Lachstatar mit Gurkenfond und Wasabicreme

Vor einiger Zeit war ich auf der Nordseeinsel Norderney und habe dort natürlich, wie sollte es auch anders sein, sehr gut gegessen. Unter anderem habe ich dort ein kleines Lachstatar mit Gurkenfond und Wasabicreme gegessen. Es kam als Gruß aus der Küche und war mächtig lecker.

Lachstatar im Gurkenfond (1 von 1) (1)

 

Da habe ich mir sofort gedacht, dass das eine gute Vorspeise oder gar für ein Brunch-Buffet sehr gut geeignet ist. Da jetzt auch noch Ostern vor der Tür steht ist das natürlich ein prima Zeitpunkt es euch zu präsentieren.

 

Norderney – Meine Insel

Ich fahre sehr gerne auf meine Lieblingsinsel und bin dann dort möglichst viel an der frischen Seeluft. Neben ausgiebigen Strandspaziergängen und Fahrradtouren kommt bei mir natürlich auch das kulinarische nicht zu kurz. So hatte ich bei meinem jetzigen Besuch die Gelegenheit zweimal im Restaurant Oktopussy (im New Wave Hotel) zu essen.

Ich habe an beiden Tagen sehr gut gegessen und kann das Restaurant echt weiter empfehlen.

An einem der Abende gab es einen spanischen Oktopus-Eintopf, der mich – im positiven Sinne – echt „umgehauen“ hat. Er war oberlecker und der Oktopus butterzart. So habe ich ihn noch nie gegessen.

An einem weiteren Abend hat mich neben den drei Gängen besonders der Gruß aus der Küche fasziniert.

Alles in allem waren es wieder sehr schöne Tage auf Norderney und das obwohl ich zweimal von einem starken Regenschauer überrascht wurde und dabei reichlich abbekommen habe.

Lachstatar im Gurkenfond (1 von 1) (7)

Lachstatar mit Gurkenfond

Wie ihr wisst esse ich sehr gerne Lachs und jetzt für die Ostereiertage habe ich natürlich etwas Gutes genommen, ein Filet vom Ora-King-Lachs. Der wird schnell kleingeschnitten, gewürzt und kalt gestellt. In der Zwischenzeit macht man den Gurkenfond und die dazugehörige Wasabicreme.

Es ist sehr schnell gemacht und lässt sich prima vorbereiten. Auch das Anrichten ist sehr einfach. Man gibt alles in einen etwas tieferen Teller, legt zum Beispiel kleine Blätterteigsticks, die mit schwarzem und weißem Sesam im Backofen abgebacken werden, bei, etwas Garnitur auf das Tatar und schon ist es fertig.

Na wäre das etwas für euch zu Ostern? Wenn ja, dann einfach nachmachen. Denn besonders dieser Gurkenfond ist ein tolles Geschmackspairing zum Lachstatar. Das Rezept findet ihr wie immer etwas weiter unten.

Das wäre es jetzt von mir vor Ostern gewesen, denn meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Dienstag, den 19. April. Dann wird rot geknödelt und der Lachs spielt auch dabei wieder eine Rolle, zumindest als Nebendarsteller. Also … Weiterlesen...

Forellen-Paté auf Pumpernickel – eine köstliche Vorspeise

Forellen-Paté-4

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe lange überlegt wie wird meine heutige Leckerei eigentlich genannt. Dazu habe ich etwas im Internet gestöbert bis mir der Begriff Pâté am geeignetsten erschien. Denn ein Pâté ist eine Paste, eine Torte oder ein Laib, die aus einer Fleischsorte besteht, in meinem Fall eben aus Fisch. Weitere Zutaten sind zum Beispiel: Kräuter, Gewürze und Wein/Wermut. In der Regel kann man eine Pâté entweder heiß oder kalt servieren. Ich habe als Vorspeise eine Forellen-Paté auf Pumpernickel gemacht, also etwas westfälisch angehaucht. Das Ganze habe ich in einer Springform gefüllt wie einen No-Bake-Cake.

ACHTUNG !!!  Mein Rezept steht neuerdings ganz am Ende, fertig zum ausdrucken.Weiterlesen...