Jahresrückblick 2018 – ein Rückblick fast ohne Rezept [enthält Werbung wg. div. Verlinkungen]

Jahresrückblick 2018

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem alle schon ihren Jahresrückblick 2018 gepostet haben komme ich jetzt auch mal so lamngsam in die Puschen. Na ja, der Jetlag von meinem Weihnachts-Familienurlaub in Chicago wirkt halt immer noch nach. Das dauert eben ein bißchen bis man wieder so richtig in Schwung kommt. Aber jetzt geht es endlich los und ich kann euch auch meinen Jahresrückblick 2018 präsentieren.

 

Logo Pottkieker

 

Januar bis März

Das Jahr ging sofort los mit meiner Aktion die sich „POTTKIEKER 2018“  nannte. Ich habe innerhalb von 3 Monaten 15 Leute besucht die eines ihrer liebsten Rezepte für meine Aktion gekocht bzw. gebacken haben. Ich durfte 15x leckere Sachen probieren und es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht.

 

Jahresrückblick 2018-1

 

April

Der April ist jedes Jahr mein Fastenmonat. Das heißt aber nicht, dass ich das den ganzen Monat durchziehe. Ich mache immer ein 11-tägiges Heilfasten und fühle mich danach erleichtert und wie neu geboren. Das gibt dann neuen Schwung. Mit diesem Schwung habe ich ein paar angenehme Ostertage auf der Nordseeinsel Juist verbracht.

 

Jahresrückblick 2018-2

 

Mai

Ende Mai war ich das erste mal auf der malerischen Insel Spiekeroog. Ich hatte einen Feiertag als Brückentag genutzt um diese Insel einmal kennen zu lernen. Es ist wunderschön dort und man hat nicht das Gefühl wirklich auf einer Insel zu sein. Das Leben ist sehr gemächlich und entschleunigend.

 

Spiekeroog 2018-15

 

Juni

Anfang Juni habe auch ich dann meinen ersten Workshop für Food-Fotografie gegeben. Sechs Teilnehmer vom Verein der Fotofreunde Münsterland e.V. waren bei  mir zu Hause. Neben der Theorie gab es auch zwei Shootings wo die Teilnehmer das Erlernte umsetzen konnten. Das war jetzt der erste Teil von meinem Jahresrückblick 2018 und der zweite folgt zugleich ….

 

Jahresrückblick 2018-4

 

Aber, was ist ein Food-Blogpost ohne ein leckeres Rezept? Mal was anders werden die einen sagen. Es fehlt etwas werden die anderen sagen. Also gibt es in diesem Jahresrückblick 2018 auch ein kurzes Rezept.

 

Tagliatelle mit Rucola-Pesto und Lachs

 

Jahresrückblick 2018-5

 

Zutaten

500 g frische Tagliatelle; 400 g Lachsfilet; 100 g Parmesan, gerieben; Salz, Pfeffer, Kresse

Rucola-Pesto

200 g Rucola; 80 g gehackte Haselnüsse; 2 Knoblauchzehen; 200 ml Olivenöl; 1 EL Zitronenöl; 50 g Parmesan, gerieben; Meersalz, schwarzer Pfeffer

Außerdem

3-4 Weckgläser, je nach Größe; 30 ml Olivenöl plus etwas Öl zum „Abdecken“

Zubereitung

Rucola in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren und abtropfen lassen. Die gehackten Haselnüsse, Knoblauch und Rucola gemeinsam pürieren. Oliven- und Zitronenöl und Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Gläser füllen, mit Olivenöl bedecken und verschließen. Am besten 1-2 Tage im Kühlschrank gut durchziehen lassen. Das Pesto hält sich ca. 3 Wochen im Kühlschrank und kann auch in weiteren Gerichten, wie z.B. Kartoffel-Püree oder Risotto eingesetzt werden.

Die Tagliatelle in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Das Lachsfilet in mundgerechte Würfel schneiden und in Öl von allen Seiten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rucola-Pesto in einer großen Pfanne leicht erwärmen, noch einen Schuss Olivenöl zugeben, sowie die tropfnassen Tagliatelle. Evtl. noch etwas Nudelwasser zugießen. Durchmischen und auf Tellern mit geriebenem Parmesan und Kresse anrichten.

 

Tagliatelle mit Rucola und Lachs (3 von 9)

 

Juli

Dieser Monat fing gut an mit der Hochzeit meiner Schwester. Ebenso startete die Zusammenarbeit mit Rad Reichenhaller die sich auch in 2019 fortsetzen wird. Es geht schon nächsten Freitag, am 11. Januar weiter mit einer Lachs-Lasagne. Leider endete der Monat mit einer schweren Bindehautentzündung die mich 4 Wochen lang, bis in den August hinein, beschäftigte und mich zur Ruhe zwang. Gerade als Fotograf muss man so eine Erkrankung nicht haben. Also seht zu, dass ihr in diesem Jahr immer schön gesund bleibt.

 

August

Nachdem ich mich erholt hatte gab es zum Ende des Monats eine kleine Aktivität. Ich wollte immer schon mal zur Heideblüte in die Lüneburger Heide, die ja bekannterweise von Mitte August bis Mitte September sein sollte. Aber unser schöner, aber auch trockener Sommer, hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch die Wetterlage war die Heideblüte schon zu Ende und ich konnte nur noch wenig blühende Heide fotografieren. Der Rest war leider schon vertrocknet. Dabei hatte ich während des Aufenthaltes dort immer dieses Lied „Hermann Löns die Heide brennt …“ im Kopf. Vielleicht meinte er ja auch glühen, oder verblühen …

 

Lüneburger Heide (3 von 1)

 

September

Dieses war ein sehr lebhafter Monat. Zum einen wurde der 1. Fotomarathon Münster durchgeführt, woran ich im Orgateam mit daran beteiligt war und zum anderen habe ich mich fotografisch etwas weitergebildet. Aber nicht nur fotografisch, denn ich habe erste Schritte in die Food-Videofilmerei unternommen. Als erstes habe ich einen zweitägigen Workshop in Hamburg bei Liz&Jewels besucht. Hier ging es um die Foodforografie im allgemeinen. Ich wurde im Rahmen der Veranstaltung von den beiden „geehrt“, weil es meine dritte Teilnahme an ihren Workshops war.

 

Jahresrückblick 2018-6

 

Eine Woche später ging es zu einem weiteren zweitägigen Workshop nach Plön. Am ersten Tag ging um das erstellen von Food-Videos. Hier wurden wir Teilnehmer von Eva von Kopfkonzert in die Geheimnisse der Video-Erstellung mit dem Handy eingeführt. Am Ende des Tages hatte jeder ein gut geschnittenes und vertontes Video erstellt. Der zweite Tag gehörte der Food-Fotografie und wir bekamen von Désirée von A Matter of Taste sehr gute Tipps was man wie am besten machen sollte. Auch das wurde in zwei Shootings umgesetzt.

 

Tomatensuppe (2 von 1)

 

Oktober

Diesen Monat habe ich genutzt um meinen Urlaub nachzuholen. Im Sommer war nichts geplant und daher wurde dieser Monat ausgenutzt. Erst ging es für einige Tage an die Elbe, nach Krautsand. Ein paar Tage später stand der Flug nach Marrakesch an, um mal in eine andere Welt einzutauchen. Ende Oktober ging es dann für 7 Tage auf meine Lieblingsinsel Norderney um die Lungen mit reichlich frischer Seeluft zu versorgen. Danach hieß es wieder ran an die Kamera und Food fotografieren.

 

November bis Dezember

Mitte November hatte ich meinen ersten Rezeptdreh für die QVC-Lieblingsküche in einem sehr schönen alten Bauernhaus bei Solingen. Das erste Video zeigt leckere Lebkuchen-Cookies, nach einem Rezept von meinem Urgroßvater Julius Rehbein. Weitere acht Videos werden in diesem Jahr noch folgen. Das nächste wird voraussichtlich am 8. Januar erscheinen. Dann gibt es einen knackigen Wintersalat. Lasst euch überraschen.

 

Jahresrückblick 2018-7

 

Meine Bloggerzeit für dieses Jahr endete kurz vor Heiligabend, denn es ging zur Familien- Weihnachtsfeier nach Chicago. Das war das erste Mal, dass ich über Weihnachten in den USA war. Dort ist der eigentliche Weihnachtsfeiertag der 25. Dezember und es war ein sehr lockerer und netter Tag. Die Weihnachtsgtage in Chicago haben für mich am 23. Dezember mit einem sehr stimmungsvollen und lockeren Weihnachtskonzert des Chicagoer Symphonie-Orchesters begonnen. Der Jahresausklang fand dann am Hafen von Münster statt, mit etwas Party, Tanz und Sektchen.

 

Jahresrückblick 2018-8

 

Ja, das war es dann für dieses Jahr mit meinem Jahresrückblick 2018. Ich hoffe es hat euch etwas gefallen, auch mal etwas anderes zu lesen als nur die 12 besten Rezepte, oder so. Nichtsdestotrotz wird es natürlich auch bei Insta und Facebook ein Video meiner schönsten Rezeptfotos von mir geben. Ich habe sie nach meinem Gusto ausgewählt, nicht nach der Anzahl Likes.

 

Fokus 2019

Ich habe es bei vielen KollegenInnen in deren Jahresrückblick 2018 gelesen. Drei Wörter mit denen sie kurz und knapp ihren Fokus für das bereits begonnene Jahr beschreiben. Ich finde das eine prima Idee und werde jetzt meine drei Wörter nennen, auf denen mein Fokus für 2019 liegt. Es sind:

QUALITAT

KUNDENORIENTIERUNG

MEHR ZEIT

 

2019

Als erstes plagt mich im neuen Jahr mein schlechtes Gewissen. Ich muss und will endlich das E-Book für meine Pottkieker-Teilnehmer fertigstellen. Leute, es ist in Arbeit.

Im abgelaufenen Jahr gab es bei mir insgesamt 9 Kochbuch-Rezensionen und es geht sofort damit weiter. Das nächste Buch werde ich am Samstag, den 5 Januar hier vorstellen. Es geht nach Canada, so viel sei schon mal verraten. Ende Januar wird es eine weitere geben. Dann geht es um gesunde Ernährung in stressigen Zeiten.

Im Januar bin ich auch beim WDR-Heimathäppchen zu einem Videodreh für ein westfälisches Rezept.

Ich selbst werde mich weiter mit dem Erstellen von Food-Videos beschäftigen, zum einen für meinen Blog, aber auch für interessierte Kunden. Dazu werde ich weitere Workshops besuchen. Natürlich werde ich auch ein bis zwei Food-Fotografie-Workshops besuchen. Wobei es da mittlerweile nicht ganz einfach ist etwas passendes für Fortgeschrittene zu finden.

Ende des Jahres habe ich mir einen Online-Workshop für Food-Fotografie bei Rachel von Two-Loves-Studios gekauft und werde diesen dann in den nächsten Monaten abarbeiten.   

Ich werde mir im Frühsommer eine 9-tägige fotografische Auszeit auf meiner Lieblingsinsel  Norderney gönnen. Jetzt denkt ihr bestimmt der lässt seine Kamera zu Hause und fletzt sich gemütlich in die Dünen. Nicht ganz, denn ich werde meine gesamte Kameraausrüstung mitnehmen und mich fotografisch ganz der Insel widmen. Food wird es eher nur zum Essen geben, weniger in Bildern. Vielleicht einmal, wenn ich dem lieben Felix im Restaurant Esszimmer über die Schulter gucken werde. Danach gibt es einen schönen Reisebericht von mir und falls mir Felix ein Rezept verrät kommt das natürlich auch mit rein. Versprochen!

 

Jahresrückblick 2018-9

 

Ich freue mich schon auf dieses neue Jahr. Es verspricht interessant zu werden und ich glaube ich habe mir so einiges vorgenommen. Ich hoffe natürlich auch, dass ihr mir weiterhin folgt und so viel Spaß und Freude an meinen Rezepten und Posts habt wie bisher.

Vielen Dank, dass es euch gibt und genießt das Leben!

Michael

 

Verlinkt mit Soulsistermeetsfriends

One comment

  1. Lieber Michael,
    boah, hast Du schon viel fürs neue Jahr geplant. Ich bin beeindruckt. Ich wünsche Dir ein ganz wunderbares 2019 und natürlich Gesundheit!
    Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.