Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott

– Ein sommerlicher Genuss –

Nun neigt sich die Rhabarberzeit so langsam dem Ende entgegen. Zeit nochmal etwas leckeres damit zu machen. Ich habe mir als Dessert ein paar Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott gemacht. Dazu habe ich ein Rhabarberkompott angerührt, was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.


Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig gut durchziehen muss solltet ihr ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die haben oberlecker geschmeckt und waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch essen kann. Und auch die Kinder zu Hause haben sie bestimmt ihre Freude daran und freuen sich darauf. Dann aber am besten die doppelte Portion machen.

Man kann sie auch sehr gut zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer ist geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los. Und kalt schmecken sie auch köstlich.

Die Knödelei und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde, oder mit Gries generell, denn Grießpudding und so spaltet ja schon die Geschmäcker. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan und Grießfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sößchen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Grieß- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie meistens gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was leider selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da brauchte man echt nichts anderes mehr.


Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf meine Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott bekommen. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts. Schon am Freitag, den 1. Juli geht es hier weiter. Dann wird es beerig-bananig. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Weiterlesen...
Mirrow Glaze Cake (7 von 11)

Mirrow Glaze Cake mit Berliner Luft-Mousse

– Etwas abgewandelt aus Uropas Rezeptbuch –


Am Sonntag ist ein ganz besonderer Ehrentag, denn es ist Muttertag. Ein besonderer Tag an dem man seine Mutter gerne verwöhnt oder mit einer Kleinigkeit überrascht. Ich habe für diesen Feiertag eine leckere Berliner Luft Dessertcreme aus Uropas Rezeptbuch gemacht. Das spannende daran ist, das ich sie in eine etwas modernere Variante umgewandelt habe, als Mirrow Glace Cake mit Berliner-Luft-Mousse.

Weiterlesen...
SÜSSES (5 von 15)

SÜSSES *Werbung & Gewinnspiel*

– Das große Backbuch von Veronique Witzigmann –


Für Süßes und fürs Backen habe ich immer schon ein großes Faible gehabt. Daher kam das neue Buch „SÜSSES“ aus dem Verlag Callwey jetzt genau passend. Nachdem es vom Paketboten reingereicht wurde habe ich das Päckchen sofort geöffnet, das Buch ausgepackt und darin erst einmal rumgeblättert um mir einen Eindruck zu verschaffen.

Weiterlesen...
Apfelsinen-Gratin (1 von 1)

Apfelsinen-Gratin – aus Uropas Rezeptbuch


Ich habe heute ein weiteres Rezept aus Uropas Rezeptbuch für euch. Dieses mal ist es ein lecker, fluffiges Apfelsinen-Gratin. Auch bei diesem Rezept werden Kindheitserinnerungen wach. Welche das sind erzähle ich euch im Folgenden.

Weiterlesen...
Orangen-Trifle (8 von 9)

Orangen-Trifle nach Uropas Rezept

– Ein cremig-fruchtiger Genuss –

Apfelsinen-Krem wird zu Orangen-Trifle

Wieder ein Rezept aus Uropas Rezeptbuch, das ich ein klein wenig umgetauft, genauer gesagt auf den heutigen Stand aktualisiert habe. Dieses Orangen-Trifle steht in Uropas Rezeptbuch als Apfelsinencreme, die auch geschichtet wird, aber etwas anders und ohne die Cookies im Glas.

Weiterlesen...
Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade (4 von 6)

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

– Cheesy und tomatig lecker –

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich auf dem Instagram-Account von Felix Wessler, einen Cheesecake mit Tomatenmarmelade gesehen. Ich war von dem Bild und auch von der Kombination total begeistert. Als dann die Tomatenzeit kam habe ich mich dran gemacht das einmal nachzumachen.

Weiterlesen...
Drei feine Desserts

Drei feine Desserts für dein Weihnachtsmenü


Hallo ihr Lieben!

Heute endet meine Trilogie mit den leckeren Vorschlägen für euer Weihnachtsmenü. Das Beste kommt immer am Schluss und somit zeige ich euch heute drei feine Desserts, die ein festliches Menü herrlich abrunden können. Danach geht eigentlich nur noch ein Espresso und Weihnachtskekse.

Weiterlesen...
Richtig Wild (13 von 10)

Richtig Wild – eine wilde Rezension mit Genuss – *Werbung*

– Moderne Wildrezepte – Vielfältig und verdammt lecker –

Hallo ihr Lieben!

Heute geht es auf meinem Blog richtig Wild zu. Ich liebe dieses Wortspiel wenn es sich um Wild handelt, so nach dem Motto endlich mal wieder „wild Wild“ essen. In meiner letzten Rezension für dieses Jahr stelle ich euch das Buch „Richtig Wild“ von dem Münsteraner Kochbuchautor Martin Krimphove vor, das im LV.Buch Verlag erschienen ist.

Weiterlesen...
Mag doch jeder (22 von 2)

MAG DOCH JEDER – Melktert aus hofeigener Milch

Werbung – Pressereise – Gewinnspiel –


Hallo ihr Lieben!

Ich war mal wieder unterwegs und zwar im westlichen Münsterland, kurz vor der holländischen Grenze. Dort habe ich im Rahmen der Kampagne MAG DOCH JEDER den Milchviehhof von Landwirtin Anke Knuf, nahe Bocholt, besucht. Sie produziert auf ihrem Milchviehhof zum einen Rohmilch und zum anderen daraus (aus der abgekochten Vollmilch) ein sehr leckeres Eis, das GrenzLandeis.

Weiterlesen...
Dampfnudle mit Weincreme (30 von 11)

Dampfnudle mit Weincreme und marinierten Erdbeeren

– Werbung & Gewinnspiel –


Hallo ihr Lieben!

 Was wäre ein guter Wein ohne ein leckeres Essen? Vor allen Dingen wenn der Wein auch noch aus der Pfalz kommt. Ich habe jetzt beide Sachen zusammengebracht in dem ich „My favorit“ der Pfälzer Küche – Dampfnudle mit Weincreme – gemacht habe. Na, das hört sich doch schon mal nach einer mega Kombination an, oder?

Weiterlesen...