Deftig Vegan Mediterran

Deftig Vegan Mediterran (5 von 7)

Lecker DEFTIG VEGAN MEDITERRAN schlemmen und genießen, das kann man jetzt mit den Rezepten aus dem neuesten Buch von Anne-Katrin Weber, das jetzt neu erschienen ist. Als ich den Titel gelesen habe hatte ich schon viele Bilder vor Augen welch leckeren Gerichte ich wohl aus dem Buch nachkochen und euch präsentieren könnte.

Deftig Vegan Mediterran (1 von 3)

Aber weit gefehlt! Von den über 70 tollen Rezepten die in diesem Buch stehen, durfte ich nur welche aus einer vorgegebenen Auswahl von 12 Stück aussuchen. Das wurde leider so vom Verlag vorgegeben. Das ist in all den Jahren, in denen ich schon über 40 Rezensionen geschrieben habe, das erst mal so passiert. Ich fand es sehr schade!

Nichtsdestotrotz habe ich zwei Gerichte gefunden die mir zugesagt haben und die euch sicherlich auch gefallen werden.

Deftig Vegan Mediterran (10 von 7)

Die mediterrane Küche

Mediterrane Küche – kennt jeder, doch was ist eine Küche die deftig vegan mediterran ist ? Wie man allgemein weiß leben die Menschen in den mediterranen Ländern kulinarisch schon etwas leichter mit reichlich frischem Gemüse, Salaten, Obst, Olivenöl, Nüsse und Fisch.

Mediterran bedeutet erst einmal alles was zum Mittelmeerraum dazugehört, das sind zum Beispiel die Mittelmeer-Anrainerstaaten wie Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland und viele mehr. Aber auch die Ernährung ist dort anders indem meistens, oder fast immer Olivenöl verwendet wird, oder Knoblauch, Auberginen, Zucchini und vieles andere mehr.

Wenn jemand eine kulinarische Antwort auf die oben gestellte Frage hat, dann ist es die beliebte Food-Autorin und Ökotrophologin Anne-Katrin Weber mit ihrem neusten Buch „Deftig vegan mediterran“.

Denn die Fülle an köstlichen Gerichten und kulinarischen Schätzen, die sich in Ländern wie Spanien, Italien, Griechenland, Türkei oder Frankreich finden lässt, scheint unerschöpflich! Jede Region des Mittelmeerraumes hat eine eigenständige Küche und Kultur, doch intensive Kräuter, Knoblauch, frisches Obst und jegliche Art von mediterranem Gemüse kommen überall großzügig zum Einsatz und sind somit die perfekte Voraussetzung für grenzenlosen Genuss. Und das vollkommen vegan!

Anne-Katrin Weber

Die Hamburgerin hat seit Jahren unter anderem mit ihrer Erfolgsreihe »Deftig vegetarisch/vegan« schon ein vielbeachtetes Standing in der Kochbuchszene und zählt schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps, wenn es um Genuss-Küche geht. Auch ich bin ein großer Fan ihrer Kochbücher, wo die Speisen von Wolfgang Schardt immer gekonnt in Szene gesetzt werden. Gemeinsam mit ihm widmet sie sich in ihrem neusten Buch voll und ganz den sonnigen Südseeregionen rund ums Mittelmeer.

Deftig Vegan Mediterran

Deftige und gesunde vegane Mittelmeerküche, dass findet man in diesem neuen Buch. Gesund … Weiterlesen...

Gesund und lecker kochen

Gesund und lecker kochen (1)

 Heute Habe ich mal wieder eine Rezension für euch. Es geht in dem Buch, das ich euch gleich näher vorstellen werde, um gesund und lecker kochen mit kreativen Rezepten, die exotisch, einfach und sehr köstlich sind. Ich habe eines aus dem Buch ausprobiert und war echt begeistert.

 

Gesund und lecker kochen! Kreative Rezepte einer holistischen Ernährungsberaterin

In diesem Buch gibt es eine tolle Sammlung voller inspirierender Rezepte von Linh. Wie es in der Überschrift schon steht ist sie Ernährungsberaterin und hinter dem Wort Holistisch steht ganz einfach die Bedeutung „Ganzheitlich“.

Holistisch ist abgeleitet aus dem Wort Holismus, auch als Ganzheitslehre bekannt. Das ist die Vorstellung, dass natürliche Systeme oder auch nicht-natürliche Systeme mit ihren Eigenschaften, als Ganzes und nicht nur als Zusammensetzung ihrer Teile zu betrachten werden.

Weder das Kochen noch das Essen sollen als Last empfunden werden sondern man sollte sich Zeit nehme das ganze Erlebnis vom Anfang bis zum Ende bewusst zu erleben. Daher gibt es in diesem Buch auch keine 10 Minuten Schnellrezepte, sondern gesunde und genussvolle Rezepte.

Da gesundes Essen auch ohne diese ganze Kalorienzählerei funktioniert gibt es zu keinem Rezept irgendwelche Angabe zu Kalorien, Kohlenhydrat-, Eiweiß- oder Fettmengen.

Das Buch möchte den Leser einladen, sein essen einfach nur zu genießen. Die aufgeführten Rezepte sind pflanzenbasiert, aber nicht alle vegan, dafür aber frei von Haushaltszuckern, Fleisch, Gluten und Milchprodukten.

Die Hauptgerichte sind nach Proteinquellen gegliedert: Hülsenfrüchte, Tofu, Fisch & Meeresfrüchte und Salate. Sehr interessant sind auf den ersten Seiten die Hinweise zu diversen Verwendungen, zum Beispiel bei Salz, verwende Stein- oder Meersalz und die Hinweise zur Vorbereitung der Speisen. Zum Beispiel bei Reis à Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser im Reiskocher kochen …..

Mein Rezept: Wokgemüse mit knackigem Spitzkohl und Garnelen

Ich habe das Buch hin- und her geblättert und mich dann letztendlich für dieses vegetarische Gericht entschieden, denn ich bin ein großer Freund von Spitzkohl und auch von Garnelen. Das in einem Rezept vereint kann nur gut schmecken.

Das Rezept hat lauter leckere Zutaten wie zum Beispiel Chinesische Morcheln oder auch Fischsauce die so manches Asiatische Gericht prima abrundet.

 

Daten zum Buch

Seiten: 57

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3-9823768-0-6

Fazit

Ein sehr gutes Buch mit 20 leckeren Rezepten die gluten- und laktosefrei sind, sowie mit Zutaten aus der asiatischen Küche. Sie sind alle leicht nach zu kochen. Die Bilder zu den Gerichten sind sehr appetitanregend. Für alle Kochinteressierten bestens geeignet.… Weiterlesen...

Winter-Gemüsesalat

Winter-Gemüsesalat (3)

Hallo ihr Lieben!

Lecker und leicht in das neue Jahr, bzw. in den Januar starten mit der Kampagne „Veganuary“ für eine vegane Ernährung. Mein Beitrag dazu ist ein bunter Winter-Gemüsesalat den ich mit kleinen Crostinis und einer Rote Beete Creme serviere.

Winter-Gemüsesalat (1)

Was sich hinter der Kampagne “Veganuary” verbirgt werde ich im Folgenden versuchen ein wenig näher zu beschreiben.

Veganuary

Das Wort “Veganuary” ist eine Wortbildung aus dem Wort „Vegan“ und „January“ Es beschreibt den Trend, dass Menschen zum Start in das neue Jahr den ersten Monat lang eine vegane Ernährung ausprobieren sollen.

Ursprünglich kommt dieser Trend für die Kampagne aus Großbritannien und ist mittlerweile zu einem globalen geworden und wird auf der ganzen Welt zelebriert. Denn die vegane Ernährung ist längst keine Randerscheinung mehr.

Die Kampagne findet im Januar statt weil sich dann viele Menschen zu Beginn des Jahres bestimmte Ziele für das kommende Jahr setzen und eines davon könnte eine vegane Ernährung für einen Monat sein.

Ich halte es so, dass ich im Laufe eines Jahres immer mal das eine – vegan, zum Beispiel wie mein Bunter Winter-Gemüsesalat – mal das andere, vermehrt vegetarisch – und auch gelegentlich Fleisch esse. So macht es mir am meisten Spaß und ich fühle mich sehr wohl damit, denn das ist auch wichtig.

Winter-Gemüsesalat

Ich habe mal wieder gemischt und zwar bunt gemischt damit der Name „Bunter Wintersalat“ auch Programm ist. Hauptbestandteile sind Rote Beete, Ringelbete und Pak Choi. Dazu kommt noch etwas Obst in Form von Granatapfelkernen und Blutorangenfilets, sowie ein paar Nüsse und roter Quinoa.

Die Nussmischung bestand bei mi aus gehackten Pistazien, gesalzenen Sonnenblumen-, Kürbis- und Zederkernen.

Als Dressing gibt es eine Vinaigrette die ich mit etwas Limettensaft und Chilipulver abgeschmeckt habe. Man kann den Salat so in seinen einzelnen Bestandteilen auf einer Platte anrichten und dann die Vinaigrette darüber träufeln, oder eben alles mit dem Dressing in einer großen Salatschüssel mischen und anrichten.

Zum Salat habe ich ein paar Vollkorn-Rounds mit Rote Bete Creme gemacht. Das gesamte Rezept gibt es wieder wie immer am Ende des Posts.

Wichtig bei den Beten ist noch zu erwähnen, dass ihr sie nicht Gramm genau bekommt. Es wird immer ein Rest bleiben, den kann man dann gut in einem weiteren Salat, oder in einem bunten Gemüsetopf verwenden.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Appetit auf so etwas leckeres wie meinen bunten Winter-Gemüsesalat machen, der im wahrsten Sinne des Wortes auch schön knackig … Weiterlesen...

Mediterranes Rührtofu

Mediterranes Rührtofu (7 von 8)

Hallo ihr Lieben!

Es geht in die nächste Runde von „Koch mein Rezept“, organisiert von Volker vom Blog Volkermampft. Es ist mittlerweile schon die achte Runde und ich habe dieses Mal den Blog „Meine Lieblingsküche“ von der lieben Alex zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gesehen habe, habe ich mich jetzt, aus einem bestimmten Grund, für ein veganes Tofu-Gericht entschieden.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

 

Mediterranes Rührtofu mit Zucchini, Paprika und Tomaten

Wenn man all die Leckereien bei Alex auf ihrem Blog sieht möchte man am liebsten mehrere Sachen ausprobieren. Nun ja, ich habe mich für eins entschieden weil es prima aussah und mich sehr angesprochen hat.

Wieso ich jetzt ein Tofu-Gericht genommen habe hat eigentlich zwei gute Gründe. Zum einen habe ich mich im Rahmen einer Kooperation ausgiebig mit dem Thema Edamame befasst und zum anderen bearbeite ich gerade einen Auftrag zur Entwicklung eines Rezeptes für spezielle Tofu-Geschmackskomponenten.

Also kam mir, wir ihr euch sicherlich denken könnt, dieses Gericht genau passend. Im Rahmen meines Auftrages habe ich mich erst einmal durch die Welt des Tofu geschmeckt und hatte nachher so einiges übrig. Einen Teil davon habe ich in dem Rezept verwendet, wodurch es ein klein wenig vom Ursprungsrezept abweicht.

Des Weiteren habe ich die Zutaten um etwas Paprika und Shitake-Pilze erweitert und bei der Zucchini habe ich mit gelber und grüner Zucchini ein wenig das Farbenspiel forciert. Alles in allem hat es mir super geschmeckt und ich werde es bestimmt noch des Öfteren machen. Ebenfalls ist dieses Gericht sehr schnell gemacht und zum Beispiel für die Mittagspause bestens geeignet. Mein Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

Etwas völlig neues bei diesem Gericht war für mich die Verwendung von Kala Namak. Das ist ein Salz mit einem hohen Schwefelgehalt, das an Eier erinnert und vielfach in der veganen Küche verwendet wird. Ich hatte dieses Salz am Abend in einem Salat ausprobiert und ich hatte immer diesen eierigen Geschmack im Mund. Ich finde es sehr interessant, aber ich denke mal für einen rohen Salat würde ich es nicht noch einmal einsetzen.

Foto-Credit: Meine Lieblingsküche

Mediterranes Rührtofu (3 von 8)

Meine Lieblingsküche – Alex

Alex hat 2010 angefangen sich vegetarisch zu ernähren und dadurch auch angefangen zu kochen und zu backen. Egal ob asiatisch, indisch, russisch, mediterran, amerikanisch – sie probiert gerne verschiedene Richtungen aus und versucht dabei nachhaltig zu kochen.

Also gibt es auf ihrem Blog vor allem Rezepte mit … Weiterlesen...

Edamame-Stulle Hoch Drei

Edamame-Stulle Hoch Drei (4)

Hallo ihr Lieben!

Ich war wieder in der Landwirtschaft unterwegs. Genauer gesagt im westfälischen Beckum-Roland. Dort habe ich im Rahmen der Kampagne MAG DOCH JEDER den Hof Sprenker des Landwirts Benedikt Sprenker besucht. Er produziert auf seinem Hof unter anderem Edamame, wofür ich mich dieses Mal besonders interessiert habe. Ich habe mir nach Beendigung meines Besuchs auch eine Tüte voll mitgenommen und daraus ein köstliches Bauernbrot mit Edamame gebacken. Des Weiteren habe ich eine leckere Stulle kreiert und sie – Edamame-Stulle Hoch Drei – genannt. Warum erfahrt ihr im Text.

Logo-Credit: MAG DOCH JEDER 

Mag Doch Jeder (24)

MAG DOCH JEDER

Eier und Milch, Obst und Gemüse, Wurst und Käse diese beispielhaft genannten Lebensmittel landen täglich beim Verbraucher auf dem Teller und werden Tag für Tag von vielen Landwirtinnen und Landwirten aus der Region produziert.

Um die Arbeit der Landwirte dem Verbraucher näherzubringen wurde in Westfalen-Lippe eine außergewöhnliche Initiative mit dem Motto „ MAG DOCH JEDER“ ins Leben gerufen. Zirka 1.000 Höfe finanzieren freiwillig mit ihren Beiträgen diese Initiative.

Ziel ist es die Verbraucher für die heimische Landwirtschaft zu begeistern und dabei zu zeigen wie echt und authentisch Landwirte arbeiten.

Dazu gibt es unter anderem gesammelte Geschichten über Bauernfamilien. Da geht es um händische und anstrengende Arbeit, ums Tierwohl und technische Innovationen im Stall wie auf dem Feld.

Höfe werden präsentiert, Hintergrundwissen über Ackerbau und Tierhaltung sowie Ernährungstipps oder Rezepte werden weitergegeben.

Seit dem Start im vergangenen Jahr hat die Kampagne viel erreicht: Über 25 Millionen Mal haben Nutzer die markante Sprechblase (s.o.) in bekannten sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook sowie auf der Website der Initiative gesehen. In einem Webshop können interessierte Verbraucher und Landwirtschaftsfans neuerdings „MAG DOCH JEDER“-Produkte kaufen – bis hin zu Gläsern oder Sweatshirts.

Im Rahmen meines Posts habt ihr die Gelegenheit drei tolle Artikel aus dem Webshop zu gewinnen. Dazu mehr am Ende des Posts.

Die Kampagne ist Teil einer Gesamtanstrengung der Initiative Landwirt schafft Leben, um mit Verbraucherinnen und Verbrauchern neu ins Gespräch zu kommen.

Edamame-Stulle Hoch Drei (34)

Hinfahrt mit Umweg

Bevor ich näher auf den Hof und seine Erzeugnisse eingehe möchte ich euch noch erzählen, dass die Hinfahrt mit einem kleinen Umweg versehen war. Ich bin von zu Hause aus gestartet, hatte mir im Internet vorher noch schnell, die Betonung liegt auf schnell, die Adresse aufgeschrieben und ins Navi eingegeben.

Soweit, so gut. Als ich an der eingegebenen Adresse angekommen bin, schaut mich ein Landwirt mit dem gleichen … Weiterlesen...

Mais-Gazpacho mit Garnelen

Mais-Gazpacho (3 von 5)

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn das Sommerwetter momentan eher arg am schwächeln ist und man auch schon ab und mal einen Pullover tragen kann, schmeckt eine kalte Suppe dennoch. Ich habe mir mal eine leckere Mais-Gazapcho gemacht. Das war ein feiner und cremiger Genuss.

Mais-Gazpacho (1 von 5)

Gazpacho

Das ist eine traditionell andalusische Suppe, die man aber auch an der Algarve in Portugal sehr häufig serviert bekommt.

Sie wird aus rohem Gemüse zubereitet und kalt gegessen. In der Regel besteht zum größten Teil aus Tomaten, Paprika, eingeweichtem Weißbrot, Olivenöl, Essig und ein paar Gewürzen, sowie Salz.

Die ursprüngliche Suppe geht auf die Mauren zurück und war eine Knobi-Suppe aus Gurken, Brot, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser. Die Tomaten und Paprika wurden erst seit Kolumbus, der sie von seinen Reisen mitbrachte, mit dazu genommen.

Mais-Gazpacho mit Garnelen    

Früher kannte man nur die klassische Gazpacho, heutzutage gibt es die unterschiedlichsten Varianten davon. Mal etwas anderes ist es sie mit Mais zu machen, denn das ist echt lecker. Verfeinert habe ich das Ganze noch mit einem kleinen Garnelenspieß. Das Schöne daran ist auch, dass sie ruckzuck fertig ist. Einzig und alleine für die Garnelen braucht man eine Pfanne.

Wer ganz ohne Pfanne auskommen möchte kann sich anstelle der Garnelen auch etwas Feta hineinbröckeln, oder etwas Jogurth nehmen. Auf jeden ist alles lecker.

Gut gekühlt kann die Gazpacho einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ich hoffe euch gefällt meine Mais-Gazpacho und ihr probiert sie in den nächsten Tagen, wenn es hoffentlich wieder wärmer wird, mal aus und lasst sie euch schmecken. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 13. August. Dann werde ich lecker belegte Brote servieren.

Genießt das Leben!
Michael

 

Für alle Suppenkasper habe ich hier noch ein paar Ideen.

Kalte Kartoffel-Lauchsuppe mit Lachswürfel  

Kalte Erbsencremesuppe mit Wasabicreme

Gazpacho Andaluz   

Rezept drucken
4.50 from 2 votes

Mais-Gazpacho

Vorbereitungszeit25 Min.
Gericht: Gazpacho, kalte Suppe, Suppe
Land & Region: Spanien
Keyword: Gazpacho, Mais, Suppe
Portionen: 4

Zutaten

  • Suppe
  • 1 Dose/Beutel weiße Bohnen  (225 g)
  • 20 g Ingwer, geschält und grob gewürfelt
  • 250 g gelbe Tomaten, gewaschen und geviertelt
  • 1 gelbe Paprika,
Weiterlesen...

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin — leckeres Soulfood [Werbung]

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin (15 von 24)

Hallo Ihr Lieben!

Der November und mit ihm dieses trübe Wetter hat uns momentan voll im Griff. Da freut man sich, so wie heute, über jeden schönen Tag an dem die Sonne scheint. Das ist gut für die Seele. Aber man kann seine Seele natürlich auch mit ganz besonders leckerem Soulfood, das jetzt in diese Jahreszeit passt, verwöhnen. Ich habe dazu einen köstlichen veganen Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin gemacht. Für das Gratin habe ich die leckeren Produkte meines Partners Vitaquell verwendet.… Weiterlesen...

VEGETARIANA – Schwarze Bohnen Ragout und Buttermilchkuchen [Rezension – Werbung – PRSample]

Vegetariana (3 von 4)

Hallo Ihr Lieben!

Vorweihnachtszeit ist für mich auch immer Bücherzeit. Die Tage sind kürzer und somit die Abende länger. Zeit genug in guten Kochbüchern zu schmökern und zu rezensieren. Ich habe mal wieder ein neues Buch für euch. Es heißt VEGETARIANAGemüserezepte aus den Küchen Persiens – ist von Sabrina Ghayour und im Hölkerverlag erschienen. Ein köstlicher Streifzug durch die Küche Persiens und ich habe natürlich auch wieder zwei Rezepte daraus ausprobiert. Ein „Schwarze Bohnen Harissa Ragout“ und einen „Ras-El-Hanout-Buttermilchkuchen“. Beides sehr, sehr lecker und nachahmenswert.

 … Weiterlesen...

Auberginen-Lasagne „Chili sin carne“

Auberginen-Lasagne (8 von 7)

Hallo Ihr Lieben!

Heute gibt es bei mir Low Carb, zumindest bewusst. Es ist ja so das man viele Dinge macht ohne das man bewusst merkt das es Low Carb oder vegetarisch ist. So ging es mir zumindest häufiger. Aber warum mache ich es heute bewusst? Das erkläre ich euch im nächsten Abschnitt genauer. Nur so viel sei gesagt ich bin zu Gast bei der Aktion „Fitter Freitag“ von der lieben Petra von Hol(l)a die Kochfee. Und mein Beitrag ist eine köstliche Auberginen-Lasagne „Chili sin carne“. Hört sich doch prima an, oder?

 … Weiterlesen...