Gerstengras-Ravioli mit Bärlauchpesto – einfach nur lecker

Gerstengras Ravioli (5 von 4)

Hallo Ihr Lieben!

Vor einiger Zeit habe ich euch auf meinem Instagram-Account schon mal kurz etwas über Gerstengraspulver erzählt. Ich hatte es dort in einem grünen Smoothie eingesetzt. Jetzt habe ich es in einem Pastateig verwendet und daraus grünliche Gerstengras-Ravioli mit Bärlauchpesto gemacht. Darüber kommt noch etwas fein gehobelter Parmesan. Aber erst mal alles der Reihe nach.

Gerstengraspulver

Gerstengras bzw. das Pulver daraus wird schon seit langen aufgrund seines Vitalstoffreichtum als Geheimtipp gehandelt. Es soll das natürlichste und inhaltsreichste Lebensmittel überhaupt sein, denn es enthält mehr Mineralstoffe, mehr Spurenelemente, mehr Vitamine, etc. als andere Grünpflanzen. Zum Beispiel enthält es ca. 30 x so viel Vitamin B wie Kuhmilch, 7 x so viel Vitamin C wie Orangen etc.

Das Vitalreichtum des Gerstengrases ist sehr bekömmlich und ausgewogen und hilft im Körper einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt zu erreichen. Des Weiteren ist es für Menschen mit Getreide- und Gluten-Unverträglichkeit geeignet, weil Gerstengras eine reine Pflanze ist.

 

Gerstengras Ravioli (1 von 1)

 

Nach dem Garen die Gerstengras-Ravioli, mit etwas Kresse und gehobeltem Parmesan, schön auf dem Teller anrichten und einfach genießen. Ich wünsche euch einen guten Appetit.

Gerstengras Ravioli (2 von 4)

 

Den nächsten Post gibt es hier wieder am Samstag, den 18. Mai mit kleinen Törtchen. Lasst euch überraschen. Nun wünsche ich euch einen schönen Freitagabend und ein entspanntes Wochenende.

Genießt das Leben!

Michael

 

Lust auf weitere Pastarezepte? Dann schaut doch mal hier nach.

Leinsamen-Tagliatelle     

Ravioli mit Fenchel und Birne    

Senfnudeln mit Grünkohl-Pesto  

Gerstengras-Ravioli mit Bärlauch-Pesto

Kennt ihr Gerstengraspulver? Ich habe es jetzt mal ausprobiert und in einem Pastateig
leckere Gerstengras-Ravioli daraus gemacht. Das Rezept gibt’s auf dem Blog.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Main Course
Land & Region: Deutschland
Keyword: Gerstengras-Ravioli
Portionen: 4

Zutaten

  • 110 g Pastamehl 00
  • 20 g Gerstengraspulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Eiweiß
  • Bärlauch-Pesto
  • 275 g Bärlauch
  • 150 ml Öl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 60 g Pinienkerne, geröstet
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Ravioli-Füllung
  • 200 g Ricotta
  • 2 TL Bärlauchpesto
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Außerdem
  • Nudelmaschine, Ravioli-Ausstecher
  • gehobelter Parmesan, Kresse

Anleitungen

  • Zubereitung

    Mehl und das Pulver mit dem Salz und etwas Wasser zu einem
    festen Teig, relativ trocken verkneten. Den Teig zugedeckt eine halbe Stunde
    ruhen lassen. Anschließend den Teig in 4 Teile teilen und zu einer dickeren
    Rolle formen. Diese Rolle lasst ihr mehrmals durch eure Nudelmaschine durch bis
    der Teig immer dünner geworden ist. Dabei zwischendurch mit etwas Pastamehl
    bestreuen.

    Die erste Teigbahn auf den bemehlten Tisch legen und im
    Abstand von ca. 3 cm mit einem Teelöffel immer ein kleines Häufchen von der Füllung
    auf den Teig geben. Nun das Eiweiß etwas verquirlen und mit einem Pinsel rund
    um die Füllung bestreichen. Jetzt wird die andere Teigbahn vorsichtig oben
    drauf gelegt und an den Stellen zwischen den Füllungen leicht zusammen
    gedrückt. Mit dem Ravioli-Ausstecher nun schöne Ravioli ausstechen und auf
    einem bemehlten Teller ablegen. Genauso wird mit den beiden nächsten Bahnen
    verfahren.

    Für die Füllung den Ricotta mit Pesto und Zitronensaft
    verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bärlauchpesto mit 2 Esslöffel
    Olivenöl verrühren und in einer großen Pfanne leicht erhitzen.

    In einem großen Topf Salzwasser zum kochen bringen, die
    Ravioli hineingeben und die Hitze reduzieren. Das Wasser soll nicht mehr
    sprudeln, da die Ravioli nur garziehen müssen. Das dauert ca. 3 bis 4 Minuten,
    zwischendurch mal mit einem Holzlöffel vorsichtig umrühren damit kein Raviolo
    am Boden haften bleibt. Wenn die Ravioli langsam an die Oberfläche steigen sind
    sie gar.

    Nun mit einer Schaumkelle vorsichtig herausnehmen und sofort
    in die Pfanne in etwas Bärlauchpesto durchschwenken und mit gehobeltem Parmesan
    servieren. Guten Appetit!



     







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.