Holunderblüten-Limetten-Cheesecake – No Bake

– Welch ein sommerlicher Genuss –

Hallo Ihr Lieben!

Wohl dem der etwas eingemacht hat, denn der kann mit seinen Vorräten leckere Sachen machen, so wie ich jetzt einen sehr köstlichen Holunderblüten-Limetten-Cheesecake mit selbst gemachten Holunderblütensirup “gebacken” habe. Das schmeckt jetzt so richtig zum Sommerwetter.

Na ja, so richtig gebacken habe ich ihn nicht, denn der Ofen ist bei diesem Cheesecake kalt geblieben. Es ist ein einfacher No-Bake-Cheesecake geworden.

Holunderblütensirup (1 von 1)

Das Grundrezept dafür hatte ich schon mal so ähnlich vor zwei Jahren oder drei Jahren gemacht. Allerdings ist dieses Mal der Boden etwas anders zusammengesetzt und auch die Cheesecake-Füllung habe ich verändert.

Der Boden ist mit süßen Amarettis und Haselnüssen gemacht worden und die Füllung besteht aus Skyr-Frischkäse und Quark. Des Weiteren habe ich mit Holunderblütensirup getränkte Löffelbiskuits in die Füllung gelegt. Das gibt dem Cake noch mal so einen richtigen Kick.

Er schmeckt gerade jetzt an den heißen Tagen, wenn er frisch gekühlt aus dem Kühlschrank kommt, besonders erfrischend. Das Rezept für den Holunderblüten-Limetten-Cheesecake findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Die Holunderblüten für meinen Holunderblüten-Limetten-Cheesecake  

Ich war vor einiger Zeit als die Holunderblüten in voller Blüte standen im Teutoburger Wald spazieren, auf der sogenannten Teutoschleifen . Überall im Wald zogen die betörenden Duftschwaden der Holunderblüten um meine Nase. Ich hatte einen großen Korb und eine Gartenschere mitgenommen um von dem überaus reichlichen Angebot Gebrauch zu machen.

Holunderblüten sind sehr leicht zu finden, da sie in den meisten Gärten und Parks zwischen Mai und Juli blühen. Bevorzugt pflückt man die Holunderblüten nach einigen trockenen, sonnigen Tagen zur Mittagszeit, da sie dann das meiste Aroma entfalten. Geerntet werden sie ohne Blätter und dann legt man sie großzügig in einen Beutel oder besser noch in einen Korb, damit die Blüten nicht zerdrückt.

Vor dem Verarbeiten klopft man sie sorgfältig, aber ganz vorsichtig, aus damit evtl. noch vorhandene Kleininsekten in den Blüten heraus kommen. Allerdings muss man so vorsichtig ausklopfen, dass man den Blütenstaub bewahrt.

Nach diesem kleinen Exkurs zu den Holunderblüten hoffe ich, dass ihr jetzt auch Lust auf meinen Holunderblüten-Limetten-Cheesecake bekommen habt. Er ist easy zu machen und braucht nur etwas Kühlzeit. Danach heißt es dann nur noch mit allen Sinnen genießen.

Meinen nächsten Post gibt es hier am Dienstag, den 27. Juli. Es gibt eine Tarte aus der Rubrik „Koch mein Rezept“. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Holunderblüten-Limetten-Cheesecake

Vorbereitungszeit30 Min.
Gericht: Cheesecake, Kuchen
Keyword: Cheesecake, No Bake

Zutaten

  • Boden
  • 100 g Amaretti
  • 60 g Haselnusskrokant
  • 90 g Butter, flüssig
  • Füllung
  • 150 g Skyr Frischkäse
  • 400 g Quark, 20 %ig
  • 80 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • Abrieb von 1 Bio-Limette
  • 15 Löffelbiskuits
  • 100 ml Holunderblütensirup
  • 6 Blatt Gelatine
  • Außerdem
  • Backpapier; Springform (Durchm. 24 cm)
  • 1 Bio-Limette in dünnen Scheiben und etwas Zitronenmelisse zum Garnieren

Anleitungen

  • Boden
    Die Amaretti im Blitzhacker klein mahlen. Butter in einemkleinen Topf schmelzen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.
    Amaretti, Butter und Krokant vermischen und auf dem Boden der Springform festdrücken. Die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und in der Zwischenzeit die Füllung herstellen.
    Füllung
    Skyr, Quark, beide Zucker, Limettenabrieb und 50 ml vom Sirup in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
    Die Löffelbiskuits auf einen flachen Teller legen und mit den restlichen 50 ml Holunderblütensirup beträufeln. Den Kuchenboden aus dem Kühlschrank holen.
    Gelatine gemäß Verpackunganleitung auflösen und in die Quarkmasse einrühren.
    Die Hälfte der Quarkmasse auf den Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Nun die Löffelbiskuits darauf verteilen. Ein paar davon müsst ihr halbieren. Abschließend die restliche Quarkmasse darauf verteilen, glatt streichen und ab damit in den Kühlschrank für mindestens 4 Stunden, besser noch über Nacht.
    Vor dem Servieren mit dünnen Limettenscheiben und etwas Zitronenmelisse garnieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!