Bärlauch-Joghurt-Creme

Mit knusprigen Hähnchenkeulen

Wenn es auf Mitte bzw. Ende März zugeht fängt für mich wieder die Jahreszeit mit den vielen leckeren Genüssen an. Der erste Genuss ist für mich immer der Bärlauch. Es ist einfach herrlich wenn man durch die Wälder streift und nach den richtigen Plätzen sucht. Meistens kann man ihn auch schon ganz dezent riechen. Nach meiner Sammlung von reichlich Bärlauch ging es dann nach Hause wo ich ihn erst einmal gewaschen und verlesen habe. Ein Teil des Bärlauchs gab es schon zum Abendessen in Form einer köstlichen Bärlauch-Joghurt-Creme.

Bärlauch-Joghurt-Creme

Eigentlich ist diese Creme ganz einfach zu machen. Aber was schreibe ich da? Eigentlich? Nein sie ist ganz einfach und schnell zu machen, denn es braucht dazu nicht allzu viele Zutaten. Ein paar hartgekochte Eier, Bärlauch, Joghurt und ein paar weitere Zutaten.

Als warme „Beilagen“ gab es knusprige kleine Hähnchenkeulen, die ich mit Panko paniert hatte und natürlich ein paar Fries. Alles zusammen war oberlecker. Das Rezept gibt es wieder am Ende des Posts.

Bärlauch-Joghurt-Creme (1 von 12)
Bärlauch-Joghurt-Creme (11 von 12)

Bärlauch

Die Bärlauchzeit beginnt je nach Witterung Mitte März und endet Mitte Mai. Der Bärlauch duftet intensiv nach Knoblauch, hat eine gewisse Schärfe und eine angenehme Frische. Durch seinen intensiven Duft den er verströmt nennt man ihn auch Wildknoblauch.

Er wächst hauptsächlich in schattigen Laubwäldern auf feuchten Böden. Ab Mitte April kann man ihn aber auch gut an seinen weißen Blüten erkennen. Allerdings schmeckt er vor der Blüte am aromatischten.

Aber Achtung beim selber sammeln! Denn der Bärlauch sieht den giftigen Maiglöckchen und den ebenso giftigen Herbstzeitlosen sehr ähnlich. Wer da sicher gehen will kauft ihn lieber auf dem Wochenmarkt.

Bärlauch schmeckt aber nicht nur gut, sondern hat auch noch einige positive Eigenschaften. Er ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Des Weiteren besitzt er die gleiche positive Wirkung auf unsere Gesundheit wie Knoblauch. Er hilft unter anderem bei Magenbeschwerden und wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus.

So jetzt bin ich mal gespannt, ob ihr auch neugierig geworden seid auf meine Bärlauch-Joghurt-Creme und vielleicht auch mal mein Rezept mal ausprobieren werdet. Meinen nächsten Blogpost gibt es hier wieder am Freitag, den 23. April. Dann geht es mit der kulinarischen Weltreise ins Nachbarland Schweiz. Ich werde euch dann ein Rezept präsentieren von einer kleinen süßen Leckerei. Aber mehr verrate ich euch jetzt nicht.

Genießt das Leben!
Michael
Bärlauch-Joghurt-Creme (12 von 12)

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann habe ich hier noch ein paar Bärlauchrezepte für euch.

Herzhafte Bärlauch-Frikadellen      

Gerstengras-Ravioli mit Bärlauchpesto      

Kartoffelbrotstulle mit Bärlauch-Labneh     

Hier nun das Rezept zum ausdrucken

Bärlauch-Joghurt-Creme mit knusprigen Hähnchenkeulen

Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Appetizer, Main Course
Keyword: Bärlauch
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • Creme
  • 3 Eier (Größe M)
  • 60 g Bärlauch + 2 Blätter extra
  • 100 ml Sonnenblumenöl + 75 ml zum einarbeiten
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 100 g Vollmilchjoghurt mit 10% Fettgehalt
  • 1 EL Zironensaft
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Keulen
  • 10 Hähnchen-Unterkeulen
  • 3 EL Mehl
  • 1 TL Rauchpaprikapulver
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 2 Eier (Größe M)
  • 2 EL Milch
  • 80 g Panko-Panade
  • 8 EL Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Creme
    Eier hart kochen. Bärlauch waschen, verlesen, Stiele abschneiden, grob hacken und mit dem Öl in einem hohen Gefäß mit einem Pürierstab feinpürieren. Beiseite stellen.
    Eier abschrecken, pellen und das Eigelb mit Senf, Joghurt und Zitronensaft in einem Pürierbecher mit dem Pürierstab fein pürieren. Dabei die 75 ml Öl dabei langsam einarbeiten. Das vorab gefertigte Bärlauchöl gutuntermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
    Tipp:
    Das Eiweiß am nächsten Morgen hacken und auf eine Scheibe Brot mit Bärlauchquark verteilen, etwas Kresse drüber und fertig ist ein schnelles Frühstück.
    Keulen
    Drei flache Schalen bereitstellen. Mehl, Rauchpaprika, Salz und weißer Pfeffer in eine der Schale mischen. In einer weiteren Schale Eier und Milch miteinander verquirlen. In der dritten Schale die Panko-Panade geben.
    In einer tiefen Pfanne das Öl auf 180 Grad erhitzen. Den Backofen ebenfalls auf 180 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) aufheizen.
    Die Keulchen zuerst in der Mehlmischung, dann in der Eiermischung und zum Schluss in der Panade wälzen. Portionsweise goldbraun braten und dabei mindestens einmal wenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    Die ganzen Keulchen auf einem Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene im Ofen in ca. 20 Minuten zu Ende garen.
    Die beiden Bärlauchblätter fein hacken und unter die Bärlauch-Joghurt-Creme mischen. Mit knusprigen Fries zu den Keulchen servieren.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!