Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

– Cheesy und tomatig lecker –

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich auf dem Instagram-Account von Felix Wessler, einen Cheesecake mit Tomatenmarmelade gesehen. Ich war von dem Bild und auch von der Kombination total begeistert. Als dann die Tomatenzeit kam habe ich mich dran gemacht das einmal nachzumachen.

Heute kann ich euch das Ergebnis zeigen. Sicherlich überlegt ihr gerade Tomatenzeit …. Das ist doch schon ein Weilchen her. Stimmt, ist auch so. Mein Rezept und die Fotos haben den Herbst und die Weihnachtszeit geruht. Aber nun ist es ja da.

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

Ich fand diese Idee wie gesagt spitze. Sie ist ganz einfach umzusetzen. Da es sich um kleine No-Bake Cheesecake-Törtchen handelt sind sie schnell gemacht. Den Rest erledigt der Kühlschrank.

Bei der Tomatenmarmelade ist es empfehlenswert sie schon ein oder zwei Tage vorher zu kochen, damit sie ein wenig durchziehen kann. Auch sie ist schnell gemacht. Wer weniger machen möchte, weil er sonst keine weitere Verwendung dafür sieht, kann auch ruhig die gesamte Menge halbieren.

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade (3 von 6)

Die Tomatenmarmelade kann man zum Beispiel ganz prima beim Grillen oder zu einer Käseplatte servieren. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig für meine Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade begeistern. Meinen nächsten Posts gibt es hier wieder am Dienstag, den 11. Januar. Dann geht’s wieder in die etwas salzigere Richtung. Es gibt etwas mit Fisch.

Genieß das Leben!

Michael

Cheesecake-Törtchen mit Tomatenmarmelade

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit2 Stdn.
Gericht: Cheesecake, Cheesecake-Törtchen, Kuchen
Keyword: Cheesecake, Cheesecake-Törtchen

Zutaten

  • Cheesecake-Boden
  • 150 g Stroopwaffeln (holländische Karamellwaffeln)
  • 50 g Haselnusskrokant
  • 80 g gesalzene Butter
  • Füllung
  • Abrieb von einer Bio-Orangen
  • 400 g griechischer Joghurt
  • 500 g Frischkäse
  • 150 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 9 Blatt Gelatine
  • 2 EL Orangenlikör
  • 200 ml Sahne
  • Außerdem
  • Vorlegeringe ( Ø ca. 8 cm)
  • Backpapier
  • Tomatenmarmelade
  • 1 kg reife Cherry-Tomaten
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 5 Stängel Basilikum

Anleitungen

  • Cheesecake-Boden
    Die Waffeln im Blitzhacker klein mahlen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen, mit den Waffelkrümmel und dem Krokant vermischen. Einen ausreichend großen Teller mit einem Bogen Backpapier belegen. Die Ringe darauf stellen und die Masse in die Ringe verteilen und festdrücken. Für 30Minuten in den Kühlschrank stellen
    Füllung
    Joghurt, Frischkäse und beide Zucker glattrühren.
    Gelatine in Wasser einweichen. Ausdrücken und in einem kleinen Topf mit dem Orangenlikör erwärmen. Die Gelatine unter die Joghurt-Masse rühren und solange kalt stellen bis sie anfängt leicht steif zu werden. Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Käse-Masse heben.
    Die Creme in die Ringe verteilen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen, besser über Nacht.
    Tomatenmarmelade
    Tomaten abwaschen und in grobe Stücke schneide. Wer will kann den Strunk entfernen.
    In einen Mixer geben und fein pürieren. Mit Gelierzucker, Zitronenabrieb und Basilikum mischen. Für zwei Stunden beiseitestellen damit alles gut durchziehen kann.
    In einen Topf geben und für 4-5 Minuten kochen lassen, dabei regelmäßig umrühren.
    Kurz vor Ende der Garzeit zur Vorsicht eine Gelierprobemachen. Dazu gibt man etwas Marmelade auf einen Teller und wartet kurz. Wird die Marmelade fest, ist alles richtig gemacht worden. Ansonsten noch etwas weiter (1-2 Minuten) kochen lassen.
    Zum Schluss die Basilikumstängel herausfischen undalles heiß in „sterile“ Gläserabfüllen und auskühlen lassen.

2 Kommentare
  1. Michael Nölke
    Michael Nölke sagte:

    Hallo liebe Katrin,

    nicht unbedingt da die Tomatenmarmelade in eine leicht süßliche Richtung geht und man auch süßliche Tomaten dafür verwendet.
    LG Michael

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!