Eierlikörkuchen im Glas (6 von 6)

Hallo Ihr Lieben!

Wer möchte nicht einen Kuchen den er mal gebacken hat auch noch ein paar Wochen später genießen. Das habe ich mir auch gedacht und daher mal einen Kuchen im Glas ausprobiert. Natürlich habe ich nicht alle Kuchengläser verschlossen, sondern schon einen Teil vorher verputzt. Ich habe das jetzt auch zum ersten Mal gemacht und mein erster war ein Eierlikörkuchen im Glas, den ich mit Marzipan verfeinert habe. Auch beim Eierlikör habe ich darauf geachtet, dass er selbstgemacht ist. Ich hatte nämlich noch ausreichend Orangen-Eierlikör zu Hause stehen.

 

Eierlikörkuchen im Glas (1 von 6)

 

So kamen viele Genussparameter zusammen, die sich am Ende im fertigen Kuchen sehr gut miteinander vereint haben. Das schöne an so einem Eierlikörkuchen im Glas ist ja, dass man ihn ganz einfach haltbar machen kann. Das habe ich gemacht und so hatte ich noch 2 Mal diesen feinen Genuss. Und er war auch Wochen später noch prima saftig und echt lecker.

 

 Eierlikörkuchen im Glas (3 von 6)

So sieht er aus wenn er aus dem Ofen kommt, bzw. wie er für die weitere Lagerung mit dem Deckel fest verschlossen wurde.

 

Eierlikörkuchen im Glas (5 von 6)

 

Das Rezept für meinen Eierlikörkuchen im Glas findet ihr wie immer am Ende des Posts. Das nächste Mal geht es hier weiter am Samstag, den 7.November. Dann präsentiere ich euch eine weihnachtliche Rezension aus Münster. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Kuchen geht immer, also habe ich hier noch ein paar weitere Ideen für euch.

Zwetschgen-Tarte           

Powidlbuchteln                 

Torte „Pani Walewska“

 

Eierlikörkuchen im Glas

Vorbereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Gebäck, Kuchen
Portionen: 8

Zutaten

  • für 8 Weckgläser á 160 ml
  • Butter und Zucker für die Gläser
  • 5 Eier (Größe M)
  • 250 g Puderzucker
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Öl
  • 250 ml selbstgemachter Orangen-Eierlikör
  • 50 g Mandel, fein gemahlen
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30 g Zucker

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen
    Zehn vorab sterilisierte Weckgläser (à 290 ml) fetten und mit Zucker ausstreuen.
    Eier, Puderzucker, Marzipan, Salz und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig schlagen.
    Öl und Likör langsam unterrühren.
    Mandeln, Mehl, Stärke und Backpulver mischen. Kurzunter die Masse rühren.
    Die Gläser mit der Butter einfetten und mit Zuckerbestreuen.
    Jedes Glas etwa zur Hälfte mit Teig befüllen. Das geht am besten und ist auch am saubersten mit einem Spritzbeutel. Mit Zuckerbestreuen.
    Die Gläser auf ein Backblech oder Backofengitterstellen und auf der mittleren Schiene im heißen Ofen ca. 30-35 Minuten backen. Vordem Herausnehmen an die Stäbchenprobe denken.
    In der Zwischenzeit die Gummiringe in sehr warmen Wasser „einweichen“, dann auf die Glasdeckel legen und sofort auf die heißen Gläser setzen. Mit Klammern verschließen, zumindest bei denen die länger gelagert werden sollen.
    Zum Servieren die Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!