espresso-schoko-mousse-6.jpg

Hallo Ihr Lieben! 

Passend zum Wochenende habe ich einen leckeren Wachmacher für euch in Form einer Espresso-Schoko-Mousse. Dazu gibt es ein Blutorangen-Kompott, das ich mit etwas Thymian und Sternanis verfeinert habe. Ihr denkt jetzt bestimmt, dass es sich um eine dunkle Schokomousse handelt. Weit gefehlt, denn ich habe die Kaffeebohnen in Sahne eingelegt und nachher mit der weißen Schokolade gemischt.


espresso-schoko-mousse-1.jpg

 

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Orange und Blutorange? Blutorangen sind nur im Zeitraum von Januar bis März erhältlich. Mit ihrer süß-säuerlichen Saftigkeit und dem erfrischenden Geschmack bereichern sie Säfte, Desserts und Torten.

Damit sie die blutrote Farbe bilden können sind große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, von rund 15 Grad, notwendig. Dieser Unterschied ist während der Reifung notwendig. Sogenannte Anthocyane rufen dann die farbgebende Färbung der Blutorange durch. Des weiteren sind sie die perfekten Vitamin-C-Lieferanten.

Das als kleine Information zu dieser tollen Frucht. Jetzt heißt es aber Töpfe raus und ran ans Dessert.

Man nehme für das Rezept Espresso-Schoko-Mousse mit Blutorangen-Kompott

Espresso-Schoko-Mousse

2 EL Espressobohnen

50 g Zucker

1 Pack. Bourbon-Vanillezucker

500 g Sahne

200 g weiße Schokolade

2 Eier (Größe L)

3 Blätter Gelatine

Kompott

2 Blutorangen

1 Sternanis

2 EL Zucker

1 Thymianzweig

1 EL Orangenlikör (alt. Orangensirup)

 

espresso-schoko-mousse-5.jpg

 

Man mache

Espresso-Schoko-Mousse

Espresso Bohnen, beide Zucker und 250 g Sahne aufkochen. Abkühlen und über Nacht ziehen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Eier im Wasserbad schaumig schlagen. Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Espresso-Mischung durch sein Sieb in eine Topf gießen und leicht erwärmen. Eingeweichte Gelatineblätter darin auflösen. Alles zur Eimasse geben. Langsam die aufgelöste Schokolade zugeben und verrühren. Die restliche Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Entweder schon in Gläser füllen, oder in ein Behältnis. Für 5 Stunden, oder besser über Nacht kalt stellen.

Für das Kompott die Blutorangen filetieren und dabei den Saft auffangen. Zucker Karamellisieren lassen. Mit Orangenlikör und dem aufgefangenen Saft ablöschen, Thymianzweig und Sternanis zugeben und ca. 5 min köcheln lassen. Kurz vor Schluss die Orangenfilets dazu geben. Im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

espresso-schoko-mousse-8.jopg

 

Mousse und Kompott mit etwas Minze und evtl. Schoko-Bits anrichten. Lasst euch dieses cremige Dessert munden. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Am Mittwoch gibt es dann wieder etwas lecker salziges. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Für die Süßen unter euch habe ich hier noch ein paar Leckereien.

Pale-Ale-Parfait

Vegane Birnen Brownies

Apfel-Streusel-Tartelettes

Für den süßen Geschmack hätte ich noch leckereeMerken

4 Kommentare
  1. Susan
    Susan sagte:

    Lieber Michael,

    Was für ein leckeres Rezept! Da läuft mir beim durchlesen schon das Wasser im Mund zusammen. Vielen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße

    Susan

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.