Schlagwortarchiv für: Griessknödel

Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott

– Ein sommerlicher Genuss –

Nun neigt sich die Rhabarberzeit so langsam dem Ende entgegen. Zeit nochmal etwas leckeres damit zu machen. Ich habe mir als Dessert ein paar Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott gemacht. Dazu habe ich ein Rhabarberkompott angerührt, was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.


Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig gut durchziehen muss solltet ihr ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die haben oberlecker geschmeckt und waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch essen kann. Und auch die Kinder zu Hause haben sie bestimmt ihre Freude daran und freuen sich darauf. Dann aber am besten die doppelte Portion machen.

Man kann sie auch sehr gut zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer ist geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los. Und kalt schmecken sie auch köstlich.

Die Knödelei und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde, oder mit Gries generell, denn Grießpudding und so spaltet ja schon die Geschmäcker. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan und Grießfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sößchen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Grieß- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie meistens gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was leider selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da brauchte man echt nichts anderes mehr.


Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf meine Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott bekommen. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts. Schon am Freitag, den 1. Juli geht es hier weiter. Dann wird es beerig-bananig. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Weiterlesen...