No Bake Blueberry-Cheesecake

Hallo Ihr Lieben!

Wie Ihr sicherlich wisst bin ich ein großer Beerenfreund und könnte sie ständig in irgendwelchen Desserts oder Kuchen einsetzen. Durch meine Zeit in den USA bin ich besonders bei den Blaubeeren animiert worden sie ständig in diversen Leckereien zu verarbeiten. Denn während meiner Zeit dort habe ich sehr, sehr viele Blueberry-Muffins gegessen, aber natürlich auch reichlich leckeren Blueberry-Cheesecake, Lime-Pie und Cinamon-Rolls ….

 

Also geht es bei meinem heutigen Rezept um die Blaubeere oder auch Heidelbeere genannt. Worin liegt nun eigentlich der Unterschied?

Es gibt keinen Unterschied. Der Unterschied liegt darin, dass sie regional unterschiedlich bezeichnet werden. Zum Beispiel als Heubeere, Waldbeere, Schwarzbeere, Wildbeere oder Bickbeere. Der letzte Begriff ist mir noch aus meiner Kindheit sehr geläufig. Da hieß der Blaubeer-Pfannkuchen immer Bickbeer-Pfannkuchen und war bei uns Kindern so beliebt weil sich danach die Zähne und die Zunge blau verfärbt haben.

 

blaubeeren-1

 

Unterschiede gibt es nur zwischen den Waldheidelbeeren und den Kulturheidelbeeren. Letztere sind größer und haben ein helleres Fruchtfleisch. Wie so viele Obstsorten haben auch die Blaubeeren eine medizinische Wirkung, die in diesem Falle sogar wissenschaftlich erwiesen ist. Blaubeeren haben ein sehr hohes antioxidatives Potenzial, sehr viele Mineralstoffe und einen hohen Ballaststoffgehalt. Aber sagt mal ehrlich, ist das nicht klasse, man genießt etwas Leckeres und tut noch gleichzeitig etwas für seine Gesundheit. Also werden wir uns jetzt mal an einen „gesunden“ No Bake Blueberry-Cheesecake heranmachen.

 

Man nehme für das Rezept Blueberry-Cheesecake

180 g Amarettini

130 g Butter, erwärmt

875 g Heidelbeeren

5 Blatt Gelatine

400 g Doppelrahmfrischkäse

120 g Zucker

1 Pack. Bourbon-Vanillezucker

abgeriebene Schale und Saft von 2 Bio-Limetten

300 g Schlagsahne

1 Pack. Tortenguss

Außerdem

Backpapier

Springform Ø 26 cm

 

blueberry-cheesecake-2

 

Man mache

Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer (alt. Pfannenboden) fein zerkrümeln. Geschmolzene Butter mit den Krümeln mischen und in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform geben, andrücken und für ca. 45 min in den Kühlschrank stellen.

Heidelbeeren verlesen, waschen  nd trocken tupfen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse mit 90 g Zucker, Vanillezucker, Limettenschale und die Hälfte vom Limettensaft cremig aufschlagen.

Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze mit 2 EL von der Frischkäsecreme auflösen und dann unter die Masse rühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Die Hälfte der Creme auf dem Tortenboden verteilen, die Hälfte der Heidelbeeren darauf geben und darüber die restliche Creme. Für 4-5 Stunden, oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren ca. 50 g Heidelbeeren feinpürieren. Den restlichen Limettensaft auf 200 ml auffüllen, die pürierten Heidelbeeren dazugeben, mit Tortengusspulver und dem restlichen Zucker verrühren. Aufkochen und eine Minute abkühlen lassen. Den Guss auf der Torte verteilen und darauf sofort die restlichen Heidelbeeren verteilen und fest werden lassen.

 

blueberry-cheesecake-5

 

So schnell kann Lecker sein. Jetzt müsst Ihr nur noch die Kaffeetafel decken und könnt dann diesen tollen Kuchen genießen. Viel Genuss und einen schöne Start in die neue Woche.

Genießt das Leben!

Michael

 

Vorschau

Abschliessend habe ich noch einen leckeren Tipp in eigener Sache. Eine meiner Lieblings-Blogger-Kolleginnen, die Anika hat zu einer CHEESECAKE-CHALLENGE aufgerufen.

Cheesecake-challenge-1.jpg

 

Diverse Teilnehmerinnen und meine Person backen mit Anisas Leichte Küche am 9 Oktober zwischen 9-16 Uhr unsere besten Cheesecake-Rezepte für Euch! Ihr könnt alles entsprechend an dem Tag verfolgen, auf Anisas Blogseite (s.o.), Instagram, Facebook oder eben hier. Ich würde mich freuen wenn Ihr reinschauen würdet.

Merken

Merken

5 comments

  1. Lieber Michael,

    Deine Torte sieht wunderschön aus und auch, wenn sie nicht vegan ist, so ist es ein kleines Fest, Deine Bilder zu bewundern und mir zu überlegen, wie ich sie rein pflanzlich nachbauen kann. Ich liebe Cheesecake, ich liebe Heidelbeeren – perfekt also! 🙂
    Süße Grüße
    Brigitte

  2. Sieht wie immer wunderbar aus 🙂

  3. Das sieht so verdammt lecker aus und ist auf jeden Fall auf der Liste des „nachbackens“ gelandet! Omnomnom yl

  4. Lieber Michael,
    der Cheesecake sieht so toll aus und das Rezept hört sich super an. Heidelbeeren und Amarettini – ein Traum. Jetzt habe ich Hunger… 😉 Das werde ich definitiv mal ausprobieren!
    Viele Grüße
    Katharina

  5. […] wäre es noch mit anderen leckeren Torte, wie zum Beispiel einer Pfirsichtorte., oder No Bake Blueberrie Cheesecake, oder einer Tarta di […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.