Moules frites mit Safran-Mayonnaise

– *Werbung* – Hello Gallo – Hello Moments –

Ich liebe es im Frühjahrsanfang spätnachmittags auf der Terrasse zu sitzen, den Frühling mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zu genießen, den vorbei flatternden bunten Schmetterlingen zuzusehen und dem lauten Vogelgezwitscher zuzuhören. Dabei esse ich gerne eine Kleinigkeit und genieße gerne einen leichten Wein dazu. Jetzt war wieder einer dieser schönen Momente und ich habe mir eine leckere Portion Moules frites mit Safran-Mayonnaise gemacht und sie in aller Ruhe genossen.

Wie schon vorab gesagt gehört zu so einem wunderschönen Moment für mich ein guter Wein dazu. Da kam mir ein leichter Rosé im Rahmen der Aktion „Hello Gallo – Hello Moments“ von den Gallo Family Vineyards gerade recht. Denn der steht für den bewussten Genuss alltäglicher Augenblicke.

Moules frites mit Safran-Mayonnaise (1 von 24)

Moules frites mit Safran-Mayonnaise

Das musste mal wieder sein, so eine leckere Portion Muscheln, belgische Pommes und eine leckere Safran-Mayonnaise dazu. Ich esse sehr gerne Muscheln in allen Variationen und besonders in dieser Kombination. Es ist für mich ein klassisches Bistrogericht mit Wohlfühlfaktor.

Die Muscheln und die Kartoffeln für die Pommes besorge ich mir immer bei uns auf dem Wochenmarkt, bei den entsprechenden Markthändlern.

Wer von Euch kennt eigentlich Moules frites? Wahrscheinlich eher nicht so viele, sofern man nicht schon mal in Belgien oder Frankreich unterwegs war.

Also dann erkläre ich es mal kurz. Dieses ist ein in Belgien und Frankreich, sowie angrenzenden Gebieten, sehr populäres Gericht. Es besteht aus frischen im Topf oder einer Schale servierten Miesmuscheln im Gemüsesud. Dazu gibt es dann noch diese speziellen belgischen Pommes frites, die etwas anders frittiert werden als die normalen.

Das Besondere ist die Zubereitung der Pommes. Denn sie werden zum einen immer aus frischen Kartoffeln gemacht und zweimal frittiert, damit sie innen schön weich und außen knusprig sind. Für Pommeskenner und –fans sind sie die Besten auf der Welt.

Wichtig bei diesen Pommes sind die unterschiedlichen Frittier-Temperaturen. Im ersten Durchgang werden die Kartoffeln bei 150 Grad C gegart. Nach dem Abkühlen bekommen die Pommes dann bei einer Temperatur 180 Grad C die knusprige Textur und die ihre goldbraue Farbe. Mein Rezept zu den Moules frites findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Moules frites mit Safran-Mayonnaise (16 von 24)

Moules frites mit Safran-Mayonnaise (10 von 24)

Hello Gallo – Hello Moments mit Gallo Family Vineyards

Das Unternehmen für die kalifornische Weinmarke Gallo Family Vineyards steht mit ihrem Claim “Hello Gallo – Hello Moments” für den bewussten Genuss alltäglicher Augenblicke.

Das Unternehmen verbindet Familientradition in der dritten Generation mit innovativem Handeln. Der Fokus der Weine liegt dabei auf unkompliziertem leckeren Trinkgenuss für jeden Tag.

Für meine Moules frites mit Safran-Mayonnaise habe ich mir als Wein-Pairing den Grenache Rosé aus dem Sortiment ausgesucht.

Dieser wunderbar himbeerfarbene Rosé präsentiert sich im Glas mit herrlich, fruchtigen Erdbeer- und Himbeerton und erfrischender Zitrusfrucht. Er ist elegant und zeigt am Gaumen mit ein wunderbares Zusammenspiel von etwas Restsüße und Frucht. Für mich ist es ein perfekter, leichter Wein um den Frühling und schöne Momente zu genießen.

Ich würde mich freuen wenn meine Moules Frites mit Safran-Mayonnaise euer Interesse geweckt haben und ihr es mal ausprobiert. Es lohnt sich auf jeden Fall. Genießt es einfach und am besten noch mit diesem herrlichen Rosé getreu dem Motto „Hello Gallo – Hello Moments“. 

Der Grenache Rosé wurde mir freundlicherweise von Gallo Family Vineyards zur Verfügung gestellt. Er hat keinerlei Einfluss auf meinen obigen Text genommen. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für die zur Verfügung Stellung des Weines bedanken. Es war mir eine große Freude ein leckeres Rezept zu diesem Wein zu kreieren.

Genießt das Leben!

Michael

Moules frites mit Safran-Mayonnaise (17 von 24)

Mehr Appetit auf weitere Rezepte? Dann schaut doch mal hier nach.

Erdbeer-Rhabarber Crumble mit Basilikumeis  

Spargel-Tomaten Salat mit Seeteufelsteaks    

Fischeintopf Cataplana  

 

Moules frites mit Safran-Mayonnaise

1 Std. 30 Min.
Gericht: Hauptspeise, Moules frites, Muscheln, Pommes, Seafood
Land & Region: Belgien
Keyword: Bistroküche, Moules frites, Muscheln
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • Pommes
  • 1 kg festkochende Kartoffeln, (z.B. „Linda oder Laura“)
  • 1 L Sonnenblumenöl (altern.: Rapsöl)
  • 1 TL Meersalz
  • Moules
  • 2 kg Miesmuscheln
  • 1 Pack. Suppengemüse (ca. 500 – 600g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 35 g Ingwer, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Zwiebel, gepellt und fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gepellt und fein gewürfelt
  • 200 ml Gallo Family Vineyards Grenache Rosé
  • 100 ml Noilly Prat
  • Abrieb und 2 EL Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml Fischfond
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1 EL Estragon, grob gehackt
  • 1 EL Kerbel, grob gehackt (altern.: Dill o. Salicorn)
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bio-Zitrone in Spalten geschnitten
  • Safran-Mayonnaise
  • 100 g leichte Mayonnaise
  • 1 Briefchen gemahlener Safran
  • Salz, weißer Pfeffer
  • etwas Abrieb von 1 Bio-Zitrone

Anleitungen

  • Die Muscheln aussortieren und für 30 Minuten in einer großen Schüssel in kaltes Wasser legen. Anschließend über einem Sieb abgießen und die bereits geöffneten Muscheln verwerfen.
    Pommes
    Kartoffeln schälen, und in ca. 1 - 1,5 cm dicke Scheibenschneiden. Dann diese Scheiben in ca. 1 – 1,5 cm Breite stifteln.
    Die Stifte für 20 Minuten in eine Schale mit kaltem Wasser legen, dabei müssen die Streifen mit dem Wasser bedeckt sein. Mit einem Holzlöffel immer mal wieder etwas „umrühren“ damit sich die Stärke löst. Nicht wundern, das Wasser wird dabei von der gelösten Stärke leicht trübe.
    In der Zwischenzeit das Öl in einem weiten, hohen Topfgeben und auf ca. 150 Grad erhitzen.
    Gewässerte Kartoffelstifte in einem Sieb abgießen und auf und mit Küchenpapier trocken tupfen.
    Die Kartoffelstifte im heißen Öl portionsweise für ca. 4-5Minuten vorgaren. Sie sollen dabei aber nicht gebräunt werden. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dabei vereinzeln damit sie nicht zusammenkleben.
    Die Pommes für 30 Minuten abkühlen lassen.
    Das Öl auf ca. 180 Grad erhitzen und die Pommes darin wieder portionsweise in ca. 3 Minuten knusprig goldbraun frittieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. In eine große Schale geben und mit Salz bestreuen.
    Moules
    Suppengemüse putzen und/oder schälen und je nach Wunsch in dünne Streifen, feine Ringe oder kleine Würfel schneiden.
    Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und alle Gemüse, die in der Gemüsepackung beiliegenden Petersilienstängel, Ingwer, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.
    Mit Rosé und Noilly Prat ablöschen.
    Zitronensaft und –abrieb, Thymianzweige und Lorbeerblattzugeben. Alles für 5-10 Minuten köcheln lassen. Dabei zwischendurch ein- bis zweimal vorsichtig umrühren.
    Mit Fischfond auffüllen.
    Muscheln hinzu geben und für ca. 10-15 Minuten kochen lassen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Geschlossene Muscheln unbedingt aussortieren.
    Muscheln mit einer Schaumkelle aus dem Sud nehmen. Den größten Teil der gehackten Kräutern in den Sud geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Die Muscheln wieder in den Topf geben, kurz einmal umrühren. Anschließend die Muscheln in Schalen oder tiefe Teller verteilen, mit den restlichen Kräutern und Zitronenspalten garnieren. Dazu Pommes und Mayonnaise servieren.
    Mayonnaise
    Alle Zutaten in eine Schüssel geben, miteinander verrühren und abschmecken. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.  

3 Kommentare
  1. Ole
    Ole sagte:

    Ich bin ja, wie erwähnt, wirklich kein Muschelfreak, aber das hast Du so gnadenlos köstlich in Szene gesetzt, dass ich fast zu schwanken beginne (und das nicht wegen des Sturms, der aufgezogen ist und sich noch verschärfen soll in dieser Woche).

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!