Rhabarber Turnovers – Koch mein Rezept

– Knusprige Blätterteigtaschen mit Rhabarbermarmelade gefüllt –

Wie jedes Jahr ist die Rhabarberzeit viel zu kürz. Ich mag ja dieses Gemüse – es ist kein Obst – unwahrscheinlich gerne. Daher ist es in der Saison ein ständiger Küchenbegleiter. So habe ich auch bei dieser Run de der Challenge „Koch mein Rezept“ den Rhabarber eingesetzt. Ich habe ganz schnelle Rhabarber Turnovers gebacken.

Rhabarber Turnovers (1 von 7)

Rhabarber Turnovers aka Rhabarber-Blätterteigtaschen

So ein paar Turnovers zu machen, besonders wenn man den gekühlten, oder auch gefrorenen Blätterteig verwendet, sind eine schnelle Sachen. Wenn man dann noch etwas Rhabarbermarmelade, oder Kompott zu Hause hat umso besser.

Da ich aktuell nichts mehr hatte habe ich eine Rhabarbermarmelade gekocht. Warum? Weil ich für die Füllung gerne eine etwas „festere“ Konsistenz haben wollte, damit einem nicht sofort alles entgegenläuft wenn man reinbeißt. Also habe ich 3:1 Gelierzucker verwendet, aber in einer etwas geringeren Dosis, so dass trotzdem alles schön cremig bleibt. Wenn die Füllung aufgebracht ist werden die Dinger zusammengeklappt, gebacken und kurz vor dem Verzehr wird noch etwas Glasur oben drauf gespritzt und schon kann man sie genießen.

Wie bei so vielen Gebäcksorten schmecken sie natürlich warm am besten. Zusätzlich habe ich noch etwas Vanillecreme mit Tonkabohne angerührt, damit man die Turnovers darin etwas tunken an. Das war schon mächtig lecker.

Rhabarber an sich

Beim Rhabarber stellt sich immer die Frage: „Ist es ein Gemüse, oder Obst?“. Rhabarber ist eine Gemüsesorte, einfacher gesagt ein Blattstiel der ursprünglich aus China kommt. Sein Geschmack reicht von säuerlich bis, je nach Sorte, süß-sauer. Rhabarber enthält viel Vitamin C, aber auch Oxalsäure die bei richtiger Zubereitung ungefährlich ist. Daher sollte Rhabarber immer gegart verzehrt werden.

Caros Küche

Jetzt möchte ich euch natürlich noch kurz den Blog von Caro vorstellen. Also folgt mir in ihre Küche.

Caro liebt schnelle Rezepte, Nudeln und kleine kulinarische Schweinereien. Als kleines Mädchen wurde sie vom Ruhrpott ins Münsterland verfrachtet und lebt mittlerweile in Berlin. Dort lebt ich mit meinem Mann, der sie tatkräftig in der Küche unterstütz, besonders beim Abschmecken, was nicht so unbedingt so ihres ist.

Caros Küche ist eine bunte Mischung, von bodenständiger Hausmannskost, nachgekochten Urlaubsgerichten und Eigenkreationen. Wichtig ist ihr bei allem, das der/Leser:Innen sie leicht nachmachen können.

Besonders schnelle Gerichte für die Mittagspause und süße Naschereien liegen ihr am Herzen, aber auch vegetarische oder vegane Gerichte und auch Fisch und Fleisch. Also schaut einfach mal bei ihr vorbei

Auf dem Foto rechts seht ihr die Apple Turnovers von Caro die mich zu dem Rezept animiert haben.

Rhabarber Turnovers (3 von 7)

Ich hoffe ich konnte euch dafür gewinnen diese leckeren Rhabarber Turnovers mal auszuprobieren. Wer jedoch Interesse an dem Ursprungsrezept hat der schaut am besten hier einmal nach.    

Damit wäre ich für heute am Ende meines Blogposts angelangt. Den nächsten könnt ihr hier schon wieder am Freitag, den 10. Juni lesen. Dann geht’s um die Milch. Also, lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Wer weitere Rezepte mit Rhabarber ausprobieren möchte schaut sich am besten hier mal um

 Gateau Breton mit Rhabarber             

Gefüllte Rhabarber Griesknödel mit Kompott      

Marzipan-Zimtschnecken mit Rhabarber    

Rhabarber Turnovers (1 von 7)
Rezept drucken
5 from 1 vote

Rhabarber Turnovers

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Gebäck, Turnovers
Keyword: Blätterteigtaschen, Gebäck, Turnovers
Portionen: 6 Stück

Zutaten

  • Turnovers
  • 1 Pack. Blätterteig aus dem Kühlregal (270 g)
  • 400 g Rhabarber
  • 40 ml Limoncello
  • 1/2 TL Zimt
  • 110 g Gelierzucker 3:1
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • Glasur
  • 20 g Margarine
  • 10 g Zucker
  • 10 Tropfen Orangenaroma
  • 60 g Frischkäse

Anleitungen

  • Turnovers
    Backofen auf 200° C Umluft vorheizen.
    Rhabarber waschen, putzen, in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden und mit dem Limoncello in einen kleinen Topf geben und ca. 5-6 Minuten köcheln lassen. Zimt und Gelierzucker dazugeben und für 4 Minuten kochen lassen. Zum Auskühle beiseitestellen.
    Blätterteig ausrollen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Blätterteig in Quadrate schneiden. Einmal längs halbieren und dann quer dritteln. Das ergibt dann 6 Bätterteigquadrate.
    Je ein Quadrat auf das Backblech legen und mittig mit je 1,5 TL von der Rhabarbermarmelade befüllen. Es sollten etwa 1-2 cm am Rand frei bleiben.
    Dann zuklappen, sodass ein Dreieck entsteht. Die Ränder mit etwas Eigelbdünn bepinseln und mit einer Gabel gut festdrücken. Mit den anderen Teigquadraten genauso verfahren.
    Das restliche Eigelb mit der Milch verrühren und die Teigtaschen damit bepinseln. Den Vanillezucker drüber streuen und für ca. 15-18 Minuten im Ofenbacken, bis der Blätterteig schön aufgegangen und goldbraun ist.
    Glasur
    Die Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen.
    Zucker, Orangenaroma und Frischkäse zu einer glatten Masse verrühren und über die Teigtaschen geben.
    Wer mag, fügt hier noch Vanille oder Zitronensaft für den Geschmack hinzu.

3 Kommentare
  1. Caro
    Caro sagte:

    5 stars
    Wow, Michael, deine saisonal passenden Turnovers sehen grandios aus! Ganz lieben Dank fürs Nachkochen und ganz liebe Grüße aus Berlin!

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!