bischofsmützchen-3.jpg

Hallo Ihr Lieben! 

 

header-opa

 

wie heißt es doch so schön „In der Weihnachtsbäckerei …. „  gibt es bei mir heute dreierlei. Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe für das Münster Magazin dreierlei feines Weihnachtsgebäck nach Rezepten aus dem alten Backbuch meines Urgroßvaters Julius Rehbein zu backen und zu fotografieren. Daher schon mal eins vorab, dieser Blogpost ist sehr lang, mein längster bisher, und ich hoffe ihr haltet bis zum Ende durch. Die Belohnung sind tolle Rezepte für Weihnachtsgebäck und schöne Fotos.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Mein Lieblingskonditor in Münster hat jedes Jahr eine leckere Adventstorte in seinem Sortiment auf die ich mich schon im November freue. In diesem Jahr wollte ich auch gerne einmal eine Adventstorte machen und bin beim Surfen durch das WWW bei meiner geschätzten Bloggerin Sarah von Hiddensweettreats  hängen geblieben. Sie hatte bei Instagram einen leckeren gebackenen CHAI LATTE CHEESECAKE eingestellt. Das war meine Inspiration für meinen Advents-Cheesecake, aber als No Bake Chai-Tea-Cheesecake.

Weiterlesen...

 und ptFür das RezeHallo Ihr Lieben!

Als ich diese Woche das Backbuch mit Uropas Rezepten durchgeblättert habe, auf der Suche nach alten Familien-Rezepten für meine Weihnachtsplätzchen bin ich zweimal bei dem Wort „Bischofsmützen“ stecken geblieben. Die einen kannte ich denn das waren Weihnachtsplätzchen die es jedes Jahr zu Hause gibt. Das andere war der Gugelhupf „Bischofsmütze“, der mir als Gugelhupf so nicht bekannt war. Zudem waren da nur die Zutaten dafür aufgeführt, aber sonst nichts. Ich habe dann erst mal bei meiner Mutter angerufen und nachgefragt wo denn dieses Rezept hingehört. Die Auflösung war denkbar einfach. Es war das Rezept für unseren wöchentlichen „Pottkauken“, der quasi jede Woche von meiner Mutter gebacken wurde. 

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Geht es Euch mittlerweile auch so, wenn man aus dem Fenster schaut ist viel grau am Himmel, immer wieder Regen und die Temperaturen fühlen sich nicht unbedingt nach Sommer an. Also habe ich mir heute Morgen gedacht, dass es so nicht weiter gehen kann. Es muss jetzt etwas frisches und farbiges her mit Obst. Gesagt, getan und einkaufen gewesen.

Erdbeeren oder auch andere Beeren? Ich könnte sie immer essen, aber bei meiner Torte habe ich ganz bewusst auf sonnengereifte Orangen zurückgegriffen. Etwas weiße Schokolade, eine Himbeere und Granatapfelkerne dazu und fertig ist sie, die weisse-Schoko-Cremetorte mit Orangenfilets.

Weiterlesen...