Vanille-Törtchen, eine portugiesische Spezialität

Hallo Ihr Lieben!

Vor kurzem war ich bei einem Foodfoto-Workshop in meiner Lieblingsstadt Hamburg. Wie das dann manchmal so ist habe ich mich in der Zeit vertan und war eine Stunde zu früh da. Also musste ich jetzt zusehen wie ich diese eine Stunde rumkriege. Was macht man da? Man guckt sich ein wenig die Gegend an. Und die Gegend war sehr schön, denn ich war in Winterhude gelandet. Durch Zufall kam ich an einem kleinen portugiesischen Café vorbei. Da ein leckerer Cappuccino eigentlich immer geht bin ich rein und habe einen bestellt. Während ich wartete sah ich in der Theke vor mir lauter kleine Törtchen liegen. Auf Nachfrage sagte man mir, dass es portugiesische Vanille-Törtchen sind. Ich habe, trotz vorherigem Frühstück, eins aus lauter kulinarischer Neugierde bestellt und gegessen. Quatsch, was sage ich, genossen habe ich es – Stück für Stück. Und ich muss Euch sagen es war sehr lecker. In dem Moment war klar, dass ich das auch einmal machen muss.

 

Die Zeit ging ins Land und eines Tages sah ich bei Instagram ein Bild von meiner Bloggerkollegin CookingCatrin mit diesen leckeren kleinen portugiesischen Vanille-Törtchen. Ich habe mir das Rezept runter geladen und nach wenigen Tagen habe ich sie nachgemacht. Danke Catrin für die Inspiration.

 

vanilletoertchen-6

 

Man nehme für das Rezept Vanille-Törtchen

2 Pack. gekühlter Blätterteig (á 250 g; alt. TK-Blätterteig)

550 ml Milch

230 g Zucker

1 EL Butter

2 EL Mehl

Mark einer Vanilleschote

2 Eier (Größe L)

3 Eigelb (Größe L)

etwas Puderzucker zum karamellisieren

Außerdem

Ausstechring mit ca. Ø 8-10 cm

Bunsenbrenner (alt. Grill im Backofen)

 

Man mache

Aus dem Blätterteig 12 Kreise ausstechen. Eine Muffinform ausbuttern. Die Mulden mit den Blätterteigkreisen auslegen. Das Blech nochmal in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Eine Vanilleschote auskratzen. Milch in einem Topf erhitzen. Butter, Vanillemark und Vanilleschote dazugeben, schmelzen lassen. Das Mehl mit etwas Flüssigkeit vermengen und untermischen. Zucker dazugeben und unter Rühren köcheln lassen. Von der Platte nehmen.

 

vanilletoertchen-3

 

Eier und Eigelbe miteinander verquirlen und in die Masse einrühren. Die Creme in die Mulden verteilen und im Backofen für ca. 13 – 15 min backen. Aus dem Ofen nehmen, aus den Formen raus machen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit etwas Puderzucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

 

vanilletoertchen-5

 

Das ist schon alles und jetzt könnt ihr diese leckeren, saftigen kleinen süßen Törtchen, die übrigens in Portugal – Pasteis de Nata – heißen, Bissen für Bissen langsam genießen und Euch dabei wie in Portugal fühlen ….   Ist das nicht herrlich?

Ich wünsche Euch ein genussvolles Wochenende. Ein weiteres genussvolles Rezept findet ihr hier.

Genießt das Leben!

Michael

 

Merken

Merken

3 comments

  1. Hallo Michael,

    oder besser: Mit-Süchtiger ich bin seit einigen Wochen wirklich süchtig nach den kleinen, leckeren Törtchen! Ein Hoch auf portugiesische Küche!

    Liebe Grüße
    Johanna von http://www.dinner4friends.de

  2. Hey Michael 🙂

    Oh man, wie lecker!
    Habe die in Lissabon so gerne gegessen – muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!

    Schöne Grüße,
    Caro

  3. […] Im September hieß es nun erstmal das Gelernte umsetzen. Eines was ich in Hamburg auch kennen gelernt habe waren diese leckeren portugiesischen Vanilletörtchen – Pásteis de nata. Wie kam es zu dieser Begegnung? Ich war zu dem Workshop eine Stunde zu früh angereist. Also bin ich sozusagen um den Block gegangen um mir ein wenig die Zeit zu vertreiben. Obwohl ich zum Frühstück schon eines meiner geliebten Franzbrötchen genossen hatte, bekam ich einen kleinen Hunger der mich in ein portugiesisches Café brachte. Da lagen sie nun in der Theke. Ich bestellte mir eines zum Kaffee und habe Bissen für Bissen sichtlich genossen. Danach war für mich klar, dass ich das fotografisch verarbeiten muss (https://salzig-suess-lecker.de/vanille-toertchen) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.