Cremiges Tomatenrisotto mit überbackenen Sardinen

– Ein leckerer Genuss –

Hallo ihr Lieben!

Wenn ich eines jeden Tag esse dann sind das Tomaten. In der Regel zum Frühstück, aber auch am Abend im Gemüse, Salat oder zu Ofenkartoffeln. Jetzt habe ich diese leckeren kleinen Dinger als cremiges Tomatenrisotto zubereitet. Dazu habe ich überbackene Sardinen serviert.

In diesem Jahr, muss ich leider gestehen, habe ich keine Tomaten angepflanzt, da meine Frau mal etwas anderes in den Beeten haben wollte. Sei es drum. Aber ich habe auf dem Wochenmarkt in Münster eine sehr gute Adresse für leckere, süße Tomaten von einem Biohof. Und mal ganz ehrlich, wenn sie so frisch geerntet aus dem eigene Garten oder halt vom Biohof kommen schmecken sie noch einmal eine Ecke besser. Bevorzugt nehme ich die kleinen Honigtomaten mit dieser herrlichen Fruchtsüße, aber auch sehr gerne die Cherry- oder Roma-Tomaten.

Cremiges Tomatenrisotto mit überbackenen Sardinen 

Risottoreis ist ein italienischer Rundkornreis von hoher Qualität. Im Handel findet man meistens die Sorten Arborio, Vialone oder Carnaroli. Aber Vorsicht! Es gibt auch viele Reissorten wo auf der Packung dann „Type oder Tipo Carnaroli“ draufsteht. Das ist dann kein echter Risottoreis!

Der Unterschied zwischen Risottoreis und Langkornreis besteht darin, das Risotto-Reis grundsätzlicher stärkehaltiger ist als Langkornreis. Ein Teil der Stärke löst sich beim Kochen auf und so entsteht diese typisch cremige Konsistenz. Wichtig bei der Risotto-Zubereitung ist nicht nur diese Cremigkeit sondern auch ein kerniger Biss.

Ein Risotto zu machen ist schon etwas aufwendiger, denn dazu braucht man Zeit, eine Portion Liebe, viel rühren und natürlich den richtigen Risottoreis. Dabei gibt es natürlich nicht den einen richtigen Reis sondern verschiedene Sorten, die ich euch schnell vorstellen möchte.

Cremiges Tomatenrisotto (1 von 19) (18)

Die Risottoreis-Sorten

Arborio: Dieses ist die am meisten verwendete Risottoreis-Sorte. Sie wird hauptsächlich in der Gegend zwischen Turin und Novara im Piemont angebaut.

Vialone nano: Die Reiskörner dieser etwas weniger bekannten Sorte sind etwas größer und runder als beim Carnaroli.

Carnaroli: Unter Kennern gilt diese Sorteals die beste Italiens, was die Zubereitung eines cremigen Risottos anbelangt. Im Vergleich zu den anderen Risottoreis-Sorten hat er aber einen geringeren Ernteertrag und ist daher auch teurer.

Des Weiteren gibt es auch noch die Risottoreis-Sorten Baldo und San Andrea sowie einige andere. Ich setze bei mir nur den Carnaroli ein, weil ich damit die besten Erfahrungen gemacht habe.

Damit mein cremiges Tomatenrisotto nicht so alleine auf dem Teller ist habe ich noch ein paar überbackene Sardinen dazu gemacht. Diese kleinen Fische sind auch einer meiner liebsten, egal ob in der Pfanne oder auf dem Grill.

Sardinen

Die Sardine ist die einzige Art der Gattung Sardina in der Familie der Heringe. Sie ist ein leckerer und wichtiger bedeutender Speisefisch. Sie kommen vor im nordöstlichen Atlantik, der Nordsee, bis zum Senegal und vermehrt im westlichen Mittelmeer.

Sardinen werden bis zu 26 Zentimeter lang und ca. 300 g schwer. Sie haben wie bei Heringen diesen charakteristischen, fast zylindrischen Körperbau und eine silbrige, schuppige Haut.

Sardinen sind meistens in Küstennähe zu finden, wo sie in großen Schwärmen unterwegs sind. Da sie wärmeres Wasser bevorzugen wandern sie im Sommer nach Norden und im Winter südwärts.

Dank ihrem herzhaften und würzigen Geschmack sind Sardinen einer der beliebtesten Speisefische. Sardinen können vielseitig zubereitet und mit vielen köstlichen Zutaten kombiniert werden.

Ich hoffe ihr habt jetzt bei all den Informationen und Bildern auch Lust auf mein cremiges Tomatenrisotto mit überbackenen Sardinen bekommen. Dann am besten ab in die Küche und ausprobieren.

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 27. August. Dann geht es ab nach Dänemark. Und was isst man gerne in Dänemark? Ich werde es euch am Freitag verraten.

Genießt das Leben!

Michael

Cremiges Tomatenrisotto

Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Fisch, Hauptspeise, Risotto, Sardinen, Tomaten
Keyword: Fisch, risotto, Sardinen, Tomaten
Portionen: 4

Zutaten

  • Risotto
  • 30 ml Olivenöl
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, feingewürfelt
  • 250 g Carnaroli Risottoreis
  • 150 ml Noilly Prat (alt. Weißwein)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml heißer Gemüsefond
  • 250 g Cherrytomaten, entstrunkt, halbiert und geviertelt
  • 3 Stiele Zitronenthymian (alt. Thymian)
  • 30 g Pecorino, gerieben
  • ein paar Spritzer von der Amalfi-Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Kirschtomaten, teils halbiert – teils ganz
  • 3 Stiele Bohnenkraut
  • 1 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • Salz, Pfeffer
  • Sardinen
  • 8 Sardinen, küchenfertig (ca. 280 g)
  • 1 Knoblauchzehe, kleingehackt
  • Meersalz
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwas Abrieb von der Amalfi-Zitrone
  • 40 g Pankobrösel
  • 75 ml Olivenöl
  • ein paar Zesten von der Amalfi-Zitrone
  • 2 EL Saft von einer Amalfi-Zitrone

Anleitungen

  • Risotto
    Öl in einem Topferhitzen. Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Reis hinzufügen und kurz mit andünsten. Darauf achten das die Schalotten und Knobistücke nicht braun werden.
    Mit Noilly Prat ablöschen, etwas einkochen lassen und das Tomatenmark unterrühren.
    Etwas Fond einrühren und die Tomaten und den Thymian zugeben. Kurz aufkochen lassen und dann für 18bis 20 Minuten, unter Rühren, weiter köcheln lassen bis es cremig ist, Da beiden restlichen Fond nach und nach unterrühren. Zum Schluss den Pecorino unterrühren und mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Reis probieren ob er im Kern noch einen schönen Biss hat.
    Die Blätter vom Bohnenkraut abzupfen und fein hacken. Öl in der Pfanne erhitzen. Die Kirschtomaten dazu geben und 3 Minuten lang anbraten. Bohnenkraut, Chili und Vanillezuckerdazu geben, einmal kurz verrühren und von der Platte ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Sardinen
    Sardinen abspülen und trocken tupfen. Backofengrill auf 250 Grad vorheizen
    Petersilienblätterabzupfen und klein hacken. Knoblauch, Meersalz, Petersilie, Pankobrösel mit Öl gut vermischen. Die Sardinen in dieser Mischung gut wenden, einreiben und neben einanderin eine Grillpfanne, Auflaufform o.ä. legen und auf der 2. Schiene von unten unter dem Backofengrill in ca. 6-8 Minuten goldbraun überbacken. Aus dem Ofen nehmen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und zum Tomatenrisotto servieren.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Die Inspiration für dieses Rezept habe ich von essen & trinken/Living at home

Auf meinem Blog findet ihr noch weitere leckere Rezept mit Tomaten

Halbgetrocknete Tomaten in Olivenöl eingelegt  

Tomaten-Tarte    

Tomaten-Carpaccio     

2 Kommentare
  1. Karin
    Karin sagte:

    Hallo Michael,

    heuer habe ich Sätzlinge von meiner Schwägerin bekommen …Ochsenherzen…Gelbe Tomaten..usw…leider fehlt zur Zeit noch etwas die Sonne.
    Aber die Gurken werden auch schon was….

    LG…Karin..

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!




AFBA-ich-bin-dabei-2021