Graved Lachstatar mit drei leckeren Saucen

– Ein feiner Genuss –

Hallo ihr Lieben! 

Neulich habe ich zum ersten Mal Lachs gebeizt. Das Ergebnis war sehr lecker, aber leider war der Lachs auch sehr schnell verzehrt. Zum Glück hatte ich noch etwas von der Sauce übrig, also habe ich mir auf dem Wochenmarkt ein paar Scheiben Graved Lachs gekauft und daraus ein Graved Lachstatar mit drei leckeren Saucen gemacht.

So ein Graved Lachstatar kann man sehr gut und auch schnell als kleine Vorspeise zubereiten, zum Beispiel wenn man Gäste empfängt. Aber auch einfach so für sich, um es sich an einem Sommerabend auf der Terrasse mit einem guten Glas Wein gemütlich zu machen.

Mir hat die Zubereitung des Lachstatar sehr viel Spaß gemacht und ebenso das Ganze zu fotografieren. Wie ihr seht habe ich mich in diesem Falle mal sehr puristisch verhalten habe, aber ich hoffe es gefällt euch dennoch. Damit ihr das Lachstatar nachmachen könnt bekommt ihr die Rezepte am Ende des Blogs.

Graved Lachstatar 1

Die letzte Sauce ist fertig, das Tatar gut durchgezogen und es kann angerichtet werden. Vier Teller oder Schieferplatten bereitstellen, das Tatar in einen Vorlegering geben, etwas andrücken und den Vorlegering hochziehen. Dazu mit einigen Tupfern, oder wie immer ihr es hin machen möchtet, die drei Saucen verteilen. Mit einem kleinen Löffel etwas Creme fraiche auf das Tatar geben und mit Forellenkaviar und einem Dillzweig garnieren. Jetzt nur noch das Lachstatar mit den drei leckeren Saucen genießen.

Ich wünsche euch einen angenehmen Mittwoch. Den nächsten Blogpost könnt ihr hier wieder am Samstag, den 26.8. lesen. Dann gibt es drei Sommerleckereien auf einmal. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Graved Lachstatar

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: antipasti, Appetizer, Vorspeise
Keyword: Antipasti, Appetizer, Vorspeise
Portionen: 4

Zutaten

  • Lachstatar
  • 500 g Graved Lachs, klein gewürfelt
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 2-3 Stiele Dill
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 2 TL Zitronensaft
  • schwarzer Pfeffer gemahlen
  • Außerdem
  • Creme Fraiche
  • Forellenkaviar
  • etwas Dill zum Garnieren
  • Gurkenrelish
  • 250 g Salatgurke
  • 2 Schalotten, feingewürfelt
  • 20 g Ingwer, fein gewürfelt
  • 1/2 kleine Chilischote, fein gehackt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 TL Senfsamen
  • 2 TL Meersalz
  • 75 ml Apfelessig
  • 1 TL Pfeilwurzelmehl
  • 50 g Zucker
  • 1-2 Stiele Dill
  • Honig-Dill-Senfsauce
  • 1 Eigelb
  • 100 g mittelscharfer Senf
  • 60 g Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 205 ml Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Dill
  • Mangosalsa
  • 200 g Mango
  • 1/2 Salatgurke (ca. 150 g)
  • 2 TL Sesamöl
  • Saft von einer ½ abgewaschenen Bio-Limette
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 3 EL Koriander, gehackt
  • Salz

Anleitungen

  • Lachs-Tatar
    Schalotten in einem Sieb mit heißem Wasser abspülen. Dill von den Stängeln zupfen und, bis auf ein paar wenige kleine Zweige für die Deko, fein hacken.
    Den gewürfelten Lachs mit allen Zutaten gut vermengen. Abschmecken und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Vor dem Anrichten noch einmal kurz abschmecken.
    Gurken-Relish
    Gurke schälen, entkernen, vierteln und sehr klein würfeln. In einer Schüssel zusammen mit Kurkuma, Senfsamen, Chili und Salz mischen und für 1 Stunde durchziehen lassen.
    Gurkenmischung in ein Sieb geben und dabei die Flüssigkeit auffangen. Essig, Pfeilwurzelmehl und Zucker in einem Topf kurz aufkochen und dann dicklich einkochen lassen. Die Gurkenflüssigkeit hinzugießen und etwas mit köcheln lassen. Gurkenmischung hinzufügen, noch mal kurz aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10-15Minuten köcheln lassen.
    Dill waschen und trocken tupfen. Die Spitzen abzupfen, fein hacken und zur Gurkenmischung geben. Topf vom Herd nehmen und im Kühlschrank abkühlen lassen, am besten. 
    Tipp: Wenn man von dem leckeren Gurken-Relish etwas länger was haben möchte dann die gesamte Masse heiß in saubere Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen.
    Honig-Dill-Senfsauce
    Das Eigelb, Senf, Honig und Zitronensaft in einem hohen, schmalen Behälter mit einem Pürierstab gutmischen. Das Öl tröpfchenweise hinzufügen. Zum Schluss mit Salz und Pfefferabschmecken. Den Dill waschen, abtrocknen, Zweige von den Stielen zupfen, feinhacken und mit der Sauce verrühren.
    Mango-Salsa
    Mango schälen und das Fruchtfleisch feinwürfeln. Gurke schälen, längs halbieren, die Kerne herauskratzen und ebenfalls fein würfeln. Beides gut miteinander vermischen. Die restlichen Zutatenhinzufügen und mit Salz abschmecken. 
    Tipp: Von dem Limettensaft erst nur die Hälfte nehmen und nachher nach Geschmack den Rest zufügen.
    Anrichten
    Das Tatar in einen Vorlegering geben, etwas andrücken und den Vorlegering hochziehen. Dann mit einigen Tupfern, die drei Saucen rundherum verteilen. Mit einem kleinen Löffeletwas Creme fraiche auf das Tatar geben und mit Forellenkaviar und einem Dillzweig garnieren. 

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nett drapiert und da kam auch schon das nächste Gericht. Diesmal hieß es ein „Gebratenes Lachsfilet mit Provence-Kartoffeln“ abzulichten. Nachdem alles gerichtet war, waren auch hier die Bilder […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!