Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Nappa Valley Style Brownie

Vorbereitungszeit1 Std.
6 Stdn.
Arbeitszeit7 Stdn.
Gericht: Dessert
Land & Region: USA
Keyword: Brownie, National Brownie Day
Portionen: 6

Zutaten

  • Teig   

  • 275 g

    grob gehackte Zartbitterkuvertüre 60 %

  • 50 g Butter
  • 2 Eier (Größe L)
  • 90 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 70 g Mehl (Typ 405)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem

  • Backform 24 x 24 cm; Backpapier; Dessertringe mit Ø ca. 8 cm; Haselnusskrokant

  • Helle Mousse

  • 100 g

    45%ige Vollmilch-Schokolade

  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 1 Blatt Gelatine
  • 2 EL Amaretto
  • 150 ml Sahne
  • Dunkle Mousse

  • 100 g

    Zartbitterkuvertüre 60 %

  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 2 EL Orangenlikör
  • 150 ml Sahne
  • 1 Blatt Gelatine
  • Salzkaramell

  • 100 g Vollrohrzucker
  • 100 g Sahne
  • 25 g Butter
  • 1/2 TL mittelfeines Meersalz

Anleitungen

  • Zubereitung
    Teig
    Von der gehackten Schokolade 200 g mit Butter unter Rühren bei mittlerer Hitze langsam zum Schmelzen bringen. Anschließend gut abkühlen lassen.
    Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und die Form darauf setzen.
    Die Eier und die beiden Zucker miteinander schaumig rühren und unter die abgekühlte Schokolademasse rühren. Mehl, Backpulver, die restliche Schokolade und Salz mischen und mit der Masse mischen. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen.
    Auf der mittleren Schiene für ca. 20 – 25 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.
    Nach dem Auskühlen mit einem Dessertring die entsprechende Anzahl Kreise ausstechen. Der Teig der übrig bleibt kann man nebenbei naschen oder man zerbröselt ihn etwas und nutzt
    ihn im Nachhinein zum Verzieren. Man kann auch diese Krümel mit den beiden Sorten Mousse in einem Glas schichten.
    Helle Mousse
    Vollmilchschokolade grob hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Vorsicht, das Wasserbad darf nicht zu heiß sein! Dabei gelegentlich mit dem Teigspatel umrühren, denn dann schmilzt sie schneller.
    Vanillezucker, Ei und Eigelb in einem Schlagkessel über dem heißen Wasserbad cremig-dicklich aufschlagen. Nicht zu heiß werden lassen, denn sonst gerinnt das Ei. Gelatine einweichen, im Amaretto auflösen und gut mit der Eiermasse vermischen.
    Schlagkessel vom Wasserbad nehmen und die Kuvertüre gut unterrühren, bis die Masse glatt und homogen ist. Schüssel in Eiswasser stellen, gelegentlich umrühren und auf Zimmer-temperatur abkühlen lassen. Die Sahne nun halb steif schlagen, denn wenn sie zu fest ist, verbindet sie sich nicht mehr so gut mit der Kuvertüre.
    1/3 der Sahne unter die abgekühlte Schokomischung rühren, die restliche Sahne unterheben. In jeden Dessertring je eine Scheibe von dem Brownieteig legen. Darauf die Mousse mit einem Spritzbeutel spritzen. Aber Platz lassen für die dunkle Mousse. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    Dunkle Mousse
    Zartbitterkuvertüre fein hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Vorsicht, das Wasserbad darf nicht zu heiß sein! Dabei gelegentlich mit dem Teigspatel umrühren, denn dann schmilzt sie schneller.
    Vanillezucker mit Ei und Eigelb in einem Schlagkessel über dem heißen Wasserbad cremig-dicklich aufschlagen. Nicht zu heiß werden lassen – sonst gerinnt das Ei. Gelatine einweichen, im Orangenlikör auflösen und gut mit der Eiermasse vermischen.
    Schlagkessel vom Wasserbad nehmen und die Kuvertüre gut unterrühren bis die Masse glatt und homogen rühren. Schüssel in Eiswasser stellen, gelegentlich umrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Sahne nur halb steif schlagen, denn wenn sie zu fest ist, verbindet sie sich nicht mehr gut mit der Kuvertüre.
    1/3 der Sahne unter die abgekühlte Schokomischung rühren, die restliche Sahne unterheben. Die Mousse mit einem Spritzbeutel vorsichtig auf die helle Mousse spritzen. Alles mindestens 5 Stunden oder besser über Nacht kalt stellen.
    Salzkaramell
    Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Die Butter zugeben und schmelzen lassen. Zum Schluss die Sahne und das Salz hinzufügen und unter ständigem Rühren köcheln lassen bis eine dicke braune Karamellsauce entstanden ist. In verschließbare Gläser füllen und beiseite
    stellen. Da auf jeden Fall etwas übrig bleibt könnt ihr den Salzkaramell für 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Er schmeckt zum Beispiel sehr lecker in einer heißen Marzipan-Schokolade.
    Anrichten
    Die Rounds vorsichtig aus dem Dessertring lösen, mit dem Salzkaramell begießen, mit etwas Krokant bestreuen und zum Beispiel mit einer Physalis verzieren.