Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich

– Ein delikater Genuss – Werbung –

„All you need is cheese“ und zwar am liebsten auf einer köstlichen Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich. Mit den vielen leckeren Sorten die es gibt kann man ganz prima eine Platte belegen. Alles was euch jetzt in den siebten Ziegenkäsehimmel bringt, wie man eine Käseplatte anrichtet, eine Käseplatte dekoriert oder was auf eine Käseplatte gehört, erfahrt ihr im Folgenden.

Wenn man mal für ein paar Tage in Paris ist findet man dort an vielen Ecken kleine, eng bestuhlte, gemütliche Bistros vor. Dort bekommt man neben zahlreichen Kleinigkeiten aus der Bistroküche auch immer sehr leckere Käseplatten mit Baguette. Dazu noch ein Glas Weißwein und alles ist perfekt. Am liebsten sind mir dabei immer die reichlich belegten Käseplatten mit den aromatischen, französischen Ziegenkäsesorten. Denn das ist Genuss pur, oder wie heißt es doch so schön „Leben wie Gott in Frankreich“.

Ziegenkäse aus Frankreich

Wer von euch hat schon mal französischen Ziegenkäse probiert? Ich kann nur sagen à la bonne heure“, denn ich bin schon seit langem ein großer Fan davon. Ihr müsst es auf jeden Fall auch ausprobieren. Das geht am besten mit einer reich belegten Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich.

Wer ist für die Ziegenkäseproduktion „verantwortlich“? Natürlich die Molkerei und zum Ende der Affineur. Aber erst einmal muss der Rohstoff, die Ziegenmilch, gewonnen werden. Dafür gibt es in Frankreich etwa 880.000 Milchziegen die ihre Milch für die Käseproduktion geben.

Der Rohstoff Ziegenmilch unterscheidet sich deutlich von Kuhmilch, da er eine eher leicht süßliche Geschmackskomponente hat und aromatischer ist. Die daraus hergestellten Ziegenkäsesorten und ihr Aroma reichen von milden Frischkäse, über aromatische Weich- und Schimmelkäse, bis zu kräftigeren Hartkäsesorten.

Auch haben die verschiedensten Faktoren Auswirkungen auf den typischen Geschmack von Ziegenkäse. Wie das milde Klima, die hervorragende Bodenbeschaffenheit, die angrenzende Atlantikküste, die karge Berglandschaft der Pyrenäen, sowie das zur Verfügung stehende Heu. Nicht zu vergessen die sehr lange Tradition und das Know-how bei der Käseherstellung.

Wie wird Ziegenkäse eigentlich hergestellt?

Ziegenkäüse wird in ganz Frankreich produziert, wobei er sich auf vier Hauptregionen die alle im Bereich Loire und südlich davon liegen

Zunächst werden die Rohprodukte von kleinen Käsereien bezogen. Im Anschluss daran, während des Prozesses der Affinage, wird je nach Sorte gebürstet, geklopft, gewaschen oder gewendet. Das passiert so lange, bis sie das charakteristische Aroma und den gewünschten Reifegrad entwickelt haben. Nur so entsteht Ziegenkäse mit Qualität auf höchstem Niveau.

Ziegenkäse enthält sehr viele Nährstoffe. So befindet sich in der Ziegenmilch neben Zink und Jod auch eine ordentliche Portion Calcium, das wichtig für den Aufbau und den Erhalt von Zähnen und Knochen ist.

Die im Käse enthaltenen Proteine sind äußerst wichtig für die Muskulatur. Der Anteil an kurzkettigen Fettsäuren lässt ihn besonders bekömmlich werden.

Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich (2 von 2)

Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich

Wir befinden uns mitten im Sommer und was gibt es da schöneres als sich zum Wochenende ein paar liebe Freunde, oder die Familie einzuladen. Das ist eine gute Gelegenheit um gemeinsam eine fein belegte Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich zu genießen. Dazu gibt es einen guten Weißwein und etwas Baguette.

Welche Käsesorte soll ich für meine Käseplatte auswählen? Das ist die erste Frage die auf einen zukommt. Denn Ziegenkäse aus Frankreich überzeugt und begeistert mit seiner Vielfalt von ca. 100 verschiedenen Sorten.

Ich kaufe meinen Ziegenkäse immer auf dem Wochenmarkt, beim Käsehändler meines Vertrauens. Der ist sehr gut sortiert und berät mich immer ganz prima.

Dank der originellen Formen ist Ziegenkäse aus Frankreich auf jeder Käseplatte ein echtes Highlight und ein echter Hingucker. Man kann ihn zum Beispiel als Rolle, als Taler, als Pyramide, zum Schneiden oder streichen, mit Edelpilzrinde oder mit Pflanzenkohle bestäubt servieren.

Die Vielfältigkeit des französischen Ziegenkäses spiegelt sich nicht nur in seinen Sorten und Formen wieder, sondern auch in den recht unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Es ist für jeden etwas dabei, von ganz mild bis herzhaft-kräftig und von cremig bist sehr fest.

Es verwirrt auf den ersten Blick etwas, zeigt aber auch wie vielfältig man eine Käseplatte mit französischem Ziegenkäse belegen kann. Die von mir verwendeten Sorten stelle ich euch etwas später noch genauer vor.

Was gehört oder kommt auf eine Käseplatte?

Als erstes sollte man unterschiedliche Formen, Geschmacksrichtungen und Konsistenzen auswählen.

Dann gehören dazu crackerartige Beilagen, denn sie sind ein prima Gegenspieler für cremige Käsesorten. Um die Vielfalt zu erhöhen, verwende ich sehr gerne zwei verschiedene Sorten. Zum Beispiel gesalzene Cracker und Grissinistangen.

Weiter gehören für mich gesalzenen Nüsse, wie Mandeln oder Pistazien und Walnüsse dazu. Des Weiteren nehme ich gerne noch grüne und schwarze Oliven und Kapern.

Auf alle Fälle gehören Obstsorten wie zum Beispiel Trauben, Feigen, oder Physalis auf die Platte. Einen fruchtigen Senf, ein Chutney und etwas Akazienhonig sollten ebenfalls dabei sein. Auch Nüsse die in Honig eingelegt sind und etwas Früchtebrot sollten dabei sein.

Was gehört oder kommt auf eine Käseplatte?

Als erstes sollte man unterschiedliche Formen, Geschmacksrichtungen und Konsistenzen auswählen.

Dann gehören Cracker dazu, die ein prima Gegenpart für cremige Käsesorten sind. Ich verwende sehr gerne zwei verschiedene Sorten.

Des Weiteren gehören für mich gesalzenen Nüsse, wie Mandeln, Pistazien und Walnüsse dazu, sowie grüne und schwarze Oliven und Kapern.

Auf alle Fälle dürfen Obstsorten wie zum Beispiel Trauben, Feigen, oder Physalis auf der Platte nicht fehlen. Einen fruchtigen Senf, ein Chutney und etwas Akazienhonig sollten ebenfalls dabei sein. Auch in Honig eingelegte Nüsse und etwas Früchtebrot sollten dabei sein.

Wie richte ich eine Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich an?

Eine Käseplatte anzurichten ist im Prinzip recht einfach und macht mir jedes Mal eine Menge Spaß, denn sie verstärkt die Vorfreude auf den bevorstehenden Genuss.

Die Käseplatte sollte möglichst viel Abwechslung durch die verschiedenen Käsevarianten bieten. Wenn ihr eine runde Käseplatte verwendet, dann werden die Käse immer im Uhrzeigersinn angeordnet. Dabei beginnt man bei dem gedachten Ziffernblatt um „12 Uhr“ mit den milden Frischkäsesorten und ordnet dann nach zunehmendem Reifegrad weiter an.

Beim Belegen der Käseplatte darauf achten, dass man so wenig Sorten wie möglich vorschneidet, der Käse verliert dadurch an Aroma. Und mal ganz ehrlich die französischen Ziegenkäse wirken in ihren unterschiedlichen Formen doch viel schöner, oder?

Wichtig zu beachten ist, dass der Ziegenkäse aus Frankreich immer Zimmertemperatur haben sollte um sein volles Aroma entfalten zu können. Ich nehme ihn immer mindestens 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank.

Für meine Käseplatte habe ich neben den Käsesorten, folgende Zutaten verwendet. Grüne und schwarze Oliven, Kapern, diverse Cracker, Walnüsse in Honig, gesalzene Nüsse, rote und grüne Trauben, Physalis, Himbeeren und Früchtebrot. Last but not least habe ich noch ein Zwiebel-Himbeer-Chutney darauf gestellt.

Beim Verzehr ist es noch wichtig darauf zu achten, dass man erst mit den milden Käsesorten beginnt. Denn wenn ihr es andersrum macht sind eure Geschmacksnerven auf der Zunge nicht mehr aufnahmefähig.

Die Ziegenfrischkäsesorten auf meiner Käseplatte  die ich verwendet habe

Ziegenfrischkäserolle 1 jpg

Frische Ziegenkäserolle

Tomme de Chevre 1

Tomme de Chevre

Chavignol AOP

St. Maure de Torraine - Ziegenkäse aus Frankreich (10 von 19)

Sainte-Maure de Touraine AOP

Chabichou - Ziegenkäse aus Frankreich (9 von 19)

Chabichou du Poitou AOP

Alle weiteren Informationen zu den einzelnen Ziegenkäsesorten findet ihr auf der Website „Ziegenkäse aus Frankreich“. Den Link gibt es am Ende des Posts.

Abschließend habe ich für euch noch einen Tipp zur Käse-Aufbewahrung. Am besten legt ihr den Käse in das Gemüsefach des Kühlschranks. Dort ist die richtige Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

Für eine längere Haltbarkeit verpackt ihr den Käse wieder in der Originalverpackung (Käsepapier) oder in einen Plastikbehälter. So halten sich angebrochene Stücke viel länger. Zu beachten ist dabei, dass ihr milde Sorten nicht mit den reifen Sorten in einer Verpackung oder Behälter aufbewahrt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Geschmäcker vermischen.

Wein zum Ziegenkäse

Bei der Auswahl des Weines spielt der Reifegrad eine wichtige Rolle. Meistens hat man immer eine Auswahl an verschiedenen Reifegraden auf der Käseplatte. Daher sollte man Weißweine mit wenig Säure, wie zum Beispiel einen Grau- oder Weißburgunder nehmen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Post ein wenig von meiner Begeisterung für französischen Ziegenkäse weitergeben und ihr teilt diese Begeisterung mit mir. Vielleicht kauft ihr euch ein paar dieser leckeren Sorten und erstellt eure eigene Käseplatte mit Ziegenkäse aus Frankreich.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir dann ein Bild von eurer Käseplatte in den Kommentaren einstellt. Wenn ihr weitergehende Informationen über die Käse etc. haben möchtet dann empfehle ich euch die Website von Ziegenkäse aus Frankreich anzuschauen.

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am 9. August, dann gibt es eine mediterrane Rezension. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Ihr könnt Ziegenkäse auch prima in diversen anderen Gerichten verarbeiten.

Ravioli mit französischem Ziegenkäse        

Knuspriger Flammkuchen mit Ziegenkäse aus Frankreich    

Ziegenfrischkäse Panna Cotta