MAG DOCH JEDER – Edamame-Stulle Hoch Drei

– Werbung – Gewinnspiel –

Hallo ihr Lieben!

Ich war wieder in der Landwirtschaft unterwegs. Genauer gesagt im westfälischen Beckum-Roland. Dort habe ich im Rahmen der Kampagne MAG DOCH JEDER den Hof Sprenker des Landwirts Benedikt Sprenker besucht. Er produziert auf seinem Hof unter anderem Edamame, wofür ich mich dieses Mal besonders interessiert habe. Ich habe mir nach Beendigung meines Besuchs auch eine Tüte voll mitgenommen und daraus ein köstliches Bauernbrot mit Edamame gebacken. Des Weiteren habe ich eine leckere Stulle kreiert und sie – Edamame-Stulle Hoch Drei – genannt. Warum erfahrt ihr im Text.

Logo MAG DOCH JEDER

Logo-Credit: MAG DOCH JEDER 

MAG DOCH JEDER

Eier und Milch, Obst und Gemüse, Wurst und Käse diese beispielhaft genannten Lebensmittel landen täglich beim Verbraucher auf dem Teller und werden Tag für Tag von vielen Landwirtinnen und Landwirten aus der Region produziert.

Um die Arbeit der Landwirte dem Verbraucher näherzubringen wurde in Westfalen-Lippe eine außergewöhnliche Initiative mit dem Motto „ MAG DOCH JEDER“ ins Leben gerufen. Zirka 1.000 Höfe finanzieren freiwillig mit ihren Beiträgen diese Initiative.

Ziel ist es die Verbraucher für die heimische Landwirtschaft zu begeistern und dabei zu zeigen wie echt und authentisch Landwirte arbeiten.

Dazu gibt es unter anderem gesammelte Geschichten über Bauernfamilien. Da geht es um händische und anstrengende Arbeit, ums Tierwohl und technische Innovationen im Stall wie auf dem Feld.

Höfe werden präsentiert, Hintergrundwissen über Ackerbau und Tierhaltung sowie Ernährungstipps oder Rezepte werden weitergegeben.

Mag Doch Jeder (24)

Seit dem Start im vergangenen Jahr hat die Kampagne viel erreicht: Über 25 Millionen Mal haben Nutzer die markante Sprechblase (s.o.) in bekannten sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook sowie auf der Website der Initiative gesehen. In einem Webshop können interessierte Verbraucher und Landwirtschaftsfans neuerdings „MAG DOCH JEDER“-Produkte kaufen – bis hin zu Gläsern oder Sweatshirts.

Im Rahmen meines Posts habt ihr die Gelegenheit drei tolle Artikel aus dem Webshop zu gewinnen. Dazu mehr am Ende des Posts.

Die Kampagne ist Teil einer Gesamtanstrengung der Initiative Landwirt schafft Leben, um mit Verbraucherinnen und Verbrauchern neu ins Gespräch zu kommen.

Hinfahrt mit Umweg

Bevor ich näher auf den Hof und seine Erzeugnisse eingehe möchte ich euch noch erzählen, dass die Hinfahrt mit einem kleinen Umweg versehen war. Ich bin von zu Hause aus gestartet, hatte mir im Internet vorher noch schnell, die Betonung liegt auf schnell, die Adresse aufgeschrieben und ins Navi eingegeben.

Soweit, so gut. Als ich an der eingegebenen Adresse angekommen bin, schaut mich ein Landwirt mit dem gleichen Namen erstaunt an denn er wusste nichts von einem gemeinsamen Termin. Aber das klärte sich zum Glück schnell auf, da ich beim Namensvetter gelandet war. Er erzählte mir, dass das bei ihm öfters vorkommt, dass die Leute fälschlicherweise bei ihm auf dem Hof landen, so wie ich.

Also habe ich die neue Adresse eingegeben und bin losgefahren. Zum Glück waren es nur ein paar Kilometer, sodass ich zwar etwas zu spät aber dennoch an der richtigen Stelle ankam. Dort wurde ich dann von Frau Sprenker empfangen die anschließend mit mir auch sofort losfuhr, um mir alles was im Zusammenhang mit dem Edamameanbau steht zu zeigen.

Edamame-Stulle Hoch Drei (34)

Der Hof Sprenker

Auf dem Hof Sprenker werden Ackerbau und Schweinehaltung betrieben. Aber auch Blumen und Kürbisse werden angebaut.  Das Ziel der Familie Sprenker ist gesunde Lebensmittel nachhaltig zu produzieren. Des Weiteren sind sie auch im Bereich der Agrar-Dienstleistungen tätig.

Der Ackerbau auf dem Hof Sprenker umfasst eine Fläche von 200 ha mit Feldfrüchten wie Winterraps; Getreidesorten wie Dinkel, Winterweizen, Wintergerste; Leguminosen wie Ackerbohnen und Sojabohnen (GVO – frei), sowie Mais.

Den Ackerbau kann man mit zwei Verfahren charakterisieren. Sie lauten vielfältige Fruchtfolge und Mulchsaat. Die Mulchsaat wird bereits seit 20 Jahren durchgeführt, um so das Bodenleben und die Struktur des Bodens zu fördern.

Die fünffeldrige Fruchtfolge ist eine sehr weite Fruchtfolge mit Einbezug von Leguminosen und damit gesunden Beständen. Vor ca. 20 Jahren wurde mit dem Anbau von Leguminosen (Hülsenfrüchte) begonnen.

Der Schwerpunkt lag erst bei der Ackerbohne. Vor etwa 10 Jahren hat man mit dem Anbau von Edamame begonnen. Mit dem Anbau von Sojabohnen für die Tierernährung beschäftigt sich Familie Sprenker seit nunmehr acht Jahren in ihrem Betrieb. Mittlerweile bauen sie diese auf einer Fläche von 70 ha an.

Auf die Edamame aka Gemüse-Sojabohne ist die Familie  durch einen Vortrag aufmerksam geworden. Die ersten Tests damit wurden im hauseigenen Garten gemacht. Nach dem diese erfolgreich waren hat die Familie diese Sorte auch auf ihrem Acker angebaut.

Der Anbau von Gemüse-Edamame war zu dem Zeitpunkt, in unseren Breiten, noch eher ungewöhnlich, ist aber heutzutage aufgrund der sich verändernden Ernährungsgewohnheiten ein immer wichtiger werdendes Thema.

Familie Sprenker ist Mitglied im Sojanetzwerk und als Leuchtturmbetrieb fand im Sommer 2015 auch der erste Sojafeldtag bei ihnen auf dem Betrieb statt. Im Rahmen dieses Netzwerkes wurden auf Ihren Flächen Versuche mit verschiedenen Sojasorten durchgeführt.

Edamame-Vermarktung

Als es dann weiter gut lief, wurde die Edamame gepusht und unter die Leute gebracht, sowohl über den Lebensmittelhandel als auch in der Selbstvermarktung über ihre eigene Verkaufsstelle, dem Hofladen Gut Friedrichshorst. Die Familie vermarktet Ihre Bohnen daneben über die „Organisation Marktschwärmer“. Deren Konzept ist, regionale Produkte über den Online-Handel zu vertreiben. In ihrem Lädchen findet man vor allem hofeigene Edamame-Produkte wie z.B. Edamame-Snackcreme, geröstete Edamame, Edamame Nudeln etc.

Seit zwei Jahren bauen sie auf dem Hof Sprenker auch eine Edamame-Tofusorte an.

Edamame-Stulle Hoch Drei (33)

Edamame-Stulle Hoch Drei (1)

Edamame versus Sojabohne

Die japanische Bezeichnung Edamame kann man mit „Zweigbohne“ übersetzen. Denn „Eda“ bedeutet im japanischen „Zweig“ und „mame“ bedeutet „Bohne“.

Bei der Edamame handelt es sich um eine unreif und zartgrün geerntete Sojabohne, die wegen ihrer frühen Ernte noch süßlich und knackig ist. Die Schoten sehen in etwa aus wie Erbsenschoten, allerdings mit feinen Härchen auf der Hülse. Im Mai ausgesät, kann Edamame ab Mitte August geerntet.

Edamame ist einerseits kalorienarm und andererseits sehr gehaltvoll, denn 100g enthalten gerade einmal 125 kcal. Dafür punktet die Bohne mit ihrem hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt. Durch letzteres sättigt sie und hält den Blutzuckerspiegel konstant. Eine wahre Vitamin- und Mineralstoffbombe ist Edamame ebenfalls. Darin enthalten sind unter anderem die Vitamin C, E, Vitamin A, sowie Folsäure, Kalium, Magnesium und Calcium.

Obwohl Edamame und Sojabohnen aus derselben Familie stammen, gibt es einige Unterschiede in der Verwendung und Ernährung. Beide Bohnen sind in erster Linie hervorragende Protein- und Ballaststoffquellen in der Ernährung vieler Vegetarier und Veganer, um deren Proteinbedarf zu decken und ein absolutes Superfood.

Edamame-Bohnen werden gerne frisch serviert, z.B. gegart und aus der Schale gezuzelt, oder einfach pur als Bohnen in einem Salat zubereitet ­– getrocknet und gemahlen oder geröstet als Snack.

Ihr süßlich-nussiger Geschmack erinnert sie ein wenig an Erbsen mit feinem Bohnengeschmack.

Für einen schnellen Snack werden die Bohnen für 6 – 8 Minuten in sprudelndem Salzwasser gekocht und anschließend mit Meersalz bestreut serviert. Wenn man sie in kleingehacktem Ingwer und Chili wälzt bekommen sie beim Zuzeln noch einen besonderen Pfiff. Zum Zuzeln werden die Bohnen mit den Fingern oder dem Mund aus der Hülse gedrückt. In japanischen Kneipen sind sie eine beliebte Beilage zum Bier.

Edamame-Stulle Hoch Drei (20)

Sojabohnen sehen aus wie grüne Bohnen, sind aber flacher und haben einen dunkleren Grünton mit feinen Härchen auf den Hülsen. Im Vergleich zu den früher geernteten Edamame-Bohnen sind sie ausgereifter und kräftiger im Geschmack. Aus den reifen Sojabohnen werden harte, trockene Bohnen, die normalerweise gelb sind. Reife Sojabohnen können nicht roh gegessen werden und müssen gekocht oder fermentiert werden.

Gepresste Sojabohnen werden als Öl für Lebensmittel oder in Kosmetika verwendet, aber auch zur Herstellung von Sojaprodukten wie Tofu, Sojamehl, Sojasauce, Miso oder Sojamilch. Die Sojabohne ist die wichtigste Ölsaat weltweit. Allein in Deutschland hat sich die Anbaufläche seit 2008 von 1.000 ha auf über 20.000 ha vervielfacht.

Edamame-Stulle (25)

Edamame-Stulle Hoch Drei – MAG DOCH JEDER

Nachdem ich versucht habe, euch in einigen Sätzen die Edamame näherzubringen und den Unterschied zur Sojabohne zu erklären möchte ich jetzt noch etwas zu meiner Stulle sagen, die ich Edamame-Stulle Hoch drei genannt habe.

Warum? Die Antwort darauf ist ganz einfach. Ich habe die Edamame dreifach eingesetzt. Als erstes habe ich ein köstliches Bauernbrot mit ganzen Edamamebohnen gebacken. Darauf habe ich diese köstliche Edamame-Snackcreme Natur vom Hof Sprenker gestrichen und abschließend kam ein Salat, bestehend aus Edamamebohnen, Bambus-Schößlingen und ein paar weiteren Salatzutaten.

Edamame-Stulle Hoch Drei (27)

Salat auf Brot? Ja schmeckt doch lecker. Viele von euch kennen leckere Stullen entweder mit Eier- oder Fleischsalat. Ich mag sowas sehr gerne und deswegen habe ich jetzt wieder einen Salat drauf gemacht, nur eben kalorien- und fettärmer aber dafür proteinreicher.

Die Salatmenge in meinem Rezept reicht prima als Beilagensalat für 4 Portionen, denn auf die Stulle kommt nicht so viel drauf und auch nur ein paar Tropfen von dem Dressing. Ihr könnt das alles in meinen Rezepten am Ende des Posts nachlesen.

Edamame-Stulle Hoch Drei (29)

Gewinnspiel

Teilnahmebedingungen:

Nennt mir bitte in den Kommentaren was ihr gerne mit Edamame machen würdet. Mitmachen und gewinnen lohnt sich auf jeden Fall.

Unter allen Einsendern, die das  -> 18. Lebensjahr  <-  vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland haben, und die im Gewinnspielzeitraum von heute bis zum Mittwoch, den 8. September 2021 um 23.59 Uhr daran teilnehmen, werden 3 Preise aus dem Webshop von MAG DOCH JEDER verlost.

Ich bitte euch, unbedingt die gesamten Teilnahmebedingungen, die ihr am Ende des Posts findet, durchzulesen. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück. Die Benachrichtigung erfolgt per PN.

Bierglas „Kein Bier ohne Korn“

Premium Schneidebrett „Buche

Glasflasche „MAG DOCH JEDER“  I  Deckel Türkis

Edamame-Stulle Hoch Drei (10)

Mag Doch jeder
Mag doch jeder (3)

Fotocredit Preise: Mag Doch Jeder

Edamame-Stulle Hoch Drei (5)

So, ihr Lieben, das war jetzt für heute mal wieder ein echt langer Post. Ich hoffe euch haben die Informationen vom Hof und zur Edamame gut gefallen. Natürlich würde ich mich freuen wenn ihr auch mal meine Stulle ausprobiert, denn eine leckere Stulle mag doch jeder, oder?

Auf diesem Wege möchte ich mich bei der Familie Sprenker vom Hof Sprenker für die vielen interessanten Informationen und die leckeren Produkte aus ihrem Hofladen Gut Friedrichshorst  recht herzlich bedanken. Deren Produkte kann man übrigens auch Online bestellen oder z.B. über die Organisation Marktschwärmer.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei der Familie Sprenker vom Hof Sprenker für die vielen interessanten Informationen und die leckeren Produkte aus ihrem Hofladen Gut Friedrichshorst recht herzlich bedanken.  Deren Produkte kann man übrigens auch Online bestellen oder z.B. über die Organisation Marktschwärmer. Ebenfalls bedanken möchte ich mich recht herzlich bei der Initiative MAG DOCH JEDER über die ich die Möglichkeit bekommen habe diesen Hof zu besuchen, um über den Anbau von Edamame zu berichten.

Meine nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 10. September. Dann gibt es etwas vom Blech. Ob süß oder salzig? Mal sehen, noch verrate ich es nicht.

Genießt das Leben!

Michael

Edamame-Stulle Hoch Drei (15)

Wer noch Lust auf mehr Stullen hat, für den habe ich noch ein paar.

Stullen – dreimal lecker belegt   

STJERNESKUD-SMØRREBRØD    

Tomaten-Mozzarella-Stulle 

Teilnahmebedingungen/Haftungsausschluss

Für alle Gewinnspiele im Namen von SalzigSuessLecker gelten folgende Teilnahmebedingungen – unabhängig von Plattform und Art des Gewinnspiels:

Allgemeines

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nur unter Einbeziehung dieser Teilnahmebedingungen möglich. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook und/oder Instagram unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook und/oder Instagram.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können alle natürlichen und geschäftsfähigen Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren und einem Wohnsitz in Deutschland. Verwandte der Seiteninhaberin sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der bzw. die TeilnehmerIn erklärt sich mit der Teilnahme damit einverstanden, dass im Gewinnfall sein/ihr Name auf Facebook, der Homepage und/oder Instagram veröffentlicht werden kann. Die Teilnahme ist nur innerhalb der im Gewinnspiel gesetzten Frist nach Veröffentlichung möglich. SalzigSuessLecker ist berechtigt einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, sofern berechtigte Gründe wie z. B. Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen oder Manipulation vorliegen und behält sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

Gewinn

Der Preis/die Preise wird/werden, wie im Gewinnspiel ausgeschrieben, vergeben. Es entscheidet das Los unter Ausschluss des Rechtsweges. Eine Änderung oder Barauszahlung des Preises ist ausgeschlossen. SalzigSuessLecker haftet nicht für Verluste, Ausfälle oder Verspätungen, die durch Umstände herbeigeführt wurden, die außerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs liegen. Der/die GewinnerIn wird via Facebook, Email und/oder Instagram per PN benachrichtigt. Meldet sich der/die GewinnerIn nicht binnen einer Frist von 24 Stunden verfällt der Gewinn ersatzlos. In diesem Fall wird aus dem Kreis der gewinnberechtigten Teilnehmer ein neuer Gewinner ausgelost.

Haftung

Schadenersatzansprüche gegenüber SalzigSuessLecker, die im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel stehen, sind unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, SalzigSuessLecker hätte vorsätzlich oder grob fahrlässig gesetzliche Pflichten verletzt. Weiterhin übernimmt SalzigSuessLecker keinerlei Garantie dafür, dass die genutzte Internetplattform und/oder Seite auf dem jeweiligen Teilnehmerrechner ordnungsgemäß funktionsfähig ist.

Datenschutz

SalzigSuessLeckergewährt im Rahmen des Gewinnspiels den größtmöglichen datenschutzrechtlichen Standard und beachtet alle diesbezüglich einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen. SalzigSuessLecker wird keine personenbezogenen Daten oder Adressdaten verkaufen. Die personenbezogenen Daten des bzw. der jeweiligen TeilnehmerIn werden ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels gespeichert. Der/Die TeilnehmerIn erklärt hiermit ausdrücklich sein/ihr Einverständnis mit der Speicherung und Verwendung der mitgeteilten personenbezogenen Daten zu dem oben genannten Zweck. Für die Richtigkeit der angegebenen Daten ist der/die TeilnehmerIn verantwortlich.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder eine Regelungslücke bestehen, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt eine Bestimmung, welche dem Vertragszweck und den gesetzlichen Bestimmungen am nächsten kommt.

Auswahlverfahren

Der/die GewinnerIn wird mit einem Zufallsgenerator aus allen drei Wegen der Teilnahme (Homepage, Facebook und Instagram) ausgewählt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Edamame-Stulle Hoch Drei (4)
Rezept drucken
4.86 von 7 Bewertungen

Edamame-Stulle Hoch Drei

Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Brot, Edamame, Stulle
Land & Region: Deutschland
Keyword: Brot, Edamame, Stulle

Zutaten

  • Brot
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 30 g Backmalz
  • 550 g Weizenmehl (Type 550), plus Mehl zum Anarbeiten
  • 450 g Roggenmehl (Typ 1150)
  • 15 g Meersalz
  • 10 g Brotgewürz
  • 400 g Edamameschoten - ergibt ca. 200 g gepalte Edamembohnen
  • Außerdem
  • Gärkörbchen, Backstein
  • Edamame-Salat
  • 150 g Radicchio (ca. ½ Radicchio)
  • 280 g Bambus-Schößlinge (Abtropfgew. 180 g)
  • 200 g gepalte Edamame-Bohnen  (entspricht ca. 400 g Edamameschoten)
  • 1 Möhre, geschält und grob geraspelt (ca. 150 g)
  • 2 Lauchzwiebeln, geputzt und in dünne Ringe geschnitten
  • 125 g Physalis o. Blatt, halbiert und teilweise geviertelt
  • Dressing
  • 3-4 Stiele Koriander
  • Saft von 1 Limette
  • 1 TL Hoisin
  • 3 EL Erdnussöl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 1,5 Glas Edamame-Snackcreme Natur vom Hof Sprenker-Roland

Anleitungen

  • Brot
    Für den Vorteig die gebröckelte Hefe und Backmalz mit 150 ml lauwarmen Wasser vermischen und gut umrühren bis sie aufgelöst ist.
    Beide Mehlsorten und das Salz in eine große Rührschüssel geben. Hefewasser zufügen und mit etwas Mehl vom Rand vermischen. Für 15 Minuten beiseite stellen.
    Brotgewürz zugeben und ca. 550 bis 650 ml lauwarmes Wasser. Mit dem Knethaken einer Küchenmaschine ca. 5 bis 8 Minuten gut kneten.
    Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und für 75 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
    Die Edamameschoten in heißem Salzwasser für 6-8 Minuten kochen, kurz kaltabschrecken und die Bohnen aus den Schoten palen.
    Die Edamamebohnen zugeben und in der Küchenmaschine, mit dem Knethakenvorsichtig unterkneten bis sie gut verteilt sind.
    Ein großes Gärkörbchen, oder zwei kleine, mit Mehl bestäuben und den Brotteig hinein füllen.. Abgedeckt für 60 Minuten ruhen lassen.
    Einen Backstein, oder Backblech in den Ofen legen, auf der unteren Schiene und den Ofen auf 220 Grad Celsius aufheizen.
    Das Brot auf den heißen Backstein/Backblech geben und die Temperatur auf 200 Grad reduzieren. Auf den Backofenboden ein kleines Schälchen mit Wasserstellen.
    Das Brot für ca. 65 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
    Salat
    Radicchio putzen, waschen, halbieren in feine Streifenschneiden.
    Bambus in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
    Edamame-Bohnen, Radicchio, Bambus, Möhre, Lauchzwiebeln und Physalis in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.
    Dressing
    Koriandergrün von den Stielen zupfen, waschen, abtupfen und grob hacken.
    Limettensaft, Hoisin und Öl miteinander sehr gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.
    Etwas Salat für eine Stulle und 1 – 2 EL Dressing miteinander vermischen. Auf die vorbereitete Stulle verteilen und mit etwas Koriandergrün und Soja-Snack garnieren.
    Man kann den Salat aber auch pur essen, nur muss dann natürlich der gesamte Salat mit dem ganzen Dressing gemischt werden.
16 Kommentare
  1. Tine
    Tine sagte:

    5 stars
    Hi Michael!
    Ein toller Beitrag!Das mit dem Navi und dem falschen Hof, hätte auch ich sein können! Dein Rezept habe ich direkt gespeichert! Ich würde mit den Nudeln ein leckeres essen kochen wollen! Vlg Tine

  2. Sigrid Müller
    Sigrid Müller sagte:

    Vielleicht kann man sie ja mal ganz altmodisch probieren – so wie Pferdebohnen mit weißer Einbrennsoße und als Beilage zu Kartoffeln.

  3. Ilka
    Ilka sagte:

    5 stars
    Dafür, dass wir Edamame vor einiger Zeit noch nicht kannten, steht die inzwischen ganz gut im Kurs. Ich benutze die gern in bunten Bowls, aber die Version mit dem Brot finde ich auch verlockend.
    Die Aktion habe ich hier noch gar nicht gesehen, die ist bestimmt regional.
    Viele Grüße
    Ilka

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!