Zwetschgen-Galette mit knusprigen Zimtstreuseln

 

Hallo ihr Lieben! 

Heute gibt es mal einen kleinen Regelbruch. Ansonsten gibt es zur Wochenmitte immer etwas Salziges. Da aber die Zwetschgenzeit so gut wie vorbei ist habe ich noch schnell dieses leckere Zwetschgen-Galette gemacht. Allen Freunden des Salzigen muss ich daher auf nächsten Mittwoch vertrösten.

 

zwetschgen-galette-1

 

Da ich mich vor einigen Wochen schon über den Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen ausgelassen habe möchte ich daher auf den entsprechenden Post verweisen. Als Teig habe ich wieder den Zwillingsteig verwendet, wie schon zuvor bei der Pflaumen-Tarte und dem leckeren Birnen-Vanillecreme-Kuchen. Das Besondere an dieser Zwetschgen-Galette ist, dass schon am Vorabend die Zwetschgen in eine Marinade eingelegt werden. Ebenfalls kann auch schon der Hefeteig am Vorabend gemacht werden. Beides lässt man dann über Nacht gehen, bzw. ziehen. Aber nun soll es losgehen.

Man nehme für die Zwetschgen-Galette

Zwillingsteig
Hefeteig

300 g Mehl (Typ 405)

125 g Milch

40 g Butter

1 Ei (Größe L)

25 g Zucker

1 Prise Salz

½ Würfel frische Hefe

Mürbeteig

150 g Mehl (Typ 405)

50 g Zucker

100 g Butter

½ Pack. Vanillezucker

1 Prise Salz

Zwetschgen

800 g Zwetschgen

100 g Zucker

1 Zimtstange

1 Sternanis

eine Vanilleschote und deren Mark

fein abgeriebene Orangenschale von einer halben Bio-Orange

Zitronenabrieb von einer Bio-Zitrone

1 TL Lebkuchengewürz

Streusel

50 g kalte Butter

50 g Zucker

1 TL Zimt

100 g Mehl

Salz

Außerdem

200 g Marzipan

6 EL Zwetschgenmarmelade, oder –mus

1 Eigelb

1 EL Milch

 

zwetschgen-galette-2

 

Man mache

Zwillingsteig
Hefeteig

Die Butter in warmer Milch schmelzen lassen. Die Hefe reinbröseln und auflösen. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und die warme Milchmischung hinzugeben. Das Ei noch dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig, mindestens 6 Minuten lang, verkneten. Ein Tuch über die Schüssel legen und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.

Mürbeteig

Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 180 Grad (160 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die beiden Teigsorten kurz und zügig miteinander verkneten. Auf einer bemehlten Fläche die Teigmenge dreiteilen und ca. 5 mm dick, als leicht runde Form, ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck legen.

 

zwetschgen-galette-3

 

Tipp:  Wenn einem der Zwillingsteig, als Teigart, zusagt kann man auch gerne die doppelte Menge davon machen und eine Hälfte davon einfrieren.

Zwetschgen

Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Alle Zutaten mit den halbierten Zwetschgen gut vermengen und über Nacht zugedeckt beiseite stellen. Am nächsten Tag die Zwetschgen in ein Sieb geben und über einer Schale abtropfen lassen. Den Sud auffangen und anschließend mit der Zwetschgenmarmelade vermengen.

Streusel

Zucker, Zimt, Mehl und eine Prise Salz gut mischen. Die kalte Butter würfelweise hinzufügen und mit den Händen zügig verkneten. Den Teig zu Streuseln zerbröseln in ein Behältnis füllen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Galette

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Das Marzipan grob raspeln und auf den Teigböden verteilen. Da es eine Galette werden soll bitte jeweils einen ca. 4 cm breiten Rand übrig lassen, denn der wird nachher umgeklappt. Die angerührte Zwetschgenmarmelade darauf verteilen. Nun die Zwetschgenhälften dicht an dicht darauf legen und abschließend die Streusel darüber streuen. Das Eigelb mit der Milch verrühren und den Rand damit einpinseln.

 

zwetschgen-galette-6

 

Nun die Zwetschgen-Galette auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Die Galette aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Man kann dazu eine mit etwas Armagnac verfeinerte Schlagsahne dazu essen, oder wenn man die Zwetschgen-Galette noch etwas warm essen möchte mit einem leckeren Tonkabohnen-Eis Tonkabohnen-Eis. Lasst es euch auf jeden Fall schmecken. Die nächste Leckerei gibt es hier wieder am Samstag, den 11. November mit etwas Süßem von der deutschen Lieblingsinsel. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.