Sugee-Cake – ein saftiger Klassiker

Da ich bekanntermaßen einen süßen Zahn habe, habe ich mich bei der „Kulinarischen Weltreise – Wir suchen die besten Rezepte und Gerichte aus Singapur“ für einen süßen Kuchen, namens Sugee-Cake, entschieden. Das passte an dem Tag ganz prima, da es der Geburtstag meiner Frau war und ich sie so mit einem kleinen Birthday-Cake überraschen konnte.

 

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Singapur - die besten Rezepte und Gerichte

 

Die Küche in Singapur

Es ist nicht ganz einfach in Singapur von einer traditionellen Küche oder gar den typischen Gerichten etc. zu sprechen. Denn durch die Zuwanderungen über die letzten Jahrzehnte ist Singapur eher ein kulinarischer Schmelztiegel geworden. So musste ich auch dieses Mal lange im Internet suchen, bis ich etwas gefunden hatte, das ich euch hier nun präsentieren kann.

In die Küche von Singapur fließen unter anderem die Einflüsse der indischen, chinesischen, indonesischen und malaiischen Küche mit ein. Gerade diese Vielfalt an Gerichten macht sie so besonders interessant.

Sehr beliebt in Singapur, das ja unter anderem auch bekannt ist für seine futuristischen Wolkenkratzer, ist das dortige Streetfood die eine echte Vielfalt bieten.

Sugee-Cake (15 von 2)

Was ist jetzt ein Sugee-Cake? 

Das ist ein Kuchen aus Grieß, Mandeln, Butter und reichlich Eiern, verfeinert mit Brandy. Da ich den nicht im Hause hatte habe ich dafür Orangenlikör genommen, der darin ganz prima zur Geltung kam. Die Zugabe von gemahlenen Mandeln verleiht dem Cake zudem noch eine köstliche Nussigkeit.

Der Kuchen wird in Singapur typischerweise während festlicher Anlässe, z.B. Hochzeiten, Geburtstage etc., und an Feiertagen wie Weihnachten und Neujahr gebacken. Das Wort „Sugee“ hat seinen Ursprung im hinduistischen Wort für „Grieß“.

Es ist ein luftig lockerer und saftig reichhaltiger Kuchen. Um für etwas Crunch im Teig zu sorgen habe ich noch gehackte, geröstete Haselnüsse mit hinein getan.

Das Rezept für den Sugee Cake habe ich vom Blog The Bakenista und ihr findet meine Rezeptvariante wie immer am Ende des Posts. Ich fand den Sugee Cake sehr lecker. Sogar so lecker, das er am nächsten Tag schon fast aufgefuttert war.

Sugee-Cake (1 von 9)

Das Schöne an dem Cake ist auch, das er einige Tage lang so schön saftig und locker bleibt. Also kann man ihn ganz gut auf Vorrat auf einem Blech, oder in einer noch größeren Form backen. Dann aber die Zutatenmenge anpassen. Auch für die anstehende Picknickzeit ist der Sugar-Cake ideal. Er ist gut vorzubereiten und dann ab damit in die Gebäckdose und draußen im Grünen Stück für Stück genießen.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig mitnehmen nach Singapur. Damit ihr richtig in die dortige kulinarische Welt eintauchen könnt, guckt am besten etwas weiter unten in der Teilnehmerliste nach, da sind noch ganz viele leckere Rezepte dabei. Organisiert wurde diese „Reise“ wie immer von Volker vom Blog Volkermampft. Vielen Dank dafür.

Bei mir geht es hier wieder weiter am Freitag, den 29. April. Dann dreht sich alles um etwas Leckeres, Kleines zum Frühstück, das euch bestimmt auch gefallen wird.

Genießt das Leben!
Michael
 

Ich habe für euch noch einige weitere internationale Leckereien aufgelistet.

Siebenbürgen Rahm-Hanklich 

Stjerneskud-Smoerrebrod 

Shepherds Pie

 

Hier nun die weiteren Reiseteilnehmer*Innen und ihre leckeren Rezepte

Britta von Brittas Kochbuch mit Korean Popcorn Chicken; Shiok Singapur – Ein Buch und ein paar Gedanken zum Reiseziel; Schnelles Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma; Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet; Duck Fried Rice
Cornelia von SilverTravellers mit SINGAPUR Essen und Trinken (+Rezept Singapore Sling); Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur; Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
Sonja von fluffig & hart mit Nasi goreng Singapore-Style; Chicken Satay
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Singapur Nudeln
Wilma von Pane-Bistecca mit Singapore Style Noodles, ein Gericht, das den falschen Namen traegt; Curry Puffs – Food from Singapore; Five-Spice Shrimp Cakes
Britta von Backmaedchen 1967 mit Strawberry Mousse Jelly Cake; Kokos Flower Buns
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art; Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli
Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit
Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging
Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas
Regina von bistroglobal mit Singapur Laksa mit Fisch und Hähnchen
Ute von wiesengenuss mit Singapur – Laksa mit Garnelen, Kokos und rau ram
Manuela von Vive la réduction! mit Bombay-Kartoffeln und Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma

 

Sugee-Cake (1 von 9)
Rezept drucken
5 from 4 votes

Sugee-Cake

Zubereitungszeit2 Stdn. 15 Min.
Gericht: Gebäck, Kuchen
Land & Region: Singapur
Keyword: Backen, Gebäck, Kuchen

Zutaten

  • Teig
  • 250 g weiche Butter
  • 130 g Puderzucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 6 Eigelb
  • 50 ml Orangenlikör, (anstatt Brandy denman traditionell dafür verwendet)
  • 40 g Mehl (Typ 405)
  • 120 g Gries f. Desserts
  • 120 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 50 g gehackte Nüsse, nach Wahl, geröstet
  • 2 Eiweiß

Anleitungen

  • 50 g
    2 Eiweiß
    20 g Puderzucker
    Zubereitung
    Butter mit beiden Zuckersorten bei mittlerer Geschwindigkeit, in ca. 3-4 Minuten cremig aufschlagen, bis sie blass, leicht und locker geworden ist.
    Eigelb nach und nach dazugeben. Nach jeder Ei-Zugabe gut schlagen, bis eine cremige Masse entsteht.
    Orangenlikör in die Mischung einarbeiten.
    Mehl, Gries und gemahlene Mandeln zugeben und gut verrühren. Abdecken und 1 Stunde quellen lassen.
    Nach der einen Stunde den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Eiweiß auf mittlerer niedriger Stufeschaumig aufschlagen, den Puderzucker hinzufügen. 2 Minuten mit hoher Geschwindigkeit schlagen. Die Geschwindigkeit auf mittelhoch reduzieren und weiter schlagen, bis die Eiweißmasse steif ist.
    Die gehackten Nüsse unter die Eiweißmasse heben.
    Nun die Eiweißmasse in 2-3 Portionen unter die Eigelbmischung heben, bis alles gleichmäßig vermischt ist.
    Den Teig in eine mit Backpapier belegte und gefettete 23 x 23 cm Springform geben und glatt streichen.
    Für ca. 30 – 35 Minuten backen bis einin die Mitte eingeführter Spieß wieder sauber herauskommt.
    Wenn der Kuchen zu schnell bräunt, am besten in den letzten 15-20 Minuten mit Alufolie abdecken.
    Kuchen aus dem Ofen nehmen. 5 Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und für 30 Minuten auf einem Roststehen lassen, bis er abgekühlt ist. Entweder den Kuchen in Stücke schneiden,oder wie ich es gemacht habe in Ringe ausstechen. Nach Belieben mit Puderzucker berieseln.

Über diesen Blog...

Über-mich

Die Verbindung Food und Fotografie bedeutet für mich Genuss appetitlich ins rechte Licht zu setzen, so dass dem Betrachter das Wasser im Munde zusammenläuft und er unweigerlich Lust aufs kochen, oder backen bekommt.

Aus dem Münsterland...

46 Antworten

  1. Oh, das sieht wunderbar und spätestens bei “Grießkuchen” und “bleibt gut frisch” hattest du mich!

  2. 5 stars
    Habe diese hübschen kleinen Küchlein schon auf Instagram entdeckt. Das Rezept liest sich so, als ob das total mein Geschmack wäre. Schieb’ mal ein Stück rüber, ich würde gern mal kosten …

  3. Hallo Michael,

    wie immer ein schönes Rezept und tolle Fotos.
    Gerne würde ich 1-2 Küchlein nehmen, allerdings bin ich ja zu spät. Wie wäre es, wenn Du sie nochmal backst und eine Portion rüber schickst?

    Gruß Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!




Teile das Rezept hier:

Facebook
Twitter
Pinterest

Still hungry? Here’s more

Unsere Webseite verwendet sog. Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Informationen Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, werden keine Cookies gespeichert. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Schließen