Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade (4 von 6)

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich auf dem Instagram-Account von Felix Wessler, einen Cheesecake mit Tomatenmarmelade gesehen. Ich war von dem Bild und auch von der Kombination total begeistert. Als dann die Tomatenzeit kam habe ich mich dran gemacht das einmal nachzumachen.

Heute kann ich euch das Ergebnis zeigen. Sicherlich überlegt ihr gerade Tomatenzeit …. Das ist doch schon ein Weilchen her. Stimmt, ist auch so. Mein Rezept und die Fotos haben den Herbst und die Weihnachtszeit geruht. Aber nun ist es ja da.

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade (3 von 6)

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

Ich fand diese Idee wie gesagt spitze. Sie ist ganz einfach umzusetzen. Da es sich um kleine No-Bake Cheesecake-Törtchen handelt sind sie schnell gemacht. Den Rest erledigt der Kühlschrank.

Bei der Tomatenmarmelade ist es empfehlenswert sie schon ein oder zwei Tage vorher zu kochen, damit sie ein wenig durchziehen kann. Auch sie ist schnell gemacht. Wer weniger machen möchte, weil er sonst keine weitere Verwendung dafür sieht, kann auch ruhig die gesamte Menge halbieren.

Die Tomatenmarmelade kann man zum Beispiel ganz prima beim Grillen oder zu einer Käseplatte servieren. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig für meine Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade begeistern. Meinen nächsten Posts gibt es hier wieder am Dienstag, den 11. Januar. Dann geht’s wieder in die etwas salzigere Richtung. Es gibt etwas mit Fisch.

Genieß das Leben!
Michael

 

 

Appetit auf weitere Cheesecake-Rezepte?

San Sebastian Cheesecake mit Clementinen

Orangen-Cheesecake auf einem knusprigen Lebkuchen-Mandelboden

Feinste Cheesecake-Törtchen

 

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit2 Stdn.
Gericht: Cheesecake, Cheesecake-Törtchen, Kuchen
Keyword: Cheesecake, Cheesecake-Törtchen

Zutaten

  • Cheesecake-Boden
  • 150 g Stroopwaffeln (holländische Karamellwaffeln)
  • 50 g Haselnusskrokant
  • 80 g gesalzene Butter
  • Füllung
  • Abrieb von einer Bio-Orangen
  • 400 g griechischer Joghurt
  • 500 g Frischkäse
  • 150 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 9 Blatt Gelatine
  • 2 EL Orangenlikör
  • 200 ml Sahne
  • Außerdem
  • Vorlegeringe ( Ø ca. 8 cm)
  • Backpapier
  • Tomatenmarmelade
  • 1 kg reife Cherry-Tomaten
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 5 Stängel Basilikum

Anleitungen

  • Cheesecake-Boden
    Die Waffeln im Blitzhacker klein mahlen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen, mit den Waffelkrümmel und dem Krokant vermischen. Einen ausreichend großen Teller mit einem Bogen Backpapier belegen. Die Ringe darauf stellen und
Weiterlesen...

Okonomiyaki-Puffer

 Kon’nichiwa, watashi no aisuruhito!

Es geht wieder um die Welt und dieses Mal ganz weit weg in Richtung Osten. Wir, die Reisenden der „Kulinarischen Weltreise“ mit unserem Reiseleiter Volker vom Blog Volkermampft, sind unterwegs nach Japan, ins Land der aufgehenden Sonne. Von dort bringe ich euch einen köstlichen Okonomiyaki-Puffer mit.

Dazu habe ich dann noch einen Tomaten-Shiso-Salat mit einer Wasabi-Vinaigrette gemacht.

Blogger Aktion

Japan

Jeder kennt das Land, zumindest spätestens seit den Olympischen Sommerspielen in Tokio und den sich daran anschließenden Paralympics.

Es ist eine Inselnation im Pazifik, die aus vier großen und über 6000 kleinen Inseln besteht, mit sehr dicht besiedelten Städten, Kaiserpalästen, tollen Nationalparks und abertausenden von Schreinen und Tempeln.

Vielen ist Japan natürlich auch leider durch den Atombombenabwurf über Hiroshima bekannt, eine sehr traurige Bekanntheit. Die Hauptstadt Tokio ist bekannt für Wolkenkratzer, Shopping und ihre Popkultur.

Man nennt Japan auch das „Land der aufgehenden Sonne“, aber warum eigentlich?

Warum nennt man Japan das Land der aufgehenden Sonne? In der Landessprache heißt Japan „Nippon“. Der Name Nippon setzt sich aus zwei Schriftzeichen zusammen. Es ist das Zeichen „ni” das für Sonne steht und dem Zeichen „pon” das für das Wort „Beginn” steht. Aber auch die japanische Flagge spielt auf die Sonne an. Denn der große rote Punkt ist gleichzusetzen mit der Sonnenscheibe und der weiße Untergrund steht für die Reinheit.Oder ganz einfach gesagt „Aufgehend” ist die Sonne auch deswegen, weil Japan nun mal im Osten liegt und da geht ja bekanntlich die Sonne auf. Soviel in wenigen Sätzen zu Japan.

Okonomiyaki-Puffer (2 von 13)

Okonomiyaki-Puffer mit Tomaten-Shiso-Salat und Wasabi-Vinaigrette

Hört sich das lecker an, oder nicht? Ist ja für ein Gericht eine echt lange Bezeichnung. Aber im Prinzip sind es zwei Gerichte die ich zusammen gebracht habe.

Bei den Rezepten für die japanische Küche habe ich es dieses Mal sehr einfach gehabt. Denn ich habe zu Hause das Buch „Meine grüne japanische Küche“ von Stevan Paul, das ich vor einigen Wochen rezensiert habe.

Somit musste ich nur nach meinen diversen Lesezeichen gucken die ich mir da rein gemacht hatte und das passende, was mir und euch gefallen wird aussuchen.

So bin ich dann letztendliche auf die Okonomyaki-Puffer gekommen. Die Japaner lieben diese dicken Puffer die in Japan sehr gerne auf der Teppanyaki-Grillplatte gebraten und mit verschiedenen Toppings serviert werden. Dazu gehört unter anderem eine Tomatenketchup und Kewepie-Mayonnaise. Letztere habe ich leider nirgends gefunden und habe sie durch eine einfache Mayo ersetzt. … Weiterlesen...

Chäswähe „Westfalia“ – etwas Leckeres nach Schweizer Vorbild

Chäswähe Westfalia (8 von 12)

Hallo ihr Lieben!

Jetzt geht es für einen ganz kurzen Moment in die Schweiz, denn ich mache nach einem Rezept einer Schweizer Käsewähe die westfälische Variante davon. Ich hoffe unsere Schweizer Nachbarn haben Verständnis für mich und meine Variante. Aber ich finde jetzt im Herbst schmeckt so etwas herrlich und ist auch ein richtiges Soulfood. Also freut euch auf meine Chäswähe “Westfalia”. Ach ja, ich habe noch extra im Lexikon für das Münsterland nachgeschaut was denn wohl Käse auf Masemattisch heißt, aber leider nichts gefunden.… Weiterlesen...

Hähnchen-Kroketten, Papas Arrugadas, Radieschen Dip und Tomaten Gurken-Salsa

Hähnchen-Kroketten (7 von 8)

Hallo Ihr Lieben!

Auch wenn das Wetter draußen einen nicht unbedingt einlädt, ist heute der „International Picnic Day 2020“. Ich habe für mein nächstes Picknick, hoffentlich bei Sonnenschein, schon mal etwas vorbereitet was lecker schmeckt und prima in den Picknickkorb passt. Habt ihr Lust auf Hähnchen-Kroketten, Papas Arrugadas, Radieschen Dip und Tomaten Gurken-Salsa? Natürlich darf ein Sektchen, erfrischende Limo und knuspriges Baguette dabei nicht fehlen.… Weiterlesen...

Preiselbeer-Ketchup mit Frikandel zum National Ketchup Day

Preiselbeer-Ketchup mit Frikandel (9 von 10)

Hallo Ihr Lieben!

Hoch lebe der oder das Ketchup! Wie heißt es eigentlich richtig? Ich glaube das Ketchup. Wie dem auch sei, denn heute ist in den USA der National Kechtup Day und den feiere ich gemeinsam mit der lieben Tina von LECKER&CO und der lieben Tanja von den FOODISTAS. Wir drei sind quasi das KECHUP-TRIO oder auf neudeutsch „We are Ketchup“. Die Verlinkungen zu den beiden findet ihr am Ende des Posts. Natürlich habe ich mir auch ein Ketchup einfallen lassen und zwar gibt es bei mir ein Preiselbeer-Ketchup mit Frikandel. Hört sich gut an und Letzteres ist glaube ich vielen aus den Niederlanden gut bekannt.

 Weiterlesen...

Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks, Burrata und Basilikum-Aioli *Werbung*

Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks-4

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Spargelzeit und schon seit einigen Wochen haben wir wunderbares, sonniges Frühlingswetter. Das ist zumindest ein kleiner Trost in dieser Zeit, dass draußen die Sonne scheint und wir uns mit dem nötigen Abstand auch draußen aufhalten dürfen. Natürlich sind das für den Spargel prima Wachstumsbedingungen. Ich habe jetzt im Rahmen einer Kooperation mit Gallo Family Vineyards und Chefkoch ein leckeres Rezept kreiert, denn es gibt bei mir einen Spargel-Tomatensalat mit Seeteufelsteaks.… Weiterlesen...

Tomaten-Mozzarella-Stulle – Reloaded

Tomaten-Mozzarella-Stulle (14 von 18)

Hallo Ihr Lieben!

Butterbrote sind ein echter Klassiker, die man quasi zu jeder Tageszeit genießen kann. Schon morgens zum Frühstück mit einer schönen Tasse Kaffee, in der Mittagspause oder am Abend mit einem schönen kühlen Blonden dazu. Ich habe mir jetzt mal so eine richtig leckere Tomaten-Mozzarella-Stulle gemacht.… Weiterlesen...

Spargel-Flatbread – ein knuspriger Genuss

Spargel-Flatbread (9 von 7)

Hallo Ihr Lieben!

Kochen oder Backen aus vorhandenen Vorräten macht echt Spaß. Wobei man sagen muss dass die Vorräte nicht so groß sind weil man ja doch noch zweimal wöchentlich in Münster auf dem Wochenmarkt oder auch im Lebensmittelmarkt einkaufen kann. Aber bei mir hatte sich jetzt so nach Ostern so einiges aufgestaut und da habe ich mir gedacht ich mache schnell mal ein Spargel-Flatbread.… Weiterlesen...

Albóndigas und Ensaladilla Rusa – E viva españa

Albondigas und Ensaladilla Rusa (9 von 14)

Hola tu amor!

 

Im Rahmen der „Kulinarischen Weltreise“ – auf dem Weg nach Spanien – bin ich wieder mit der Reisegesellschaft, unter der Reiseleitung von Volker, in diesem schönen Land unterwegs. Ich habe mich im Rahmen der Rundreise dann nach Mallorca abgesetzt und dort neben vielen anderen leckeren Tapas Albóndigas und Ensaladilla Rusa kennen und schätzen gelernt. Ich bin schon von klein auf ein großer Frika-Fan gewesen und diese leckeren Hackbällchen in der Tomatensauce haben es mir echt angetan. Ebenso der Ensaladilla Rusa, der so schön schlotzig ist. So macht kulinarisch reisen viel Freude.… Weiterlesen...

Halbgetrocknete Tomaten in Olivenöl eingelegt — DIY

halbgetrocknete tomaten-5

Hallo ihr Lieben! 

Wenn man seine eigenen Tomaten im Garten hat und sich an diesem tollen, leicht süßlichen Geschmack erfreut ist man zum Ende der Tomatenzeit immer etwas traurig. Denn dieser tolle Geschmack und das Aroma möchte man am liebsten über einen längeren Zeitraum konservieren. Das habe ich dieses Mal gemacht und halbgetrocknete Tomaten in Olivenöl eingelegt.

Weiterlesen...