Endivien gegrillt mit Thaidressing

⇩ zum Rezept ⇩

Habt ihr schon mal Salat gegrillt? Seit ich in Chicago diese knackigen Endivien gegrillt gegessen habe bin ich davon total begeistert. Denn ich esse sehr gerne so etwas Leichtes wie einen Salat. Bei meinem letzten Aufenthalt in Chicago habe ich in einem Restaurant, am Chicago River gelegen, dieses leckere Gericht gegessen.

 

 

Endivien gegrillt mit Thaidressing, Nüssen und Blauschimmelkäse

Dieses Gericht ist echt einfach herzustellen und man muss noch nicht einmal einen Grill dafür anschmeißen, denn es geht auch mit einer Grillpfanne. Eine der leckeren Geschmackskomponenten bei diesem Gericht ist das Thaidressing, das ich selbst gemacht habe. Es gibt dem Ganzen noch so einen gewissen Kick.

Der etwas knusprige Teil kommt von den Nüssen und auch der Blauschimmelkäse tut sein Übriges dazu, das alles sehr gut miteinander harmoniert. Beim Blauschimmelkäse muss allerdings jeder selbst entscheiden, ob er einen milden oder einen kräftigeren dazu wählt.

Als Beilage empfehle ich dazu entweder ein cremiges Polentapüree, oder ein feines Kartoffelpüree. Beides passt sehr gut dazu. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

 

Endivien gegrillt (1 von 6)

 

Endivien

Endivien gehören zu den Blattsalaten und sind mit Zichorie, Chicorée und Radicchio verwandt. Es gibt sowohl glattblättrige, als auch krausblättrige Sorten. Sie gehören zu den kalorienärmsten Sorten und sind reich an Mineralstoffen und den verschiedensten Vitaminen, wie zum Beispiel Vitamin A, B und C.

Durch die, in den Blättern enthaltenen, Bitterstoffe wirken sie Endivien appetitanregend und verdauungsfördernd. 

Endivien bieten im Prinzip viel mehr als nur eine Komponente für den Salat zu sein. Mit einem leckeren Dressing und gut gegrillt harmonieren sie auch sehr gut mit anderen Komponenten eines Gerichts.

Weiterlesen...

Seeteufelfilet à la Saltimbocca mit Brotsalat

Habt ihr schon euren Sommerurlaub gebucht? Das ist ja jedes Jahr immer eine spannenden Frage in den Familien wo man denn gerne seinen Urlaub verbringen möchte. Ich fahre sehr gerne nach Italien und lasse mich dort sehr gerne von der hiesigen Küche verwöhnen. Gerade wenn ich an den Küstenregionen bin esse ich sehr gerne feine Seeteufelfilets à la Saltimbocca mit Brotsalat der in Italien ja auch Panzanella genannt wird.

Saltimbocca (3 von 5)

 

Ich weiß, dass für viele eine Saltimbocca ein gebratenes Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbei. Aber man kann das Fleisch ja auch prima austauschen durch leckeren Fisch und dazu eignet sich das Seeteufelfilet ganz hervorragend

Seeteufelfilet à la Saltimbocca mit Brotsalat

Also was eine Saltimbocca vom Ursprung her ist habe ich ja gerade beschrieben. Übersetzt heißt Saltimbocca  – „Salt`im bocca“ – soviel wie „Spring in den Mund“. Aber welche Bedeutung das jetzt genau hat konnte ich leider nicht herausfinden.

Ursprünglich soll diese Leckerei aus der römischen Küche (Region Latium) kommen und heißt im Original „Saltimbocca alla Romana“. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass die Stadt Brescia der Geburtsort sein soll.

Für die Zubereitung umwickelt man das Fleisch, in meinem Falle den Fisch mit Schinken, legt oben drauf ein frisches Salbeiblatt, steckt alles mit einem Holzstäbchen fest und anschließend wird es in heißem Öl gebraten. Auf das anschließende weitergaren mit Marsala etc. habe ich in meinem Rezept allerdings verzichtet.

Saltimbocca (5 von 5)

Brotsalat aka Panzanella

Panzanella ist ein italienischer Salat, der – vorwiegend in der Toskana – auch als Brotsalat bekannt ist. Er wird in der Regel mit Scheiben von altbackenem Brot sowie frischen Zutaten, als da wären Tomaten, Zwiebeln, Kräutern wie Basilikum und wahlweise auch anderem kleingeschnittenen Gemüse sowie Olivenöl und Essig gemischt.

Es gibt aber auch, je nach Region, andere Varianten mit Anchovis, hartgekochten Eiern oder Knoblauch. Ich habe meinen neben Tomaten mit Spargel, Lauchzwiebeln, Kapern, Oliven, Rauke etc. gemischt

Das Brot, bzw. die Brotwürfel, haben die Aufgabe die Aromen des Dressings und der Gemüsesäfte aufzunehmen, die dann in Verbindung mit den anderen Zutaten zu einem unvergleichlichen Geschmack führen. Der Brotsalat eignet sich unter anderem auch als Vorspeise oder auch als Beilage zu Grillfleisch.

Um euch ein bisschen auf Bella Italia, bzw. generell Urlaub, einzustimmen habe ich noch ein schönes Fotos von Florenz für euch.

Ich hoffe ich konnte euch zumindest kulinarisch ein wenig nach Italien entführen und ihr habt jetzt Lust meinen Brotsalat demnächst einmal auszuprobieren. Meinen nächsten Post gibt es … Weiterlesen...

Kalbsschnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat

Kalbsschnitzel mit Gurken- Kartoffelsalat 3

Dieses herrliche Sommerwetter und die warmen Temperaturen haben mich animiert mal wieder ein leckeres Kalbsschnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat zu machen. Auch wenn jetzt der Spargel noch hoch im Kurs steht muss auch mal ein wenig Abwechslung auf den Tisch.

Kalbsschnitzel mit Gurken-Kartoffelsalat 2

In meiner Kindheit gab es oft diesen oder jenen Kartoffelsalat zum Mittagessen, aber meisten mit paniertem Rotbarschfilet. Das war immer oberlecker. Meistens hat meine Mutter immer noch ihre einmalige Remouladensauce dazu gereicht.

Kalbsschnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat     

Wichtig beim Kalbsschnitzel ist ja, dass es schön dünn geklopft wird. Das geht am besten indem man es zwischen zwei Folienabschnitte legt und zum Beispiel mit einem Pfannenboden drauf kloppt. Rustikal zwar, aber funktioniert.

Was ja jeder kennt ist das Wiener Kalbsschnitzel. Das ist ein dünnes, paniertes und ausgebackenes Schnitzel aus Kalbfleisch und gehört zu den bekanntesten Spezialitäten der Wiener Küche. Ich habe meines jetzt nicht Wiener Kalbsschnitzel genannt, da ja meine Panade noch einen gewissen Anteil an Pankopanade enthält. Das mache ich gerne so, denn es sorgt für ein wenig zusätzlichen Crunch.

Der Salat ist easy peasy und mal nicht die norddeutsche Variante mit Mayonnaise, die ich aber auch sehr gerne mag. Aber ab und zu muss es mal der süddeutsche sein, denn den habe ich ja während meiner Zeit in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber sehr oft genossen. Nur gab es meistens geschmelzte Maultäschle dazu.

Das war es auch schon für heute, mit dieser kleinen sommerlichen Edition. Aber bevor ich mich für heute von euch verabschiede habe ich noch eine Frage an euch, bei der es um meine Blogposts geht.

Auf meinem Blog geht es ja um Salziges und Süßes, das ist mein Schwerpunkt. Was ich jetzt gerne von euch wissen möchte, wie ihr es denn gerne hättet. Seid ihr eher von der süßen Fraktion, oder von der salzigen oder sagt ihr passt schon so wie es ist. Wenn ihr Lust habt schreibt es einfach in die Kommentare hinein. Vielen Dank für eure Unterstützung.

Meinen nächsten Blogpost gibt es hier wieder am Freitag, den 27. Mai mit einem Gericht das teilweise an Italien erinnert. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael
 
Ich habe noch einige meiner leckeren Salatrezepte für euch aufgelistet.

 

Bunter Sommersalat (7 von 7)
Bunter Sommersalat
Kartoffelsalat mit Dicke Bohnen (4 von 8)
Kartoffelsalat mit Dicken Bohnen
Grünkohl-Kartoffelsalat (5 von 5)
Grünkohl-Kartoffelsalat

         

 

Kalbsschnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat
Rezept drucken
Weiterlesen...

Winter-Gemüsesalat

Winter-Gemüsesalat (3)

Hallo ihr Lieben!

Lecker und leicht in das neue Jahr, bzw. in den Januar starten mit der Kampagne „Veganuary“ für eine vegane Ernährung. Mein Beitrag dazu ist ein bunter Winter-Gemüsesalat den ich mit kleinen Crostinis und einer Rote Beete Creme serviere.

Winter-Gemüsesalat (1)

Was sich hinter der Kampagne “Veganuary” verbirgt werde ich im Folgenden versuchen ein wenig näher zu beschreiben.

Veganuary

Das Wort “Veganuary” ist eine Wortbildung aus dem Wort „Vegan“ und „January“ Es beschreibt den Trend, dass Menschen zum Start in das neue Jahr den ersten Monat lang eine vegane Ernährung ausprobieren sollen.

Ursprünglich kommt dieser Trend für die Kampagne aus Großbritannien und ist mittlerweile zu einem globalen geworden und wird auf der ganzen Welt zelebriert. Denn die vegane Ernährung ist längst keine Randerscheinung mehr.

Die Kampagne findet im Januar statt weil sich dann viele Menschen zu Beginn des Jahres bestimmte Ziele für das kommende Jahr setzen und eines davon könnte eine vegane Ernährung für einen Monat sein.

Ich halte es so, dass ich im Laufe eines Jahres immer mal das eine – vegan, zum Beispiel wie mein Bunter Winter-Gemüsesalat – mal das andere, vermehrt vegetarisch – und auch gelegentlich Fleisch esse. So macht es mir am meisten Spaß und ich fühle mich sehr wohl damit, denn das ist auch wichtig.

Winter-Gemüsesalat

Ich habe mal wieder gemischt und zwar bunt gemischt damit der Name „Bunter Wintersalat“ auch Programm ist. Hauptbestandteile sind Rote Beete, Ringelbete und Pak Choi. Dazu kommt noch etwas Obst in Form von Granatapfelkernen und Blutorangenfilets, sowie ein paar Nüsse und roter Quinoa.

Die Nussmischung bestand bei mi aus gehackten Pistazien, gesalzenen Sonnenblumen-, Kürbis- und Zederkernen.

Als Dressing gibt es eine Vinaigrette die ich mit etwas Limettensaft und Chilipulver abgeschmeckt habe. Man kann den Salat so in seinen einzelnen Bestandteilen auf einer Platte anrichten und dann die Vinaigrette darüber träufeln, oder eben alles mit dem Dressing in einer großen Salatschüssel mischen und anrichten.

Zum Salat habe ich ein paar Vollkorn-Rounds mit Rote Bete Creme gemacht. Das gesamte Rezept gibt es wieder wie immer am Ende des Posts.

Wichtig bei den Beten ist noch zu erwähnen, dass ihr sie nicht Gramm genau bekommt. Es wird immer ein Rest bleiben, den kann man dann gut in einem weiteren Salat, oder in einem bunten Gemüsetopf verwenden.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Appetit auf so etwas leckeres wie meinen bunten Winter-Gemüsesalat machen, der im wahrsten Sinne des Wortes auch schön knackig … Weiterlesen...

Chäswähe „Westfalia“ – etwas Leckeres nach Schweizer Vorbild

Chäswähe Westfalia (8 von 12)

Hallo ihr Lieben!

Jetzt geht es für einen ganz kurzen Moment in die Schweiz, denn ich mache nach einem Rezept einer Schweizer Käsewähe die westfälische Variante davon. Ich hoffe unsere Schweizer Nachbarn haben Verständnis für mich und meine Variante. Aber ich finde jetzt im Herbst schmeckt so etwas herrlich und ist auch ein richtiges Soulfood. Also freut euch auf meine Chäswähe “Westfalia”. Ach ja, ich habe noch extra im Lexikon für das Münsterland nachgeschaut was denn wohl Käse auf Masemattisch heißt, aber leider nichts gefunden.… Weiterlesen...

Yakitori mit Sunomono – japanische Geflügel-Spießchen

Yakitori mit Sunomono (5)

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Sommerzeit und für viele von euch bestimmt auch Urlaubszeit. Auch wenn in diesem Jahr der Urlaub vielerorts anders sein wird als früher, oder anders als geplant. Aber auch in Bad Meingarten oder auf Balkonien kann man es sich recht gemütlich machen und dabei lecker genießen. Für den Genuss habe ich etwas, denn die Kulinarische Weltreise, organisiert vom lieben Volker vom Blog Volker Mampft hat jetzt zu einer Sonderedition aufgerufen. Genauer gesagt, es darf international gegrillt werden. Denn gesucht werden die besten Grill- & BBQ Ideen aus der ganzen Welt. Da bin ich natürlich wieder gerne mitgefahren und habe einen Ausflug nach Japan unternommen und ein leckeres Rezept für Yakitori mit Sunomono mitgebracht.

 … Weiterlesen...

Hähnchen-Kroketten, Papas Arrugadas, Radieschen Dip und Tomaten Gurken-Salsa

Hähnchen-Kroketten (7 von 8)

Hallo Ihr Lieben!

Auch wenn das Wetter draußen einen nicht unbedingt einlädt, ist heute der „International Picnic Day 2020“. Ich habe für mein nächstes Picknick, hoffentlich bei Sonnenschein, schon mal etwas vorbereitet was lecker schmeckt und prima in den Picknickkorb passt. Habt ihr Lust auf Hähnchen-Kroketten, Papas Arrugadas, Radieschen Dip und Tomaten Gurken-Salsa? Natürlich darf ein Sektchen, erfrischende Limo und knuspriges Baguette dabei nicht fehlen.… Weiterlesen...

On The Road – Rezension mit leckeren Rezepten [Rezension – PRSample]

On The Road (5 von 13)

Hallo Ihr Lieben!

Schon seit Wochen haben wir schönes Wetter, was ideal ist um mit dem Fahrrad durch die Landschaft zu radeln und viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Damit man aber nicht mit zu vollem Bauch fährt, oder nach einer Radtour seinen Hunger entsprechend stillen kann, und um wiederdie volle Power zurück zu bekommen, gibt es jetzt eine Kochbuch namens On The Road, herausgegeben vom Hölker Verlag.… Weiterlesen...

Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks, Burrata und Basilikum-Aioli *Werbung*

Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks-4

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Spargelzeit und schon seit einigen Wochen haben wir wunderbares, sonniges Frühlingswetter. Das ist zumindest ein kleiner Trost in dieser Zeit, dass draußen die Sonne scheint und wir uns mit dem nötigen Abstand auch draußen aufhalten dürfen. Natürlich sind das für den Spargel prima Wachstumsbedingungen. Ich habe jetzt im Rahmen einer Kooperation mit Gallo Family Vineyards und Chefkoch ein leckeres Rezept kreiert, denn es gibt bei mir einen Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks.… Weiterlesen...

Albóndigas und Ensaladilla Rusa – E viva españa

Albondigas und Ensaladilla Rusa (9 von 14)

Hola tu amor!

 

Im Rahmen der „Kulinarischen Weltreise“ – auf dem Weg nach Spanien – bin ich wieder mit der Reisegesellschaft, unter der Reiseleitung von Volker, in diesem schönen Land unterwegs. Ich habe mich im Rahmen der Rundreise dann nach Mallorca abgesetzt und dort neben vielen anderen leckeren Tapas Albóndigas und Ensaladilla Rusa kennen und schätzen gelernt. Ich bin schon von klein auf ein großer Frika-Fan gewesen und diese leckeren Hackbällchen in der Tomatensauce haben es mir echt angetan. Ebenso der Ensaladilla Rusa, der so schön schlotzig ist. So macht kulinarisch reisen viel Freude.… Weiterlesen...