Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting

– Ein leckerer Kuchen für die Osterzeit –

In den letzten Jahren gab es vor Ostern immer eine wahre Schwemme an Möhrchen-Kuchen, Möhrchen-Desserts und sonstige Möhrchen-Leckereien. Da bekommt man schon recht früh echt Appetit drauf und möchte auch etwas dazu beisteuern. Also habe ich einen saftigen Möhrenkuchen mit Frischkäse-Topping, zu Ostern zu gebacken. Neben dem Kuchen gibt es noch ein paar Tartelettes aus dem gleichen Teig. Das heißt für euch für euch entweder macht ihr den Möhrenkuchen im Ganzen, oder die Tartelettes, oder ihr teilt das Rezept entsprechend auf und macht beides. Jetzt bin ich mal gespannt wofür ihr euch entscheidet. Auf jeden Fall schmeckt beides sehr lecker.

Die Entscheidung, den Teig aufzuteilen und sowohl eine Tarte, als auch kleine Tartelettes zuzubereiten, ermöglicht es jedem die köstliche Leckerei in seiner bevorzugten Portion zu genießen, also die Freude am Genuss zu teilen. Das ist doch perfekt zum Teilen mit Familie, Freunden oder Kollegen.

Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting (1 von 6)

Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting   

So habe ich ja mein Osterbackwerk genannt, da ein geschmacklich nicht unwesentlicher Bestandteil das Frischkäse-Frosting oben drauf ist. Das Frosting ist mit Orangenlikör und –abrieb verfeinert und wird garniert mit Orangenzesten. Das gibt dem Ganzen noch einen cremigen Schmelz und eine erfrischend fruchtige Note.

Nach dem putzen, schälen und raspeln der Möhren ist der Teig für den Kuchen sehr schnell angerührt und wir in die Tarteform/Tartelettes-Förmchen gegeben. Während der Backzeit kann man schon mal die Orangenzesten für die Garnitur reißen, den Orangenabrieb machen und das Frosting anrühren. Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt muss er etwas abkühlen und dann könnte ihr das Frischkäse-Frosting drauf streichen. Dann noch mal für gute dreißig Minuten in den Kühlschrank und von dort aus auf die Kaffeetafel. Lasst es euch schmecken.

Diese harmonische Kombination von saftigen Möhren, zartem-lockerem Teig und dem verlockenden Frischkäse-Frosting macht diese Tarte zu einer wahren Geschmacksexplosion. Der Möhrenkuchen eignet sich nicht nur für das Wochenende, sondern ist ein Genuss für jede Gelegenheit. Ob gemütlicher Nachmittagskaffee, Familienfeier, Picknick oder einfach als süßer Abschluss eines gelungenen Tages. Das Rezept bekommt ihr wieder am Ende des Posts.

Möhrenkuchen an und für sich

Möhrenkuchen, auch als Karottenkuchen bekannt, hat seine Wurzeln in der Kombination von süßen Kuchenrezepten und mit fein/mittelfein geraspelten Möhren. Der Ursprung dieses Kuchens ist nicht genau festgelegt, aber er wurde während des Zweiten Weltkriegs in einigen Ländern populär, als Zutaten wie Zucker, Butter und Eier rationiert waren.

Die geraspelten Möhren im Teig verleihen dem Kuchen eine saftige Textur die lange anhält. Die natürliche Süße der Möhren trägt nützlicherweise dazu bei, den Zuckergehalt im Kuchen zu reduzieren und dennoch einen leckeren Geschmack zu erhalten.

Möhrenkuchen kann je nach Vorlieben und regionalen Traditionen verschiedene Variationen haben. Manchmal werden Nüsse, Rosinen oder Kokosflocken hinzugefügt, um dem Kuchen eine zusätzliche Textur und Geschmacksebene zu verleihen. Ich habe meinem Möhrenkuchen noch ein paar Gewürze und gemahlenen Mandeln und gehackte Haselnüsse dazu gegeben.

Das Frischkäse-Frosting, das oft auf Möhrenkuchen verwendet wird, ist besonders beliebt. Die cremige und leicht säuerliche Note des Frischkäses harmoniert gut mit der Süße des Kuchens, oder auch mit dem zugegebene  Orangenlikör und -abrieb.

Möhrenkuchen ist nicht nur zu Ostern beliebt, sondern wird das ganze Jahr über zu den verschiedensten Anlässe genossen. Geburtstage, Picknicks oder einfach als köstliches Dessert nach dem Abendessen sind nur einige Beispiele. Besonders für das Picknick sind die kleinen Tartelettes eine sehr schöne Variante.

Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting (5 von 6)

Frischkäse-Frosting

Das Frischkäse-Frosting, das oft auf Möhrenkuchen verwendet wird, ist besonders beliebt. Die cremige und leicht säuerliche Note des Frischkäses harmoniert gut mit der Süße des Kuchens, oder auch mit dem zugegebene  Orangenlikör und -abrieb.

Möhrenkuchen ist nicht nur zu Ostern beliebt, sondern wird das ganze Jahr über zu den verschiedensten Anlässe genossen. Geburtstage, Picknicks oder einfach als köstliches Dessert nach dem Abendessen sind nur einige Beispiele. Besonders für das Picknick sind die kleinen Tartelettes eine sehr schöne Variante.

Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting (2 von 6)

Möhrenkuchen, oder was ist ein typischer Osterkuchen?

Um zu erfahren ob es den typischen Osterkuchen wirklich gibt bin ich der Frage mal nachgegangen. Denn für viele ist ja irgendeine Variante eines Möhrenkuchens meistens ein Osterkuchen. Aber ob das wirklich so ist?

Ein typischer Osterkuchen variiert je nach Region und persönlichen Vorlieben. Ich habe hier einige beliebte Osterkuchen aufgeführt. Vielleicht findet sich für euch der eine oder andere Favorit darunter.

  • Osterlamm: Ein Kuchen in Form eines Lammes, oft aus Rührteig oder Hefeteig. Diese Form symbolisiert das Opferlamm in der christlichen Tradition.
  • Hefezopf oder Osterzopf: Ein süßer, geflochtener Hefeteig, der oft mit Rosinen oder kandierten Früchten verziert ist.
  • Karottenkuchen: Ähnlich wie der zuvor erwähnte Möhrenkuchen sind Karottenkuchen zu Ostern beliebt, da Karotten ein traditionelles Symbol für Fruchtbarkeit sind. Wobei die Frage ist wo der Unterschied zwischen Möhren und Karotten liegt. Ich glaube in der Größe.
  • Babka: Ein geflochtener Kuchen, der in vielen osteuropäischen Ländern zu Ostern beliebt ist. Er kann mit Nüssen, Rosinen oder Schokolade gefüllt sein.
  • Ostertorte: Eine festlich dekorierte Torte mit Frühlingsmotiven, bunten Streuseln, Marzipanmöhrchen und manchmal mit kleinen versteckten Überraschungen.
  • Simnel Cake: Ein traditioneller englischer Osterkuchen, der aus einem fruchtigen Kuchenteig und einer Schicht Marzipan besteht. Manchmal ist auch eine Marzipan-Garnitur oder -schicht darauf platziert.

Diese sind nur einige Beispiele für die Vielfalt der Osterkuchen. Sie können je nach kulturellen und regionalen Traditionen stark variieren.

Zu guter Letzt

Mein saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting war nun mein erster Beitrag zum Osterfest, doch der nächste folgt zugleich. Ich hoffe ihr habt jetzt Appetit darauf bekommen und probiert das Rezept zu Ostern mal aus. Teilt mir eure Erfahrungen mit denn ich bin sicher, Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich.

Bleibt gespannt auf meine nächsten Beiträge, denn es gibt immer etwas Neues und Leckeres zu entdecken. Mein nächster Beitrag erscheint schon am Sonntag, den 3. März, mit einer weiteren Köstlichkeit für die Osterfeiertag. Lasst euch überraschen und schaut wieder bei mir vorbei.

Nutzt dieses Wochenende, um euch mit einem Stück dieser saftigen Möhren-Tarte und einer Tasse Tee oder Kaffee zu entspannen – ein wahrhaft genussvolles Erlebnis.

Genießt das Leben!

Michael

Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäse-Frosting (5 von 6)

Ich habe aber noch weitere Osterkuchenrezepte für euch

Möhrchen-Tarte (6 von 7)
Rezept drucken
4 from 1 vote

Möhrenkuchern/ -Tarte/Tarteletts mit Frischkäse-Frosting

Kann auch für Tartelettesförmchen, oder beides genutzt werden. Dann einfach umrechnen
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit50 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde 10 Minuten
Gericht: Kuchen, Möhrchen-Tarte, Möhrenkuchen, Tarte
Küche: Deutschland
Keyword: Kuchen, Möhrchen-Tarte, Möhrchenkuchen, Möhrenkuchen, Tarte

Zutaten

  • Teig
  • 200 g Möhren
  • 125 g Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1/2 TL Nelken, gemahlen
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von 1 gewaschenen BIO-Orange
  • 50 g Haselnüsse, gehackt
  • 100 g Mandeln, fein gemahlen
  • 190 g Mehl (Typ 550)
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • Runde Tarteform mit hohem Rand (5 cm) und herausnehmbaren Boden  Ø 24,5 cm; und/oder kleine Tartelettesförmchen
  • Butter für die Form/Förmchen
  • Frosting
  • 200 g Frischkäse
  • 2 TL Abrieb von einer abgewaschenen BIO-Orange
  • 2 EL Orangenlikör
  • 175 g Puderzucker
  • Außerdem
  • Orangenzesten als Deko
  • Marzipan-Möhrchen

Anleitungen

  • Teig
    Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
    Die Möhren putzen, schälen und mittelfein raspeln.
    Butter, beide Zucker und Gewürze zusammen schaumig schlagen.
    Eier trennen und das Eigelb nach und nach unter die Buttermischung rühren.
    Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen.
    Mandelmehl, Haselnüsse, Mehl, Speisestärke, Backpulver, Möhrenraspel und 1 Prise Salz vermischen, zur Eigelb-Buttermischung Teig geben und glatt rühren.
    Eischnee unter den Teig heben.
    Tarteform und/oder Tartelettesförmchen einfetten, Teig hineingeben, glatt streichen und im Ofen für ca. 40 - 45 Min. (Tartelettesförmchen ca. 20 - 25 Minuten) backen (Stäbchenprobe machen). Sollte/n die Tarte/Tartelettes oben zu braun werden, mit etwas Alufolie abdecken.
    Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
    Frosting
    Frischkäse, Orangenabrieb, Orangenlikör und Puderzucker glatt rühren bis alles schön cremig ist. Nun die Masse auf dem Kuchen/Tartelettes verteilen und glatt streichen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach kann er gegessen werden.
     

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!