Australische Lamingtons

– Die Kulinarische Weltreise –

Hallo ihr Lieben!

Hurray, es geht wieder auf Reisen. Im Rahmen der Kulinarischen Weltreise geht es dieses Mal ins Land der Kängurus und der Australischen Lamingtons.

Australien, was für ein toller Kontinent. Zumindest berichten mir das alle die schon mal dort waren, bzw. dort leben. Ich habe das Glück, dass ich nach australischen Spezialitäten drei Personen befragen konnte. Meine Tochter, sie war dort für ein Jahr im Rahmen von Travel & Work, der Sohn meiner Cousine lebt dort seit ein paar Jahren und eine Großtante von mir lebt schon seit einigen Jahrzehnten in Melbourne.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Australien - die besten Rezepte und Gerichte

Mir war es bislang leider noch nicht vergönnt dorthin zu reisen. Aber es wird auf jeden Fall in den nächsten Jahren noch kommen. Ich freue mich jetzt schon darauf.

Auf jeden Fall habe ich alle Drei befragt was ich denn machen könnte, was so typisch wäre für Australien, besonders im süßen Bereich. Denn es war mein Ziel auf jeden Fall etwas Süßes zu machen.

Jeder hatte mir so seine Lieblingssachen mitgeteilt die sich schon ein wenig unterschieden. Aber bei einer Sache, den Lamingtons waren sich alle einig, dass die oberlecker und typisch sind. Also habe ich mich entschieden sie zu machen.

Das Bild links wurde mir von meiner Tochter Laura zur Verfügung gestellt und zeigt die Sydney Harbour Bridge.

Australien ist ein Land und ein Kontinent zugleich. Es hat ca. 25 Millionen Einwohner und ist dünn besiedelt. Seine größten Städte – Sydney, Brisbane, Melbourne, Perth, Adelaide – liegen an den Küsten, aber die Hauptstadt Canberra befindet sich im Landesinneren. Bekannte Wahrzeichen des Landes sind die Oper von Sydney, das Great Barrier Reef, die Abgeschiedenheit der Outback genannte, die tropischen Regenwälder im Norden, das wüstenartige Inland, der Ayers Rock, sowie einzigartige Tierarten wie Kängurus und Schnabeltiere.

Australische Lamingtons

Neben einigen bekannten australischen Gebäckarten wie Anzak Cookies, Pavlova und Tim Tams gehören die Lamingtons mit zu den bekanntesten. Das sind köstliche, saftige und mit Schokolade umhüllte Kuchenwürfel die man auch, aufgrund ihrer Textur, auch Schwammkuchen oder Sponge Cakes nennt. Diese kleinen Gebäckstücke können einen schnell begeistern. Bei mir war es schon nach dem ersten Bissen um mich geschehen. Da waren meine 20 Stück ruckzuck weg.

Bei den Australische Lamingtons handelt es sich um eine Art Biskuitmasse, die mit Mehl, Eiern und Zucker sowie ein paar weiteren Zutaten angerührt wird. Nach dem Backen werden sie in Würfel geschnitten, in einem Schokoladenbad getaucht und anschließend ausgiebig in Kokosflocken gewälzt.

Da ich ja nichts unverändert lassen kann habe ich auch einen Teil der Lamingtons nach dem Ummanteln nicht in Kokosraspeln gewälzt, sondern in gerösteten Haselnusskernen. Aber das ganz besondere daran war, das ich sie in der Mitte mit einer köstlichen, selbstgemachten Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gefüllt habe. Könnt ihr euch das vorstellen, wie lecker das war? Dadurch bekamen sie noch eine zusätzliche Saftigkeit.

Australische Lamingtons (1 von 9) (3)
Australische Lamingtons (1 von 9) (8)

Letztendlich waren für mich beide Varianten ein echter Genuss, den ich zum Nachbacken nur empfehlen kann.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig die australischen Lamingtons ein wenig näher bringen. Ich würde euch vorschlagen sie einfach mal auszuprobieren. Ihr werdet bestimmt genauso begeistert sein wie ich auch. Organisiert wurde die Kulinarische Weltreise wie immer von Volker vom Blog Volkermampft   

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 28. Mai dann dreht sich alles um Spargel. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

Ich habe noch weiteres leckeres internationales Gebäck für euch

Pavlova-Cheesecake

Gâteau Breton

Schweizer Nuss-Gipferl

Australische Lamingtons (1 von 9) (7)
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Australische Lamingtons

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Gebäck
Land & Region: Australien
Keyword: Lamingtons

Zutaten

  • Teig  
  • 200 g Mehl (Typ 550)
  • 1 EL Stärke
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g feiner Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Guss
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 60 g Kakao, ungesüßt
  • 240 g Milch
  • 30 g Butter
  • 200 g Kokosflocken
  • Außerdem
  • eine eckige Backform (ca. 25 x 25 cm)

Anleitungen

  • Teig 
    Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine eckige Backform mit hohem Rand einfetten.
    Mehl, Stärke und Backpulver mischen und sieben.
    Eier trennen und das Eiweiß, in einer großen Rührschüssel, mit Salz zu einer weißen Masse aufschlagen. Beide Zucker dabei langsam einrieseln lassen! Die Eiweißmasse muss am Ende Spitzen bekommen.
    Eigelb verquirlen und vorsichtig zur Eiweißmasse geben, bis sich alles so gerade verbunden hat.
    Mehlmischung vorsichtig unter die Masse heben.
    Masse in die Backform geben und im Backofen für ca. 25Minuten backen. Anschließend sofort auf ein Kuchengitter „stürzen“ und komplett auskühlen lassen.
    Glasur 
    Beide Zucker, Kakao, Milch und Butter in einem Topfmischen und auf mittlerer Stufe leicht erhitzen, dabei umrühren, bis eine schöne geschmeidig glänzende Schokoglasur entsteht. Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
    Den ausgekühlten Teig in Würfel schneiden (5 x 5 cm). Einen Teller mit Kokosraspeln befüllen.
    Teigwürfel einzeln in die Soße tauchen, überschüssige Glasur abtropfen lassen und sofort von allen Seiten in Kokosraspeln wälzen.
    Zum Trocknen auf ein Backpapier legen.
16 Kommentare
  1. Kathrina
    Kathrina sagte:

    5 stars
    Deine Lamingtons sehen auch ganz hervorragend aus, lieber Michael. Ich glaube, ich muss die Tage unbedingt wieder welche machen…

  2. Tina von Küchenmomente
    Tina von Küchenmomente sagte:

    5 stars
    Lieber Michael,
    Lamingtons backe ich ja schon seit Jahren, denn wirklich die ganze Familie (besonders meine Mutter) liebt die Dinger! Deine Variante mit den gerösteten Haselnüssen finde ich ja auch spannend. Probiere ich nächstes Mal auf jeden Fall auch mal aus 🙂 .
    Herzliche Grüße nach Münster
    Tina

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] | Lemon Myrtle Dampers | Potato Scallops mit Würzsalz Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Lamingtons Gabi von Slowcooker.de mit Mini-Pavlovas […]

  2. […] noch mit einer Schicht Marmelade gefüllt, Michael von SalzigSüßLecker hat ebenfalls Lamingtons gebacken und Britta von Brittas Kochbuch hat ihre Lamingtons aus Resten zusammengewürfelt. Wie die […]

  3. […] von Backmaedchen 1967 mit Kokoswürfel/Lamingtons Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Sonja von fluffig & hart mit Chicken parmigiana Sonja von fluffig & hart mit Fairy Bread […]

  4. […] Barbie Cocktails Susi von Turbohausfrau mit Australische Laksa Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Lamingtons Sus von Corumblog 2.0 mit Rhubarb & […]

  5. […] Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons […]

  6. […] Würzsalz Britta von Brittas Kochbuch mit (vegane) Fish Burgers Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Britta von Brittas Kochbuch mit Strawberry Pavlova Sus von Corumblog 2.0 mit Rhubarb & Rasberry […]

  7. […] von Backmaedchen 1967 mit Kokoswürfel/Lamingtons Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Sonja von fluffig & hart mit Chicken parmigiana Sonja von fluffig & hart mit Fairy Bread […]

  8. […] poupou von poupous geheimes laboratorium mit Impossible Pie Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons Gabi von Slowcooker.de mit Mini-Pavlovas mit Erdbeeren Susi von Turbohausfrau mit Australische […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!