Seeteufelfilet à la Saltimbocca mit Brotsalat

– Da werden Urlaubserinnerungen an Italien wach –

Habt ihr schon euren Sommerurlaub gebucht? Das ist ja jedes Jahr immer eine spannenden Frage in den Familien wo man denn gerne seinen Urlaub verbringen möchte. Ich fahre sehr gerne nach Italien und lasse mich dort sehr gerne von der hiesigen Küche verwöhnen. Gerade wenn ich an den Küstenregionen bin esse ich sehr gerne feine Seeteufelfilets à la Saltimbocca mit Brotsalat der in Italien ja auch Panzanella genannt wird.

Ich weiß, dass für viele eine Saltimbocca ein gebratenes Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbei. Aber man kann das Fleisch ja auch prima austauschen durch leckeren Fisch und dazu eignet sich das Seeteufelfilet ganz hervorragend

Saltimbocca (3 von 5)

Seeteufelfilet à la Saltimbocca mit Brotsalat

Also was eine Saltimbocca vom Ursprung her ist habe ich ja gerade beschrieben. Übersetzt heißt Saltimbocca  – „Salt`im bocca“ – soviel wie „Spring in den Mund“. Aber welche Bedeutung das jetzt genau hat konnte ich leider nicht herausfinden.

Ursprünglich soll diese Leckerei aus der römischen Küche (Region Latium) kommen und heißt im Original „Saltimbocca alla Romana“. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass die Stadt Brescia der Geburtsort sein soll.

Für die Zubereitung umwickelt man das Fleisch, in meinem Falle den Fisch mit Schinken, legt oben drauf ein frisches Salbeiblatt, steckt alles mit einem Holzstäbchen fest und anschließend wird es in heißem Öl gebraten. Auf das anschließende weitergaren mit Marsala etc. habe ich in meinem Rezept allerdings verzichtet.

Brotsalat aka Panzanella

Panzanella ist ein italienischer Salat, der – vorwiegend in der Toskana – auch als Brotsalat bekannt ist. Er wird in der Regel mit Scheiben von altbackenem Brot sowie frischen Zutaten, als da wären Tomaten, Zwiebeln, Kräutern wie Basilikum und wahlweise auch anderem kleingeschnittenen Gemüse sowie Olivenöl und Essig gemischt.

Es gibt aber auch, je nach Region, andere Varianten mit Anchovis, hartgekochten Eiern oder Knoblauch. Ich habe meinen neben Tomaten mit Spargel, Lauchzwiebeln, Kapern, Oliven, Rauke etc. gemischt

Das Brot, bzw. die Brotwürfel, haben die Aufgabe die Aromen des Dressings und der Gemüsesäfte aufzunehmen, die dann in Verbindung mit den anderen Zutaten zu einem unvergleichlichen Geschmack führen. Der Brotsalat eignet sich unter anderem auch als Vorspeise oder auch als Beilage zu Grillfleisch.

Um euch ein bisschen auf Bella Italia, bzw. generell Urlaub, einzustimmen habe ich noch ein schönes Fotos von Florenz für euch.

Florenz 1

Saltimbocca (5 von 5)

Ich hoffe ich konnte euch zumindest kulinarisch ein wenig nach Italien entführen und ihr habt jetzt Lust meinen Brotsalat demnächst einmal auszuprobieren. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 3. Juni mit einem fruchtigen Gebäck. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Lust auf italienische Rezepte? Ich habe das was für euch.

Caprese in Caroza     

Pasta di Castagne          

Pinsa Vegetaria      

Seeteufelfilet à la Saltimbocca mit Brotsalat

Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Hauptspeise
Land & Region: Italien
Keyword: Brotsalat, Fisch, Hauptspeise, Salat, Saltimbocca
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • Fisch
  • 4 frische Salbeiblätter
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 4 Seeteufelfilet á 150g/St.
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Holzstäbchen, z.B. Zahnstocher
  • Brotwürfel
  • 150 g Toastbrot in Scheiben
  • 4 EL Olivenöl
  • Vinaigrette
  • 125 ml Olivenöl
  • 35 ml Balsamico bianco
  • 1 Knoblauchzehe, klein gehackt
  • 1 EL Senf, mittelscharf
  • 1 TL Honig
  • 2 Sardellen in Öl, fein gehackt
  • 1 TL Thyimanblättchen, fein gehackt
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salat
  • 125 g grüner Spargel
  • 3 Lauchzwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 275 g bunte Kirschtomaten, je nach Größe geviertelt oder halbiert
  • 2 EL kleine Kapern, eingelegt in Salzlake
  • 70 g schwarze Oliven
  • 80 g Rauke, gewaschen und geputzt
  • 1 Pack. kleine Mozzarellakugeln
  • 25 g Pinienkerne, ohne Fett gebräunt
  • 2 EL Basilikumblätter, gehackt

Anleitungen

  • Fisch
    Salbei waschen und trockenschütteln.
    Filets trocken tupfen, mit Pfeffer würzen, mit je einer Scheibe Schinken umwickeln, mit einem Salbeiblatt belegen und mit einem Holzstäbchen feststecken.
    Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Steaks darin je vier Minute, bei milder Hitze, unter Wenden braten.
    Brotwürfel
    Toastbrotscheiben, nehmt nicht zu frische, in Würfel schneiden (ca. 2x2cm) und in einer Pfanne mit Olivenöl, bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.
    Vinaigrette
    Alle Zutaten in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Salat
    Grünen Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und das Ende abschneiden.
    Weißen Spargel waschen, schälen und das untere Ende abschneiden.
    Beide Spargel schräg-quer in ca. 2 -3 cm breite Stücke schneiden.
    Beide Spargelsorten in kochendem Salzwasser garen. Zuerst den weißen Spargel hineingeben und nach 6-7 Minuten den grünen Spargel. Alles zusammen für weitere 6 Minuten köcheln. Anschließend im eiskaltem Wasserbad abschrecken, in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.
    Lauchzwiebelringe, Tomaten, Kapern, Oliven, Rauke, Mozzarella und Brot miteinander mischen.
    Kurz vor dem Servieren das Dressing, die Pinienkerne und das Basilikum zur Salatmischung geben und vorsichtig unterheben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!