Knuspriger Flammkuchen (3 von 6)

Hallo Ihr Lieben!

Ganz frisch und knusprig aus dem Ofen. So schmeckt mein knuspriger Flammkuchen mit Trauben, Radicchio und Ziegenkäse am besten. Mit etwas Rosmarin und Thymian abgeschmeckt und fertig ist er. Ideal als kleine Mahlzeit für alle die im Homeoffice arbeiten.

 

Der Ziegenkäse

Ein knuspriger Flammkuchen braucht meiner Meinung nach auch immer etwas Käse oben drauf, oder auch mal etwas mehr. Das hängt immer vom Belag ab.

Für meinen Flammkuchen habe ich jetzt keinen Ziegenfrischkäse aus dem Kühlregal des Lebensmittelhandels geholt sondern vom Wochenmarkt bei uns in Münster. Dort gibt es einen kleinen Wagen vom Ziegenhof am Ströhn der hervorragenden Ziegenfrischkäse und auch schnittfeste Ziegenkäse, sowie weitere Ziegenfleischprodukte, verkauft. Da gehe ich schon seit Jahren hin.

Man kann dort auch leckeren Ziegenkäsekuchen bekommen der ebenfalls sehr gut schmeckt. Die Produkte kenne ich schon seit sehr, sehr vielen Jahren da ich mal so ca. 10 km von dem Ziegenhof gewohnt habe. Als erstes habe ich den eingesetzten Ziegenfrischkäse in einem Restaurant kennen gelernt, dort wurde er wie bei einem Salat Caprese nur eben mit dem Ziegenfrischkäse serviert, und das Schöne daran war, das es zur Bärlauchzeit dazu ein sehr schmackhaftes Bärlauchpesto gab.

Die Milch für die leckeren Ziegenkäseprodukte liefern auf dem Hof ca. 100 Milchziegen. Im Sommer genießen sie den freien Weidegang und fressen reichlich frisches Gras auf der Weide. Im Winter wird das Gras durch Runkelrüben ersetzt.

 

Knuspriger Flammkuchen (1 von 6)

 

Knuspriger Flammkuchen

Flammkuchen ist eine Spezialität aus dem den Regionen Elsass, Lothringen, Saarland sowie der Pfalz und Baden.

Die Grundlage eines Flammkuchens ist sein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig, der mit rohen Zwiebeln, Speck und Sauerrahm, oder Creme fraiche belegt und leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt wird. Dazu trinkt man im Elsass zum Beispiel einen leckeren Riesling.

 

Knuspriger Flammkuchen (2 von 6)

 

Früher wurden die Flammkuchen im Holzbackofen gebacken und zwar aus verschiedenen Gründen. Zum einen um die erste starke Hitze auszunutzen, zum anderen um die richtige Temperatur des Ofens einzuschätzen, oder aber auch um die Resthitze, bzw. die letzten Flammen zu nutzen, nach dem die letzte Brote raus waren.

 

Knuspriger Flammkuchen (3 von 1)

 

Mit diesem Post habe ich an der INSTAFLAVOURFEAST-Challenge teilgenommen, die im März von Frau Kennedys Kitchen; The lippisch Stew und von Tisch zu Tisch durchgeführt wird. Ich hoffe ich konnte euch jetzt Appetit machen und mein knuspriger Flammkuchen steht demnächst auch bei euch auf dem Programm.

Den nächsten Post gibt es hier am Freitag, den 12. März. Dann geht es um eine regionale Spezialität die ich während meiner Jahre in Hohenlohe kennen gelernt habe. Der ist so ein ganz klein wenig wie Flammkuchen ….., aber eben doch kein Flammkuchen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe auch noch ein paar weitere Leckereien mit Orangen für euch

Best of Orangen     

Pop Over Brioche     

Orangen Marzipanschnecken   

 

Knuspriger Flammkuchen

Vorbereitungszeit30 Min.
Gericht: Streetfood
Portionen: 2

Zutaten

  • 200 g Ziegenfrischkäse am Stück
  • je 50 g weiße und rote Trauben
  • 1/2 kleiner Radicchio
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Flammkuchenboden (260 g - Kühlregal)
  • 100 g Crème fraiche
  • Meersalz, Pfeffer
  • 2 EL Ahornsirup

Anleitungen

  • Backblech in Ofen Schieben und den Ofen auf 220 Grad erhitzen(keine Umluft).
    Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden. Radicchio putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.
    Von Rosmarin und Thymian die Nadeln bzw. Blättchen abzupfen und grob hacken.
    Flammkuchen ausrollen, auf Backpapier legen, mit Crème fraiche bestreichen, Ziegenkäse, Trauben und Radicchio darauf verteilen, mit Rosmarin und Thymian bestreuen und mit Salz und Pfeffer leicht würzen.
    Auf das heiße Backblech ziehen und auf der untersten Schiene ca.15 Minuten backen bis der Teig knusprig braun ist.
    Mit etwas Ahornsirup beträufeln und heiß servieren.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!