Beschwipster Apfelkuchen – ein herbstlicher Genuss

Beschwipster Apfelkuchen (3 von 6)

Herbstzeit ist Apfelkuchenzeit und was schmeckt da besser als ein selbstgebackener Beschwipster Apfelkuchen mit Ebbelwoi. Darauf noch eine schöne Baiserhaube und fertig ist der Genuss.

 

Beschwipster Apfelkuchen

Ich liebe ja die Apfelzeit wenn man wieder frische Äpfel überall kaufen kann. Ich bin dazu sogar schon mal bis ins Alte Land bei Hamburg gefahren. Dort hat man eine riesige Auswahl, aber nicht nur an Äpfeln sondern auch an saftigen Birnen und vieles andere mehr.

Am liebsten verarbeite ich in Apfelkuchen, aber auch in Apfelkompott, die Sorte Boskop. Dieser Apfelkuchen ist eigentlich sehr einfach zu machen. Man macht einen Mürbeteig und befüllt ihn mit einer vorab erhitzten Masse die aus Apfelstücken, Ebbelwoi und Vanille-Puddingpulver besteht. Dann etwas backen und zum Schluss kommt noch das I-Tüpfelchen darauf, bzw. in diesem Falle die Baiserhaube. Letztere kann man je nach Gusto „künstlerisch“ gestalten bevor sie im Ofen gebräunt wird.

Nach dem Auskühlen und einer gewissen Zeit, am besten über Nacht, wo ein beschwipster Apfelkuchen gut durchziehen muss kann man ihn in aller Ruhe genießen. Am besten passt dazu ein leckeres Heißgetränk. Ich trinke sehr gerne eine heiße Schoki oder einen Egg-Nogg, verfeinert mit einem Schuss Haselnuss-Likör, dazu.

Der Vorteil zu dem Kuchen einen Egg Nogg zu trinken besteht darin, dass ich eine gute Verwertung der drei Eigelbe habe. Natürlich kann man auch noch eine leckere Vanillesauce oder eine Kugel Vanilleeis dazu servieren. Jeder so wie er es am liebsten hätte.

 

Beschwipster Apfelkuchen (1 von 6)

 

Der Apfel – der Boskop

Gemeinhin kennt jeder den Spruch „An apple a day, keeps the doctor away“. Da mag echt was dran sein, denn Äpfel sind nicht nur lecker sondern auch gesund, und ist das ganze Jahr über verfügbar.

Äpfel sind hierzulande mit das beliebteste Obst, was unter anderem an der Sortenvielfalt und an dem tollen Geschmack liegt. Im Durchschnitt isst jeder Deutsche ca. 17 Kilogramm Äpfel pro Jahr.

Der Apfel gehört zur Pflanzengattung der Kernobstgewächse, die ca. 42 – 55 Arten umfasst. Sie wachsen überwiegend in Europa, Asien und Nordamerika.

Jeder kennt ihn, viele mögen ihn. Aber seinen ganzen Namen kennen wohl die wenigsten, wozu ich mich auch zähle. Mein beschwipster Apfelkuchen ist ja mit ihm befüllt worden. Ich will euch jetzt den richtigen, bzw., kompletten Namen mitteilen. Dieser Apfel heißt in seiner Gänze „Schöner aus Boskop“. Toller Name, nicht wahr?

Der Boskop ist eine zu den Renetten zählende Sorte und gehört zu den sog. Winteräpfeln zuzurechnen. Sein ganz ursprünglicher … Weiterlesen...

Orecchiette al Pangrattato – Die Kulinarische Weltreise

 

 

⇩ zum Rezept ⇩

 

Auf geht’s nach Bella Italia! Es ist mein Lieblingsland und ich freue mich immer wenn ich so ein leckeres Pastagericht wie die Orecchiette al Pangrattato kochen und euch im Rahmen der „Kulinarischen Weltreise“ präsentieren kann. Denn auf dieser Reise, organisiert von Volker vom Blog Volkermampft, geht es um klassische Rezepte der italienischen Küche und unbekannte Gerichte aus Italien.

Zurück in Italien! Denn die Küche dieses Landes wird einfach nicht langweilig denn sie hat so viel zu bieten. Es gibt haufenweise regionale Spezialitäten, neu interpretierte Klassiker oder ganz einfache Gerichte, die man bislang noch nicht kannte, oder schon kannte, aber noch nie ausprobiert hat. So wie meine Orecchiette mit Pangrattato, das ich weder kannte noch jemals gekocht habe. Zumindest nicht in dieser Zusammensetzung. Also Orecchiette habe ich natürlich schon mal gemacht, aber ich glaube das ist gefühlte 10 Jahre her. Umso mehr freut es mich sie jetzt mal wieder zu machen und dann mit Pangrattato zu verfeinern.

 

'Blogger

 

Bella Italia – deliziosa cucina italiana

Ich bin ein großer Freund der Mediterranen, bzw. italienischen Küche die meistens leicht daher kommt mit viel Fisch, Meeresfrüchten, Wild etc. und fast immer ist auch bestes Olivenöl mit dabei. Als ich jetzt so überlegt habe was ich den für diese Reise machen könnte habe ich erst einmal in meinem Archiv gestöbert.

Das erste worüber ich gestolpert bin war, dass ich im September 2019 das erste Mal Teilnehmer der Kulinarischen Weltreise war und das Thema seinerzeit lautete „Kulinarische Urlaubserinnerungen“. Ich war damals gerade aus meinem Italienurlaub zurück, verbunden mit tollen Eindrücken aus der Emiglia Romana, der Toskana, dem Gardasee sowie einigen Rezeptideen.

Mein damaliger Beitrag war ein Salat mit paniertem, frittiertem Büffelmozzarella, der mich im Urlaub echt geflasht hatte. Am Ende des Posts gibt es natürlich den Link dazu.

Für mich ist Italien eines der schönsten Reiseziele überhaupt. Das Essen, die Sprache, die genussvollen Produkte, die Landschaften, schöne Städte und Städtchen und natürlich das Dolce Vita. Mehr geht wirklich nicht.

Wie heißt es so schön „Liebe geht durch den Magen“. Dafür ist die italienische Küche geradezu prädestiniert. Besonders wenn die Mamma am Herd steht und mit ganz viel Liebe den Kochlöffel schwingt. Die bekanntesten typischen italienischen Gerichte sind mal Pasta, Pizza und Risotto, die alle mit den unterschiedlichsten Aromen der mediterranen Küche zubereitet werden.

Jede Region hat andere Geschmacksrichtungen. So sind in den Küstenregionen die Gerichte eher … Weiterlesen...

Kochduell auf Rhoihessisch – Zweierlei von der Schwarzwurzel mit Jakobsmuschel

Zweierlei von der Schwarzwurzel (12 von 12)

⇩ zum Rezept ⇩

Kochduell auf Rhoihessisch heißt die Veranstaltung an der ich, im Rahmen der Gastronomieaktion „Rheinhessen Genießen“, am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche, im Mainzer im Atrium Hotel, teilgenommen habe.

Die Aufgabe in dem Duell, das eigentlich ein Triell war, bestand darin das Signature Dish der Aktion Zweierlei von der Schwarzwurzel – nach zu kochen. Wie alles ablief und welchen Platz ich am Ende belegt habe erfahrt ihr im Folgenden. Bringt am besten ein bisschen Zeit zum Lesen mit, denn es sind so einige Zeilen geworden. Am besten genießt ihr dabei einen leckeren Wein aus Rheinhessen.

 

Kochduell auf Rhoihessisch

Wer das Wort Kochduell liest denkt bestimmt an eine bekannte Sendung im Fernsehen mit Tim Mälzer. So ein bisschen ist es auch so gewesen. Aber jetzt erst mal von Anfang an.

Zu diesem interessanten „Kochduell“ bin ich von der führenden Marketing- und Gourmet Connection aus Frankfurt und Rheinhessenwein e.V. eingeladen worden.

Die Teilnehmer, insgesamt waren wir zu Dritt, Susan vom Blog Labsalliebe (auf dem Foto rechts) und Petra vom Blog Holla die Kochfee (auf dem Foto links) und ich trafen am späten Dienstagnachmittag im Atrium Hotel in Mainz-Finthen ein. Nach Bezug des Zimmers und etwas frisch machen wurden wir von den Organisatoren Lisa von Gourmet Connection, Alexandra von Rheinhessenwein e.V. und dem Koch Carl Grünewald, der das nach zu kochende Gericht kreiert hat, empfangen.

 

Kochduell auf Rhoihessisch

 

Um die Nervosität ein wenig abzumildern gab es erst einmal einen sehr leckeren Winzersekt vom Weingut Knewitz aus Rheinhessen. Nach ein wenig Small Talk wurden wir kurz interviewt und dabei von der Videografin Alba Stabile aufgenommen, deren Aufgabe es war von dem gesamten Event ein Video zu drehen. Das Video wird bei YouTube zu sehen sein. Wenn es „On Air“ ist sage ich rechtzeitig bei Insta und FB Bescheid.

 

Zweierlei von der Schwarzwurzel

Nach diesem „Warm Up“ ging es in das hoteleigene Restaurant „Genusswerkstatt“. Dort wurde uns erst einmal der passende Wein zu diesem Gericht zur Verkostung eingeschenkt. Der Wein war echt klasse und mal etwas ganz anderes als man erwartet hatte. Es war ein Naturwein mit dem Namen „Erdreich“ und einem schönen bunten Etikett. Was es genau mit diesem Wein auf sich hat erkläre ich euch etwas später.

Okay, jetzt hatten wir schon mal den Wein zum Aktionsgericht. Fehlte nur noch das Gericht selbst. Dies ist vom Küchenchef Carl Grünewald und seinem Team für die Aktion … Weiterlesen...

Endivien gegrillt mit Thaidressing

⇩ zum Rezept ⇩

Habt ihr schon mal Salat gegrillt? Seit ich in Chicago diese knackigen Endivien gegrillt gegessen habe bin ich davon total begeistert. Denn ich esse sehr gerne so etwas Leichtes wie einen Salat. Bei meinem letzten Aufenthalt in Chicago habe ich in einem Restaurant, am Chicago River gelegen, dieses leckere Gericht gegessen.

 

 

Endivien gegrillt mit Thaidressing, Nüssen und Blauschimmelkäse

Dieses Gericht ist echt einfach herzustellen und man muss noch nicht einmal einen Grill dafür anschmeißen, denn es geht auch mit einer Grillpfanne. Eine der leckeren Geschmackskomponenten bei diesem Gericht ist das Thaidressing, das ich selbst gemacht habe. Es gibt dem Ganzen noch so einen gewissen Kick.

Der etwas knusprige Teil kommt von den Nüssen und auch der Blauschimmelkäse tut sein Übriges dazu, das alles sehr gut miteinander harmoniert. Beim Blauschimmelkäse muss allerdings jeder selbst entscheiden, ob er einen milden oder einen kräftigeren dazu wählt.

Als Beilage empfehle ich dazu entweder ein cremiges Polentapüree, oder ein feines Kartoffelpüree. Beides passt sehr gut dazu. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

 

Endivien gegrillt (1 von 6)

 

Endivien

Endivien gehören zu den Blattsalaten und sind mit Zichorie, Chicorée und Radicchio verwandt. Es gibt sowohl glattblättrige, als auch krausblättrige Sorten. Sie gehören zu den kalorienärmsten Sorten und sind reich an Mineralstoffen und den verschiedensten Vitaminen, wie zum Beispiel Vitamin A, B und C.

Durch die, in den Blättern enthaltenen, Bitterstoffe wirken sie Endivien appetitanregend und verdauungsfördernd. 

Endivien bieten im Prinzip viel mehr als nur eine Komponente für den Salat zu sein. Mit einem leckeren Dressing und gut gegrillt harmonieren sie auch sehr gut mit anderen Komponenten eines Gerichts.

Weiterlesen...

Grönländer Kaffemik – Die Kulinarische Weltreise

Grönländer Kaffemik (11 von 11)

⇩ zum Rezept ⇩

 

Eigentlich sollte die Kulinarische Weltreise in diesem Monat nach Grönland gehen, was ich bei diesen heißen Temperaturen die wir momentan zu Hause haben prima gefunden habe. Dafür hatte ich mir bereits das Thema Grönländer Kaffeemik ausgesucht und auch schon etwas dafür gemacht.

Aber „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“, sagt zumindest ein bekanntes Sprichwort. So war das auch in diesem Falle. Ich hatte schon alles angerührt, gebacken, fotografiert und aufgefuttert als ich eines Abends rein zufällig bei Facebook gesehen habe, dass das Thema, aufgrund der heißen Temperaturen, geändert worden ist.

Das war für mich natürlich zu spät. Also habe ich mir gesagt, es bleibt dabei so wie es ist. Das neue Thema heißt zwar jetzt “Gerichte gegen die Hitze – die besten Rezepte aus der ganzen Welt”, und ich fahre zur Abkühlung nach Grönland. Soweit, so gut.

Blogger Aktion

 

Jetzt schreibe ich hier über den Themenwechsel und habe ganz vergessen was es bei mir bei der – Kulinarischen Weltreise nach Grönland, als Gericht gegen die Hitze – gibt.

Also wieder zurück zum neuen Thema. Könnt ihr mir noch folgen? Ich serviere passend zum alten Thema einen „Grönländer Kaffeemik“. Dazu serviere ich einen fluffigen Rührkuchen mit Blaubeeren und einen typischen Grönländer Kaffee. Hört sich doch sehr gut an, oder?

Ich finde bei der Hitze schmeckt ein Rührkuchen mit Blaubeeren genauso gut und zudem ist ja gerade die Erntezeit für diese Beeren. Den leckeren, leicht alkoholischen Grönländer Kaffee kann man auch wenn man will, mit ein paar Eiswürfeln, eiskalt gegen die Hitze servieren. So, kommen wir nun zu den kulinarischen Genüssen und was ein Grönländer Kaffeemik ist.

 

Grönländer Kaffeemik

Kaffemik ist ein grönländischer Ausdruck, der wortwörtlich „via Kaffee“ bedeutet und ein Teil der grönländischen Alltagskultur ist. Quasi ist es eine gesellschaftliche Verabredung zum Kaffeetrinken. Es ist eine ganztägige Veranstaltung bei der bis zu 50 oder mehr Personen kommen oder gehen.

Ein Kaffemik ist also eine privat durchgeführte Veranstaltung zu dem ein Hausbesitzer anlässlich einer Feier, wie zum Beispiel Geburtstag, Konfirmation etc. einlädt. Sie kann durchaus von jedem besucht werden, ohne dass man den Gefeierten bzw. Gastgebenden kennen muss.

Bei so einer Veranstaltung wird sowohl normaler Kaffee als auch Grönländer Kaffee, hausgemachte Kuchen, Krähenbeeren Muffins und weitere kleine Leckereien serviert. Aber auch vollwertige Gerichte vom Rentier, Moschusochsen oder eine Fischsuppe werden gerne auf den Tisch gebracht.

Das Ziel eines Kaffemiks ist weniger das … Weiterlesen...

Twinkies mit Himbeercreme und Schokoglasur

⇩ zum Rezept ⇩

Kennt ihr Twinkies? Vielleicht kennen es ja diejenigen die schon mal in den USA zu Besuch waren. Ich kannte sie bis zum Juni dieses Jahres nicht und habe die süßen kleinen Dinger dort das erste Mal gegessen. Nachdem ich zurück war habe ich mir vorgenommen selbstgemachte Twinkies mit Himbeercreme, aber in einer etwas leichteren Variante, zu machen. Denn Twinkies selber machen macht echt Spaß und etwas später schon viel Genuss zum Kaffee.

Twinkies mit Himbeercreme 1. JPG (6)

Man kann es sich natürlich auch einfacher machen und die Twinkies online bestellen. Why not. So, wie bin ich nun genau darauf gekommen die diese kleinen süßen Twinkies selbst zu machen.

Chicago in the summer

Chicago ist eine der größten Städte in den USA und gehört mit zu meinen dortigen Lieblingsstädten. Die Stadt liegt entlang des Lake Michigan, einem der fünftgrößten Seen in den USA.

Bekannt ist Chicago für seine schöne Architektur, einer von tollen Wolkenkratzern dominierten Skyline (z.B. Hancock-Center, Willis Tower, Tribune Tower) und bekannten Museen. Ebenfalls sehr schön ist der Chicago River mit seinem River Walk, der sich durch die Stadt zieht und mit verschiedenen Cafés und Restaurants zum Verweilen einlädt.

Für alle Bluesfreunde ist Chicago natürlich einer der Hotspots. Der Chicago Blues ist ein Stil der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden ist, als er aus dem Süden der USA in die Großstädte des mittleren Westens kam. In diesem Jahr hatten wir das Glück, das während unseres Aufenthaltes dort ein dreitägiges internationales Bluesfestival im Millenium Park stattfand. Wenn wir in Chicago sind gehört ein Besuch im legendären Buddy Guy’s Legends zum Pflichtprogramm.

Twinkies mit Himbeercreme (8 von 11)

Wir sind des Öfteren aus familiären Gründen in Chicago, denn dort lebt und arbeitet die Tochter von meiner Frau. So waren wir in diesem Jahr, nach einer über 2 jährigen Coronapause, endlich mal wieder bei ihr zu Besuch.

An einem Sonntag, es war nach dem Besuch des Blues-Festivals, sind wir noch durch den Millenium- und Grant Park geschlendert und haben uns die Buckingham Fountain angeschaut. Ein gewaltiger, wunderschöner Springbrunnen der am Abend, wenn er beleuchtet wird, ein echtes Schauspiel bietet. Des Weiteren markiert er den östlichen Endpunkt der legendären Route 66.

 

Wie bin ich darauf gekommen sie selber zu machen?

Bei unserem Spaziergang durch besagten Park bekamen wir einen leichten Kaffeedurst und Hunger nach etwas Süßem. An einer kleinen Kaffeebude mit einer kleinen Gebäckauslage machten wir Halt, holten uns Kaffee und die besagten Twinkies, die dort mit … Weiterlesen...

Herzhafte Dinkelbuchteln mit Sauerteig

Herzhafte Dinkelbuchteln mit Sauerteig (15 von 9)

⇩ zum Rezept ⇩

Herzhafte Dinkelbuchteln mit Sauerteig, noch warm aus dem Ofen serviert schmecken sie am besten zu gegrilltem. Aber auch als Salatbeilage sind die Buchteln ein Hit. Ganz besonders und ein wenig herzhafter wird es dann noch wenn man sie mit einem Zwetschgen-Chutney füllt.

Buchteln kennt man ja gemeinhin eher als süßes Dessert. Serviert mit Vanillesauce sind sie ein echter Genuss, dem auch ich nicht widerstehen kann. Man kann es aber auch mal anders machen habe ich mir gedacht. Also habe ich mal etwas nachgedacht.

Herzhafte Dinkelbuchteln mit Sauerteig

Wie bin ich bei meinem Projekt mit den Buchteln vorgegangen?

Ich habe mich erst einmal in meiner Küche, genauer gesagt in meinen Küchenschubladen, umgeschaut was ich noch für Zutaten habe. Als da waren Sauerteigpulver, Trockenhefe und Dinkelmehl.

Selbst wenn ich das Dinkelmehl nicht in meinen Vorräten gefunden hätte, hätte ich ganz bewusst auf Dinkelmehl gesetzt, da meine Frau momentan aus gesundheitlichen Gründen etwas verstärkt auf ihre Ernährung achten muss. Allerdings gibt es beim Einsatz Dinkelmehl, anstatt 405er oder 550er Weizenmehl, ein paar Sachen die man beachten sollte.

Bei Plätzchen, Rührkuchen, Tartes etc. kann es bedenkenlos 1:1 ausgetauscht werden. Allerdings wenn man Brot, Hefezöpfe oder andere Sachen backen möchte wo der Teig eine längere Knetzeit benötigt sollte man diese um die Hälfte reduzieren. Ebenso empfiehlt es sich Dinkelteige auf einer niedrigen Stufe zu kneten, da die Gefahr der Überknetung besteht. Vom Teig her fühlen sich diese Teige etwas weicher an und lassen sich auch nicht ganz so gut formen. Ich verwende dann zum Beispiel bei Zöpfen immer noch etwas Weizenmehl 550 (80 % Dinkelmehl und 20 % Weizenmehl). Mein Rezept für die herzhaften Dinkelbuchteln mit Sauerteig findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Das Chutney zu machen ist wiederum ganz einfach. Wichtig ist hier das man es mit ein paar Kräutern und anderen Gewürzen zubereitet damit es einen guten Geschmack gibt. Ich bereite meistens das Chutney schon am Vortag zu, dann kann es über Nacht etwas durchziehen.

Kleiner Tipp: Macht ruhig die doppelte Menge vom Chutney. Es schmeckt auch köstlich zu gebratener Entenbrust.

Herzhafte Dinkelbuchteln mit Sauerteig (13 von 9)

Dinkelmehl

Dinkel ist eine der ältesten Urfomen von Getreide. Es gehört zur Getreideart aus der Gattung des Weizens und wird in den letzten Jahren wieder verstärkt angebaut.

Das Dinkelkorn enthält höhere Anteile an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Proteinen als Weizen. Der Wassergehalt eines Dinkelteiges liegt mit ca. 30 % etwas höher als der eines Weizenteiges … Weiterlesen...

Deftig Vegan Mediterran

Deftig Vegan Mediterran (5 von 7)

Lecker DEFTIG VEGAN MEDITERRAN schlemmen und genießen, das kann man jetzt mit den Rezepten aus dem neuesten Buch von Anne-Katrin Weber, das jetzt neu erschienen ist. Als ich den Titel gelesen habe hatte ich schon viele Bilder vor Augen welch leckeren Gerichte ich wohl aus dem Buch nachkochen und euch präsentieren könnte.

Deftig Vegan Mediterran (1 von 3)

Aber weit gefehlt! Von den über 70 tollen Rezepten die in diesem Buch stehen, durfte ich nur welche aus einer vorgegebenen Auswahl von 12 Stück aussuchen. Das wurde leider so vom Verlag vorgegeben. Das ist in all den Jahren, in denen ich schon über 40 Rezensionen geschrieben habe, das erst mal so passiert. Ich fand es sehr schade!

Nichtsdestotrotz habe ich zwei Gerichte gefunden die mir zugesagt haben und die euch sicherlich auch gefallen werden.

Deftig Vegan Mediterran (10 von 7)

Die mediterrane Küche

Mediterrane Küche – kennt jeder, doch was ist eine Küche die deftig vegan mediterran ist ? Wie man allgemein weiß leben die Menschen in den mediterranen Ländern kulinarisch schon etwas leichter mit reichlich frischem Gemüse, Salaten, Obst, Olivenöl, Nüsse und Fisch.

Mediterran bedeutet erst einmal alles was zum Mittelmeerraum dazugehört, das sind zum Beispiel die Mittelmeer-Anrainerstaaten wie Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland und viele mehr. Aber auch die Ernährung ist dort anders indem meistens, oder fast immer Olivenöl verwendet wird, oder Knoblauch, Auberginen, Zucchini und vieles andere mehr.

Wenn jemand eine kulinarische Antwort auf die oben gestellte Frage hat, dann ist es die beliebte Food-Autorin und Ökotrophologin Anne-Katrin Weber mit ihrem neusten Buch „Deftig vegan mediterran“.

Denn die Fülle an köstlichen Gerichten und kulinarischen Schätzen, die sich in Ländern wie Spanien, Italien, Griechenland, Türkei oder Frankreich finden lässt, scheint unerschöpflich! Jede Region des Mittelmeerraumes hat eine eigenständige Küche und Kultur, doch intensive Kräuter, Knoblauch, frisches Obst und jegliche Art von mediterranem Gemüse kommen überall großzügig zum Einsatz und sind somit die perfekte Voraussetzung für grenzenlosen Genuss. Und das vollkommen vegan!

Anne-Katrin Weber

Die Hamburgerin hat seit Jahren unter anderem mit ihrer Erfolgsreihe »Deftig vegetarisch/vegan« schon ein vielbeachtetes Standing in der Kochbuchszene und zählt schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps, wenn es um Genuss-Küche geht. Auch ich bin ein großer Fan ihrer Kochbücher, wo die Speisen von Wolfgang Schardt immer gekonnt in Szene gesetzt werden. Gemeinsam mit ihm widmet sie sich in ihrem neusten Buch voll und ganz den sonnigen Südseeregionen rund ums Mittelmeer.

Deftig Vegan Mediterran

Deftige und gesunde vegane Mittelmeerküche, dass findet man in diesem neuen Buch. Gesund … Weiterlesen...