Rhabarber Turnovers

Rhabarber Turnovers (7 von 7)

Wie jedes Jahr ist die Rhabarberzeit viel zu kürz. Ich mag ja dieses Gemüse – es ist kein Obst – unwahrscheinlich gerne. Daher ist es in der Saison ein ständiger Küchenbegleiter. So habe ich auch bei dieser Run de der Challenge „Koch mein Rezept“ den Rhabarber eingesetzt. Ich habe ganz schnelle Rhabarber Turnovers gebacken.

Rhabarber Turnovers (1 von 7)

Rhabarber Turnovers aka Rhabarber-Blätterteigtaschen

So ein paar Turnovers zu machen, besonders wenn man den gekühlten, oder auch gefrorenen Blätterteig verwendet, sind eine schnelle Sachen. Wenn man dann noch etwas Rhabarbermarmelade, oder Kompott zu Hause hat umso besser.

Da ich aktuell nichts mehr hatte habe ich eine Rhabarbermarmelade gekocht. Warum? Weil ich für die Füllung gerne eine etwas „festere“ Konsistenz haben wollte, damit einem nicht sofort alles entgegenläuft wenn man reinbeißt. Also habe ich 3:1 Gelierzucker verwendet, aber in einer etwas geringeren Dosis, so dass trotzdem alles schön cremig bleibt. Wenn die Füllung aufgebracht ist werden die Dinger zusammengeklappt, gebacken und kurz vor dem Verzehr wird noch etwas Glasur oben drauf gespritzt und schon kann man sie genießen.

Wie bei so vielen Gebäcksorten schmecken sie natürlich warm am besten. Zusätzlich habe ich noch etwas Vanillecreme mit Tonkabohne angerührt, damit man die Turnovers darin etwas tunken an. Das war schon mächtig lecker.

 

Rhabarber an sich

Beim Rhabarber stellt sich immer die Frage: „Ist es ein Gemüse, oder Obst?“. Rhabarber ist eine Gemüsesorte, einfacher gesagt ein Blattstiel der ursprünglich aus China kommt. Sein Geschmack reicht von säuerlich bis, je nach Sorte, süß-sauer. Rhabarber enthält viel Vitamin C, aber auch Oxalsäure die bei richtiger Zubereitung ungefährlich ist. Daher sollte Rhabarber immer gegart verzehrt werden.

Rhabarber Turnovers (3 von 7)

Caros Küche

Jetzt möchte ich euch natürlich noch kurz den Blog von Caro vorstellen. Also folgt mir in ihre Küche.

Caro liebt schnelle Rezepte, Nudeln und kleine kulinarische Schweinereien. Als kleines Mädchen wurde sie vom Ruhrpott ins Münsterland verfrachtet und lebt mittlerweile in Berlin. Dort lebt ich mit meinem Mann, der sie tatkräftig in der Küche unterstütz, besonders beim Abschmecken, was nicht so unbedingt so ihres ist.

Caros Küche ist eine bunte Mischung, von bodenständiger Hausmannskost, nachgekochten Urlaubsgerichten und Eigenkreationen. Wichtig ist ihr bei allem, das der/Leser:Innen sie leicht nachmachen können.

Besonders schnelle Gerichte für die Mittagspause und süße Naschereien liegen ihr am Herzen, aber auch vegetarische oder vegane Gerichte und auch Fisch und Fleisch. Also schaut einfach mal bei ihr vorbei

Auf dem Foto rechts seht ihr die Apple Turnovers von Caro … Weiterlesen...

Mediterranes Rührtofu

Mediterranes Rührtofu (7 von 8)

Hallo ihr Lieben!

Es geht in die nächste Runde von „Koch mein Rezept“, organisiert von Volker vom Blog Volkermampft. Es ist mittlerweile schon die achte Runde und ich habe dieses Mal den Blog „Meine Lieblingsküche“ von der lieben Alex zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gesehen habe, habe ich mich jetzt, aus einem bestimmten Grund, für ein veganes Tofu-Gericht entschieden.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

 

Mediterranes Rührtofu mit Zucchini, Paprika und Tomaten

Wenn man all die Leckereien bei Alex auf ihrem Blog sieht möchte man am liebsten mehrere Sachen ausprobieren. Nun ja, ich habe mich für eins entschieden weil es prima aussah und mich sehr angesprochen hat.

Wieso ich jetzt ein Tofu-Gericht genommen habe hat eigentlich zwei gute Gründe. Zum einen habe ich mich im Rahmen einer Kooperation ausgiebig mit dem Thema Edamame befasst und zum anderen bearbeite ich gerade einen Auftrag zur Entwicklung eines Rezeptes für spezielle Tofu-Geschmackskomponenten.

Also kam mir, wir ihr euch sicherlich denken könnt, dieses Gericht genau passend. Im Rahmen meines Auftrages habe ich mich erst einmal durch die Welt des Tofu geschmeckt und hatte nachher so einiges übrig. Einen Teil davon habe ich in dem Rezept verwendet, wodurch es ein klein wenig vom Ursprungsrezept abweicht.

Des Weiteren habe ich die Zutaten um etwas Paprika und Shitake-Pilze erweitert und bei der Zucchini habe ich mit gelber und grüner Zucchini ein wenig das Farbenspiel forciert. Alles in allem hat es mir super geschmeckt und ich werde es bestimmt noch des Öfteren machen. Ebenfalls ist dieses Gericht sehr schnell gemacht und zum Beispiel für die Mittagspause bestens geeignet. Mein Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

Etwas völlig neues bei diesem Gericht war für mich die Verwendung von Kala Namak. Das ist ein Salz mit einem hohen Schwefelgehalt, das an Eier erinnert und vielfach in der veganen Küche verwendet wird. Ich hatte dieses Salz am Abend in einem Salat ausprobiert und ich hatte immer diesen eierigen Geschmack im Mund. Ich finde es sehr interessant, aber ich denke mal für einen rohen Salat würde ich es nicht noch einmal einsetzen.

Foto-Credit: Meine Lieblingsküche

Mediterranes Rührtofu (3 von 8)

Meine Lieblingsküche – Alex

Alex hat 2010 angefangen sich vegetarisch zu ernähren und dadurch auch angefangen zu kochen und zu backen. Egal ob asiatisch, indisch, russisch, mediterran, amerikanisch – sie probiert gerne verschiedene Richtungen aus und versucht dabei nachhaltig zu kochen.

Also gibt es auf ihrem Blog vor allem Rezepte mit … Weiterlesen...

Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig

Erdbeer-Tarte (2 von 6)

Hallo ihr Lieben!

Es heißt mal wieder „Koch mein Rezept“ organisiert von Volker vom Blog Volkermampft . Es ist jetzt die siebte Runde und ich habe dieses Mal den Blog Küchentraum & Purzelbaum von der lieben Kathrina zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gefunden habe, habe ich mich jetzt zur auslaufenden Erdbeersaison und als großer Tarte-Liebhaber für die Erdbeer-Tarte mit einem Schoko-Mürbeteig entschieden.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Ach ja, bevor ich es vergesse. Ein großer Schokifan bin ich natürlich auch. So erfüllt diese leckere Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig die allerbesten Voraussetzungen für sinnlichen Genuss.

Was es alles über Kathrina, ihren Blog und das Rezept zu lesen gibt erfahrt ihr jetzt im Folgenden. Viel Spaß dabei.

Küchentraum & Purzelbaum   

Kathrina, wohnt im schönen Bundesland Baden-Württemberg und ist Mama von Mama von zwei zauberhaften Mädels.

Auf ihrem Blog nimmt sie ihre Leser gerne mit in die Welt von Mehl, Wasser und Salz. Denn mit diesen drei Grundzutaten kann man viele Leckereien zaubern. Das zeigt sie ihren LeserInnen auf ihrem Blog.

In der Küche legt sie Wert auf frische Zutaten und wenig bzw. keine künstlichen Zusatzstoffe. Seit sie Kinder hat, achtet sie noch mehr auf die Zusammensetzung und Herkunft ihres Essens. In ihrem Garten kann sie sich in dieser Richtung natürlich austoben denn sie hat eine Vielzahl an Kräutern, die sich in der Küche natürlich hervorragend zum Aromatisieren einsetzen lassen.

Auf ihrem Blog zeigt sie Rezepte mit frischen Zutaten, die schnell und ohne besondere Zutaten gemacht sind. Aber auch das eine oder andere zeitaufwändige Rezept für besondere Anlässe ist bei ihr zu finden.

Foto-Credit: Küchentraum und Purzelbaum

Des Weiteren experimentiert sie gerne mit verschiedenen Zutaten und probiert neue Rezepte aus. Klickt euch doch einfach mal durch ihren Blog und lasst euch von ihrer Begeisterung für das Kochen und Backen mit frischen Zutaten anstecken.

Na, bei dem Anblick hättet ihr doch bestimmt auch dieses Rezept ausgesucht, oder?  Hier ist der Link zum Originalrezept von Kathrina

Foto-Credit: Küchentraum und Purzelbazum

 

Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig

Wie ich schon eingangs erwähnte hat diese Tarte alles was ich mag, besonders jetzt wo die Erdbeerzeit sich mit Riesenschritten dem Ende nähert ist das noch einmal eine gute Gelegenheit das zu genießen. Das Rezept ist sehr schnell zu machen und schmeckt einfach prima

Ich habe dem Rezept einen ganz kleinen Zusatz gegönnt. Ich hatte noch, von einem anderen Rezept, von ein paar Tagen vorher, etwas von meiner Mandel-Marzipanmischung … Weiterlesen...