Limettenschnitten (8 von 10)

Hallo Ihr Lieben!

Wohl dem der etwas eingemacht hat, denn der kann mit seinen Vorräten leckere Sachen machen, so wie ich jetzt cremige Limettenschnitten gemacht hat. Die Schnitten habe ich mit meinem selbst gemachten Holunderblütensirup aromatisiert.

 

Holunderblütensirup (1 von 1)

 

Das Grundrezept für meine Limettenschnitten hatte ich mir mal aus einer alten Ausgabe der Zeitschrift Essen & Trinken herausgerissen und die Tage beim durchstöbern meines Rezeptordners wieder gefunden. Es erinnerte mich vom Anschnittbild her ein ganz klein wenig an diesen Geburtstagskuchen „Kalter Hund“. Also dachte ich mir das probiere ich jetzt mal aus. Gesagt, getan denn nur ein paar Tage später war er schon fertig.

Er ist gerade jetzt an den heißen Tagen, wenn er frisch gekühlt aus dem Kühlschrank kommt, ein erfrischender Genuss. Das Rezept für die Limettenschnitten findet ihr wie immer am Ende des Posts.

 

Die Holunderblüten für meine Limettenschnitten

Ich war vor einiger Zeit als die Holunderblüten in voller Blüte standen im Teutoburger Wald spazieren, auf eine der sogenannten Teutoschleifen. Überall im Wald zogen mir die betörenden Duftschwaden der Holunderblüten um meine Nase. Ich hatte schon extra einen großen Korb und eine Gartenschere mitgenommen um von dem überaus reichlichen Angebot Gebrauch zu machen.

 

Holunderblütensirup (2 von 1)

 

Holunderblüten sind sehr leicht zu finden, da sie in den meisten Gärten, Parks und Wäldern zwischen Mai und Juli blühen. Bevorzugt pflückt man die Holunderblüten nach einigen trockenen, sonnigen Tagen zur Mittagszeit, da sie dann das meiste Aroma entfalten. Geerntet werden sie ohne Blätter und dann legt man sie großzügig in einen Beutel oder besser noch in einen Korb, damit die Blüten nicht zerdrückt werden.

Vor dem Verarbeiten klopft man sie sorgfältig, aber ganz vorsichtig, aus damit evtl. noch vorhandene Kleininsekten die in den Blüten sind herausfallen. Allerdings muss man so vorsichtig ausklopfen, dass man den Blütenstaub bewahrt.

Nach diesem kleinen Exkurs zu den Holunderblüten hoffe ich, dass ihr jetzt auch Lust auf meine Limettenschnitten bekommen habt.

 

Limettenschnitten (5 von 10)

 

Sie sind easy zu machen und brauchen nur etwas Kühlzeit.

 

Limettenschnitten (10 von 10)

 

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Samstag, den 15. August. Es gibt eine Torte zum 25. Geburtstag meiner Tochter. Sie hat sich da etwas aus Schweden gewünscht. Lasst euch überraschen, oder ahnt ihr schon was kommt?

Genießt das Leben!
Michael

 

Wer Lust hat kann hier noch etwas weiter stöbern.

Limetten-Cheesecake    

Orangen-Joghurtkuchen    

P*rnstar Martini Cheesecake     

 

Limettenschnitten

Vorbereitungszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Kuchen
Keyword: Limetten

Zutaten

  • 1 Packung Wiener Böden (3 St./Pack.)
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 8 Blatt Gelatine
  • 200 ml Holunderblütensirup
  • 7 EL Limettensaft
  • 150 g Mascarpone
  • 100 g Joghurt
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Abrieb von 1 Bio-Limette
  • 2 Eiweiße (Größe L)
  • 200 g Sahne
  • 70 g Haselnüsse gehackt und geröstet
  • 20 g Baiser
  • 1 Bio-Limette zum Garnieren
  • Zitronenmelisseblätter
  • Außerdem
  • Frischhaltefolie, Kastenform (ca. 30x11x10 cm)

Anleitungen

  • Die Böden rechteckig in 9 cm breite Bahnen gleichmäßig zuschneiden
    Mousse
    Kuvertüre hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen.
    Gelatine in einer Schüssel in kaltem Wasser einweichen.
    170 ml Holunderblütensirup im kleinen Topf auf ca. 80 Grad erhitzen und beiseite stellen.
    Gelatine ausdrücken und im heißen Sirup auflösen.
    4 EL Limettensaft mit Mascarpone, Joghurt,Vanillezucker und Limettenabrieb in 
eine Schüssel geben, restlichen Holunderblütensirup zufügen und mit dem Schneebesen glatt rühren. Warme Kuvertüre unterrühren.
    Eiweiße mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. Anschließend die Sahne steif schlagen.
    Sahne, Eischnee und 3 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe unter die Mascarponemasse ziehen.
    Restlichen Holundersirup mit restlichem Limettensaft verrühren.
    Kastenform mit Klarsichtfolie auskleiden.Holunder-Mousse 
2 cm hoch in die Form gießen, 1 Biskuit-Bahn mittig daraufsetzen und mit 1/3 Holunder-Limettensaft-Mischung beträufeln. Den Vorgang wiederholen, bis Mousse, Biskuitscheiben und Sirup-Limettensaft-Mischung verbraucht sind. Zum Abschluss die Haselnüsse drüber streuen und die Torte in der Form mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    Baiser in einem Gefrierbeutel grob zerkleinern.Limette heiß abwaschen, trocken tupfen und in 1-2 mm dünne Scheiben schneiden.
    Zum Servieren die Torte mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen und auf eine Servierplatte stürzen.Form und Klarsichtfolie entfernen.
    Torte mit Baiser, Limettenscheiben und Zitronen-Melisseblättchen garnieren. Sofort servieren.
    Tipp: Restlichen Wiener Boden sehr fein schneiden und als süße Brösel nutzen.
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Limettenschnitten  Erdbeer-Tarte, geht auch mit anderen Beeren  Orangen-Cheesecake  […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!