Flank-Steak und Rinderspieße aus dem Buch DIE GANZE KUH

Flank-Steak und Rinderspieße-1

Hallo Ihr Lieben!

Das Wochenende steht vor der Tür und ich habe für euch eine Buchrezension und dazu drei Rezepte aus eben diesem Buch, dass da heißt DIE GANZE KUH. Als ich es auspackte und so in den Händen hielt war ich schon total begeistert. Alleine wie sich das Buch anfühlt und auch die Ausstrahlung. Da musste ich sofort losblättern. Die Begeisterung wurde von Seite zu Seite größer. Ich hätte mich am liebsten sofort in die Küche eingesperrt und alles nachgekocht. Aber, nein das habe ich natürlich nicht. Warum? Meine Küche hat gar keine Tür die ich absperren könnte. Dennoch habe ich aus diesem Buch leckere Rezepte für euch ausgesucht und auch nachgekocht. Zum einen habe ich Flank-Steak und Rinderspieße gemacht, sowie ein gekochtes Tellerfleisch. Jetzt aber erst einmal der Reihe nach, denn zuerst möchte ich euch das Buch ein wenig näher bringen.

Bistecca Fiorentina mit Scamorza-Kartoffeln [Werbung] [Rezension]

Bistecca Fiorentina-1

Hallo Ihr Lieben!

Ich freue mich jedes Mal wie Bolle wenn ich von einem Verlag Bücher zur Rezension bekomme. Dieses Mal waren es sogar zwei Bücher. Das erste möchte ich euch heute vorstellen. Es heißt schlicht und einfach STEAK PUR und wird vom HEEL-Verlag verlegt. Natürlich gibt es im Rahmen meiner Rezension zwei Rezepte aus dem Buch, das gehört einfach dazu. Ich konnte mich allerdings bei diesen vielen leckeren Rezepten kaum entscheiden welches ich nehmen sollte. Letztendlich habe ich mich nach langer Suche und vielen gelesenen Rezepten für ein leckeres Bistecca Fiorentina entschieden. Als Beilage habe ich dazu Scamorza-Kartoffeln gemacht. Hört sich etwas nach Mafia an, ist es aber nicht. Scamorza ist dieser leckere Käse in der Birnenform, entweder geräuchert oder ungeräuchert.

Das Münsterland kultiviert kulinarisch genießen [enthält Werbung]

Hallo Ihr Lieben!

Was war das für ein tolles Wochenende. Neun Foodblogger und ich waren mit dem Münsterland Siegel (einem Wegweiser für Einkäufe im Handel, in Hofläden oder beim Restaurantbesuch) und deren Blog Paula Pumpernickel im Raum Beckum-Ennigerloh unterwegs. Wer alles mit dabei und was wir schönes erlebt haben war verrate ich euch im Laufe meiner Story.

 

Münsterland (3)
Credit: „Netzwerk Münsterland Qualität e.V.“

 

Das Thema unserer Münsterland-Tour lautete „Kultivierte Kulinarik“ – ein exklusives Wochenende im Münsterland. Das Ziel dieses Events war es, uns Bloggern die Vielfalt des Münsterlandes näher zu bringen. Im Mittelpunkt standen zahlreiche regionale Produkte wie z.B. Spargel, Süßkartoffeln, Stielmus, Bärlauch, Rhabarber, Erdbeeren, Käse und Fleisch. Während unserer Rundreise bekamen wir Einblicke in die Region, deren Produktvielfalt, ihrer Produzenten und in das hohe Qualitätsniveau der regional hergestellten Produkte.  

Flanksteak-Roulade mit Chili-Süßkartoffelpüree und schwarzen Bohnen

Flanksteak Roulade-5

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich mich einem sehr leckeren Stück Fleisch vom Rind widmen, dem Flanksteak. Ich habe es, wie immer, beim Metzger meines Vertrauens Philipp Büning – Der vom Rinde versteht bestellt. Das Fleisch habe ich lecker gefüllt und zu einer Roulade aufgerollt. So entstand meine Flanksteak-Roulade, die eigentlich eine argentinische Roulade ist. Wieso und warum, das erzähle ich euch kurz im Folgenden.

Suprême von der Perlhuhnbrust mit Spargel-Gerstotto

Suprême von der Perlhuhnbrust-7

Hallo ihr Lieben!

Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn ich nehme mal wieder an einer Bloggerparade teil. Die Bloggergruppe BMO (Blogger Münster-Osnabrück), bei der ich auch mit dabei bin hat sich ein sehr STIELVOLLES Thema ausgewählt. Es gibt heute von mir und 9 weiteren BloggerInnen viele Leckereien unter dem Motto „STIL MIT STIEL“. Ich habe mir zu diesem Thema etwas an einem natürlich gewachsenen Stiel ausgedacht. Es gibt ein stilvolles Suprême von der Perlhuhnbrust mit einem Spargel-Gerstotto. Hört sich nicht nur lecker an, ist es auch.

Stutensoppen, nach einem alten Familienrezept – Pottkieker 2018-12

Stutensoppen-8

Hallo ihr Lieben,

Es gibt regionale und traditionelle Gerichte von denen habe ich noch nie etwas gehört. So geschah es im Rahmen meiner Aktion POTTKIEKER 2018, das ich zum ersten mal eine Stutensoppen gegessen habe. Was das genau ist, welche Zutaten man dafür braucht und wann es gegessen wird, dass verrate ich euch im Folgenden. Natürlich auch einiges über Tina vom Backblog Küchenmomente und wieso die Backbloggerin auch mal kocht.

Wiesen-Burger zum Outdoor-Grillen – Pottkieker 2018-11

Wiesen-Burger -10

Hallo ihr Lieben!

Das war das kälteste Fotoshooting im Rahmen meiner Aktion POTTKIEKER 2018. Als ich mich morgens um 10 Uhr mit Felix von Felix`Kochbook in Handorf traf zeigte das Thermometer draußen – 5 Grad Celsius an. Aber das was er zubereitet hat – einen Wiesen-Burger zum Outdoor-Grillen – war echt heiß, da er fast alles auf seinem Grill gemacht hat.

Zwiebelfleisch, ein westfälisches Gericht – Pottkieker 2018 – 4

Zwiebelfleisch-5

Hallo ihr Lieben!

Was war das für eine Begrüßung als ich bei Nadine zu Besuch war. Neben ihrem Mann würde ich von den beiden Möpsen Schrödi und Lucy freudig begrüßt. Zwei ganz süße Möpse die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Nach der Begrüßung haben wir uns erst mal bei einer guten Tasse Kaffee über das Zwiebelfleisch, das es ja heute gibt, unterhalten. Dabei wurde ich zuerst einmal über die Tradition des Gerichtes Zwiebelfleisch aufgeklärt.

Tatar und No-Knead Brot vom Feinsten – Pottkieker 2018-2

Tatar und No-Knead Brot-4

Hallo ihr Lieben! 

Getreu dem Motto SalzigSüssLecker gibt es heute etwas salziges, nämlich Tatar und No-Knead Brot. Das Tatar ist insofern etwas Besonderes bzw. Seltenes da es mit Pferdefleisch gemacht worden ist, was man heutzutage eher seltener antrifft. Ich kann verstehen wenn jetzt der/die eine sagt Igitt, aber ich fand zum einen die Geschichte die dahinter steht sehr interessant und zum anderen interessierte es mich auch wie dieses Tatar schmeckt. Eines schon mal vorab Tatar und No-Knead Brot schmeckten mir sehr gut. Nun aber erst einmal zur Familiengeschichte hinter dem Tatar.