No Bake Cheesecake mit Sanddorn – ein leckerer, gesunder Genuss

cheesecake-mit-sanddorn-3.jpg

Hallo Ihr Lieben!

am Sonntag wart Ihr hoffentlich alle zahlreich bei der Cheesecake-Challenge dabei und habt vielleicht sogar selbst mitgebacken. Wart Ihr „nur“ Zuschauer so hoffe ich, dass es Euch sehr viel Spaß gemacht hat und Ihr viele leckere Anregungen für weitere Cheesecake-Varianten erhalten habt.

Ein ganz großes Lob geht an meine lieben Bloggerkolleginnen Annika und Jules die alles so herrlich organisiert haben und sich auch um das Ebook mit allen Rezepten kümmern werden.

Ich war sehr stolz, ein Teil dieser ultimativen Challenge zu sein und Euch mit meinem leckeren Rezept daran teilhaben zu lassen. Das Rezept für meinen No-Bake-Cheesecake mit Sanddorn möchte ich Euch natürlich gerne weitergeben, aber vorher noch etwas zum Sanddorn und zur Entstehung der Torte berichten.

 

Die leuchtend gelben Sanddorn-Beeren wachsen auf stacheligen Büschen, bevorzugt bei rauem Klima sowie losem kalkhaltigen Sandboden, an felsigen Hängen oder auf Sanddünen. 

 

sanddorn.jpg

 

Sanddorn

Die Früchte des Sanddorns sind für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt bekannt – 10x soviel wie in Zitronen – und werden insbesondere in Nahrungsmitteln und Getränken sowie in Hautpflegeprodukten verarbeitet. Schon drei Löffel Sanddornsaft sollen den kompletten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C decken. Sanddorn ist auch ein sehr wichtiger Vitamin B12-Lieferant, besonders für Vegetarier und Veganer. er enthält Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Mangan. Lecker schmeckt Sanddornsaft mit einem Löffel Honig in heißen Tee oder Apfelsaft eingerührt.

Soviel zum Sanddorn. Aber wie bin ich nun auf einen No-bake-Cheesecake mit Sanddorn gekommen? Wie ich schon in einem vorausgegangenen BlogPost (Norderney – meine Lieblingsinsel) berichtet habe war ich für einige Tage auf Norderney und habe in diesem Zeitraum eine Tagesreise auf die Insel Langeoog gemacht.

 

langeoog-inselbahn

 

Dort lachten mich an jeder Ecke diese Sanddornbüsche an und zu guter Letzt als ich von meinem Spaziergang am Strand Hunger auf Kuchen bekam saß ich in einem Café und habe dort einen leckeren Käsekuchen mit Sanddorn genoßen. Da war dann für mich klar was ich bei dieser Challenge gerne machen würde. 

Also wenn Ihr die Torte jetzt nachmacht dann schmeckt sie nicht nur lecker sondern Ihr tut auch noch Gutes für Eure Gesundheit. Jetzt aber schnell zum Rezept damit Ihr ihn heute Nachmittag auf die Kaffeetafel stellen könnt.

 

cheesecake-mit-sanddorn.jpg

 

Man nehme für das Rezept No-Bake-Cheesecake mit Sanddorn

200 g Cantuccini

100 g Butter, geschmolzen

500 g Frischkäse

4 EL Zucker

1 Pack. Bourbon-Vanillezucker

300 g Sahne

5 Blatt Gelatine

1 EL Orangenlikör

4 EL Sanddorn pur C, von Voelkel (jeder andere geht auch, keine Werbung)

50 ml Sanddorn pur C

70 ml Orangensaft

½ Pack. Tortenguss hell

1 EL Zucker

Außerdem

Backpapier

Springform Ø 24 cm

optional ein paar Granatapfelkerne

 

cheesecake-mit-sanddorn-1.jpg

 

Man mache

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die Cantuccini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer, oder Pfannenboden zerkleinern. Nun mit der geschmolzenen Butter vermengen, in die Form geben und gut andrücken. Für ca. 45 min in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den Frischkäse mit 4 EL Zucker cremig aufschlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne cremig schlagen und unter die Frischkäsemasse heben. Die Gelatine mit 1 EL Orangenlikör auflösen und mit der Masse vermischen. Nun von der Masse 300 g abnehmen und mit 4 EL Sanddorn pur C vermengen.

Den Boden aus dem Kühlschrank holen, 200 g der Frischkäsemasse darauf verteilen und glatt streichen. Jetzt vorsichtig die Sanddorn-Frischkäsemasse darauf geben und ebenfalls glatt streichen. Als letztes die restliche Frischkäsemasse darauf verstreichen und alles für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren das Tortengusspulver mit Zucker mischen, den Sanddorn- und Orangensaft zugeben und alles kurz aufkochen lassen. Danach den Kuchen nach Lust und Laune damit verzieren. Wer will kann noch ein paar Granatapfelkerne darauf verteilen.

 

cheesecake-mit-sanddorn-2.jpg

 

Nun noch den Ostfriesentee aufbrühen, den No-Bake-Cheesecake anschneiden und alles in Ruhe genießen. Ich wünsche Euch einen genussvollen Dienstag.

Genießt das Leben!

Michael

Merken

Merken

4 comments

  1. Die Farbe vom Sanddorn ist einfach der Knaller! Das hat bestimmt super geschmeckt 🙂
    Mir hat das Synchronbacken wirklich gut gefallen und finde es super schön, dass so viele unterschiedliche Kuchen dabei rausgekommen sind!
    Liebe Grüße
    Hannah

  2. wow- die sieht ja bombastisch aus !
    finde auch, dass Sanddorn ziemlich unterschätzt wird- was dein leckeres Törtchen eindeutig beweist :-).
    Das erste Bild ist sooo wunderschön !!

    love
    sophia

  3. Sieht echt lecker aus 🙂 Würde ich nie so hin bekommen.

  4. […] Im September verbrachte ich einige Tage auf meiner Lieblingsinsel Norderney, mit einem Abstecher auf die Insel Langeoog. Bei meinem Rundgang dort sah ich an jeder Ecke, das ist nicht übertrieben, Sanddorn. In der Sonne leuchtete der Sabnddorn in seinen kräftigen rötlich-orangen Farben. Da ich mich gedanklich mit einer Blogparade meiner lieben Bloggerkollegin Anika (http://www.vergissmein-nicht.de) beschäftigte gab mir der Sanddorn den entscheidenden Hinweis was ich zur Parade beitragen könnte. Es war die Cheesecake-Challenge und ich habe dazu einen leckeren Sanddorn-Cheesecake beigesteuert (https://salzig-suess-lecker.de/no-bake-cheesecake-2) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.