosé vom Weingut Jülg* aus der Südpfalz.

 

Genießt das Leben!    

Michael

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

Bezugsquelle: www.tommysweine.de oder Tommys Weine; Warendorfer Str. 401, 48155 Münster

 

 

 

3 comments

  1. Lieber Michael,

    super Rezept für meine Tomaten, die hoffentlich bald kräftig wachsen werden.
    Das merk ich mir mal fix ;).
    Kann man anstelle des Ricotta auch Schmand verwenden?

    Viele Grüße
    Anett

  2. Lieber Michael,

    die Tomaten Tarte sieht wirklich unglaublich lecker aus! Super tolle Fotos!

    Liebe Grüße

    Angelina

  3. Lieber Michael, die Tarte sieht super lecker aus da bekommt man sofort appetit !!! Die Fotos sind super schön !
    Liebe Grüße Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.