Marzipan-Zimtschnecken mit Rhabarber – ein echter Genuss

Marzipan-Zimtschnecken (5 von 1)

Hallo Ihr Lieben !

Esst ihr auch so gerne leckere Zimtschnecken und Marzipan? Wenn ja, dann habe ich etwas für euch. Saftige Marzipan-Zimtschnecken mit Rhabarber. Da ist alles drin was ich so gerne mag. Also schnell auf den Markt und gucken wo es den ersten Rhabarber gibt, dann einen Hefeteig ansetzen und schon kann es losgehen.

No Time To Eat – trotz Hektik auf die Schnelle gesund ernähren [Werbung, Rezension, PRSample]

No Time To Eat 12

Hallo Ihr Lieben!

Wer kennt es nicht in den heutigen hektischen Zeiten ist „NO TIME TO EAT“! So lautet auch der Titel meiner neusten Rezension aus dem Ullstein Verlag. Man hastet heute teilweise durch den Alltag und wenn der kleine oder große Hunger kommt greift man schnell zu irgendwas. Am besten was einen erst mal schnell sättigt, aber dann durchaus auch ungesund sein kann und wenig echte Energie liefert.

Der Kuchen ohne Namen – der eine Sünde wert ist

Kuchen ohne Namen (8)

Hallo Ihr Lieben!

Manche Dinge haben einfach keinen Namen, oder niemand kann sich mehr an den Namen. So ist es mir jetzt gegangen als ich diesen leckeren Kuchen ohne Namen gebacken habe. Wie es dazu gekommen ist schildere ich euch im Folgenden.

„Taste The Wild“ – Latte Macchiato mit Beeren und Butter-Tarts [Rezension – Werbung – PRSample]

Taste The Wild-6

Hallo Ihr Lieben!

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt viele gute Vorsätze für die nächsten 12 Monate gefasst. Einer meiner Vorsätze als Foodblogger ist natürlich euch neben leckeren Rezepten auch interessante Kochbücher vorzustellen. Damit will ich jetzt sofort im neuen Jahr beginnen. Was macht man wenn man ein Kochbuch zugesendet bekommt mit dem Titel „TASTE THE WILD“? Erst mal neugierig reingucken wie „wild“ es denn ist und dann das eine oder andere Rezept daraus ausprobieren.

Orientalische Gewürzbirne mit Schoko-Mousse – ein weihnachtliches Dessert [Werbung]

Orientalische Gewürzbirne-5

Hallo Ihr Lieben Weihnachten naht!

Montag ist Heiligabend und falls ihr noch auf der Suche nach einem leckeren Dessert seid hätte ich etwas für euch. Es ist schnell gemacht und sehr, sehr lecker. Bei mir gibt es eine orientalische Gewürzbirne mit einer cremigen Schoko-Mousse. Da jetzt kurz vor Weihnachten nicht viel Zeit zum Lesen ist werde ich mich dieses Mal wirklich nur auf das Rezept beschränken. Für alle die noch weitere Rezeptideen benötigen habe ich am Ende einige aufgelistet. Aber ihr könnt natürlich auch gerne noch weiter in meinem Blog stöbern.

Maronencreme -Törtchen, eine himmlische Leckerei

Maronencreme-Törtchen-9

Hallo Ihr Lieben!

Maroni, Maroni, Maroni so höre ich es immer auf dem Weihnachtsmarkt an der schönen Lambertikirche, in Münster. Denn dort werden sie frisch geröstet angeboten. Ich habe jetzt in der Vorweihnachtszeit ein leckeres Maronencreme-Törtchen mit bereits vorgegarten Maronen gemacht. Bevor ich aber zum Rezept komme gibt es erst noch etwas Wissenswertes über die Maronen.

Orangen-Couscous à la Marrakesch – Das Marokko-Kochbuch [Rezension][Werbung unbezahlt]

Orangen-Couscous-13

Hallo Ihr Lieben!

Ich hoffe die Überschrift hat euch schon mal neugierig gemacht. Ja, es geht nach Marrakesch und zwar wird es eine kleine Rezensions-Reise mit dem Marokko-Kochbuch von dem lieben Bloggerkollegen und großem Marrakesch-Fan Patrick Rosenthal. Aber auch etwas von meinem Aufenthalt dort erwartet euch heute. Damit ihr ein wenig Appetit auf das Kochbuch bekommt habe ich natürlich auch ein Rezept daraus ausprobiert. Passend zum Genießen gibt es ein Orangen-Couscous à la Marrakesch, der bei diesem kühlen Wetter ein wenig Sonne mitbringt. Alles weitere über Marrakesch und das Buch könnt ihr jetzt im Folgenden nachlesen. Viel Spaß dabei.

Äh, womit fange ich denn jetzt zuerst an? Mit Marrakesch, mit dem Buch, oder mit dem Orangen-Couscous … Ok, ich fange mit Marrakesch an.

Sanddorn-Cheesecake – No Bake

Sanddorn-Cheesecake-9

Hallo Ihr Lieben!

Anfang November war ich für eine Woche auf Norderney und habe mich dort, kurz vor der Rückfahrt, erst einmal mit Sanddorn-Marmelade und einigen Fläschchen Sanddornsaft eingedeckt. Einen Teil habe ich schon für Desserts verwendet und einen Teil im morgendlichen Smoothie. Den letzten Rest habe ich jetzt für einen leckeren Sanddorn-Cheesecake verwendet. So habe ich echt lange was davon gehabt. Der Cheesecake ist schnell gemacht, da es ein No Bake ist.

Kürbiscreme-Kuchen – ein herbstlicher Genuss

Kürbiscreme-Kuchen-4

Hallo ihr Lieben!

Es ist Kürbiszeit und heute ist der National Pumpkin Day! Ist das nicht klasse? Ich mag Kürbis echt gerne. Wer mag von euch gerne Kürbis? Wahrscheinlich sehr viele, dann seid ihr hier und jetzt genau richtig. Dem Kürbis zu Ehren habe ich heute einen Kürbiscreme-Kuchen gebacken. Feine Kürbiscreme zwischen einigen Lagen Brandteig, einfach nur lecker. Seit meiner Lehrstunde mit der Cremeschnitte Karpatka vor einigen Wochen bin ich jetzt „Brandteigmeister“