Krabben auf Leinsamen-Blinis mit Creme fraiche – Urlaubserinnerungen

Krabben auf Leinsamen-Blinis (4)

Hallo Ihr Lieben!

Wie ihr ja bereits wisst war ich über Ostern ein paar Tage auf meiner Lieblingsinsel Norderney und habe ein wenig Frischluft und ganz viel Sonne getankt. Bis auf ein paar Wolken, am 5.Tag, nur Kaiserwetter. Der Wind weht zwar erfrischend kühl aus dem Osten aber der Sonnenschein hat alles erwärmend ausgeglichen. Das hat richtig gut getan. Wenn man so viel an der frischen Seeluft ist hat man natürlich immer einen guten Appetit auf all die Leckereien die auf der Insel so angeboten werden. Eine meiner liebsten Leckereien sind Krabben. Natürlich habe ich mir ein paar 100 g mit nach Hause genommen und die leckeren Krabben auf Leinsamen-Blinis gegessen. Angerichtet mit etwas Creme fraiche und Kresse. Das war ein feiner Genuss nach diesen herrlichen Urlaubstagen.

Krabben auf Leinsamen-Blinis 6

Blinis

Blinis, sind eine aus dem östlichen Europa stammende Art eines Eierkuchens, oder Mini-Pfannkuchen, oder in Neudeutsch „Pancake“. In Russland ist der typische Aufstrich Butter. Aber man kann sie natürlich auch mit vielerlei anderer Beilagen essen. Selbst zum Tee kann man sie essen, dann zum Beispiel mit saurer Sahne und Konfitüre. Auch etwas feines. Die Hauptzutat bei den Blinis sind Wasser, Eier und Mehl. Da ich mir vor einiger Zeit zum Backen eine Tüte Leinsamenmehl gekauft habe, habe ich es sofort mit eingesetzt und meine Krabben mit Leinsamen-Blinis ausprobiert. Das Ergebnis war sehr lecker. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

Auf Norderney habe ich wunderschöne Sonnenuntergänge erlebt.

Krabben auf Leinsamen-Blinis 7

Krabben auf Leinsamen-Blinis 8

Ich habe leckere Kleinigkeiten gegessen, auch schon zum Frühstück, zum Beispiel ein Good-Morning-Sandwich.

Norderney 1

Ebenfalls bin ich kilometerweit am Strand spazieren gegangen und mit dem Rad – kein E-Bike – über die Deiche geradelt. Allerdings habe ich auf Norderney nicht nur fotografiert – den Sonnenuntergang zum gefühlten 1000.ten Mal – sondern viele kleine Videoszenen gedreht die ich nach und nach zu kleinen Filmen zusammenfügen und auf meinem Facebook-Account zeigen werde.

Aber ich möchte ja nicht nur Bilder von Norderney zeigen, sondern auch von meiner leckeren Kreation, den Krabben auf Leinsamen-Blinis.

Krabben auf Leinsamen-Blinis (2)

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 10. Mai. Dann gibt es grüne Pasta, also lasst euch überraschen. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Genießt das Leben!

Michael

Wer Lust auf weitere Leckereien bekommen hat für den habe ich hier noch etwas.

Ravioli mit Fenchel und Birne

Nordseekrabben und zweierlei gefüllte Eier

Leinsamen-Tagliatelle

Krabben auf Leinsamen-Blinis

Frisch von meiner Lieblingsinsel Norderney zurück musste ich sofort meine mitgebrachten Krabben, unter anderem, auf Leinsamen-Blinis genießen. 
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Main Course
Land & Region: Deutschland
Keyword: Nordseekrabben
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 50 g Leinsamen-Mehl
  • 75 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Milch
  • 1 EL Öl
  • 125 g Creme fraiche
  • 1/2 EL frisch geriebener Meerrettich
  • 125 g Nordseekrabbenfleisch
  • Kresse
  • Dill, grob gehackt
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer weiß

Anleitungen

  • Leinsamen-Blinis
    Die beiden Mehlsorten mit Backpulver, Ei, Salz und der Milch glatt rühren. Den Teig für 15 Minuten quellen lassen.
    Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und mit der Schöpfkelle kleine Teigkleckse in die Pfanne geben (ca. Ø 7-8 cm) und ca.2 Minuten von jeder Seite braten. Die fertig gebackenen Blinis in der Zwischenzeit im Backofen (80 Grad) warm halten.
    Krabben & Co
    Creme fraiche, etwas Zitronensaft und Meerrettich miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Auf die fertigen Leinsamen-Blinis einen Klecks Creme geben, darauf die Krabben geben und mit Kräutern und Dill garnieren. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.