Münsters Weihnachtsküche (6 von 9)

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Anfang November und schon Zeit sich Gedanken über Weihnachten zu machen. Auch wenn es dieses Jahr wohl etwas anders sein wird als in all den Jahren zuvor. Ich finde aber wir sollten trotzdem das bestmögliche daraus machen. Also ist es langsam an der Zeit über Geschenke, Essen und so weiter nachzudenken. Wenn es ums schenken geht habe ich heute für euch ein ganz tolles Buch in meiner neusten Rezension. Es heißt „Münsters Weihnachtsküche“ und ist im Hölker Verlag erschienen.

 

Münsters Weihnachtsküche (15 von 1)

 

Das ich dieses Buch besonders gerne rezensieren hat mehrere gute Gründe. Zum einen geht es natürlich über Münster und was dort in der Weihnachtszeit gerne gebacken, gekocht und gegessen wird. Zum anderen ist dieses Buch von meiner lieben Kollegin Lisa Nieschlag. Da ist es mir natürlich eine besondere Ehre eine Neuerscheinung von ihr zu rezensieren.

 

Münsters Weihnachtsküche – mit Genuss durch die schönste Zeit

Wenn der Prinzipalmarkt im festlichen Lichterglanz erstrahlt, der riesige Weihnachtsbaum vor der Lambertikirche funkelt und der Duft von süßem Glühwein durch die Straßen zieht – dann verwandelt sich Münster, in normalen Zeiten, in eine zauberhafte Weihnachtsstadt. Auf den diversen Weihnachtsmärkten kann man es sich gut gehen lassen und sich mit Freunden auf einen Glühwein oder eine Feuerzangenbowle treffen.

„Jedes Jahr aufs Neue sind wir von der einmaligen Weihnachtsstimmung in unserer Heimatstadt fasziniert“, so die beiden Autoren Lisa Nieschlag und Lars Wentrup. Wenn man selbst in Münster – der lebenswertesten Stadt der Welt – lebt ist dem Zitat nichts mehr hinzuzufügen.

In dem Buch Münsters Weihnachtsküche verwöhnt das Erfolgsduo den Leser mit regionalen Köstlichkeiten aus westfälischen Stuben. Von einem würzigen Pfefferpotthast, süßen Pumpernickel-Schoko-Sternen, Kartoffel-Potthucke mit Dicken Bohnen bis hin zu den traditionellen Stutenkerlen ist alles dabei. Die westfälische Küche ist deftig, herzhaft und in diesem Kochbuch wird sie modern interpretiert.

 

Münsters Weihnachtsküche (8 von 9)

Lisa Nieschlag und Lars Wentrup

 

Die, die ihre Bücher mittlerweile kennen, es sind glaube ich bis jetzt 14 Stück, kennt auch die beiden Autoren. Wer sie noch nicht kennt, dem werde ich sie jetzt in einigen Sätzen kurz vorstellen.

Lisa Nieschlag ist Designerin, Kochbuch-Autorin und Food-Fotografin und sie betreibt den beliebten Food-Blog „Liz & Friends“ Mit ihren fotografischen Inszenierungen macht sie zahlreichen Lesern Appetit auf mehr. Erst recht, wenn sie dann als Stylistin alles noch so geschmackvoll in Szene setzt, das man sofort Appetit auf das Gericht oder den Kuchen bekommt. Die Küche ist Lisas kreativer und kulinarischer Kosmos.

Lars Wentrup ist ein wahrer Allrounder. Er ist Designer, Illustrator, Feinschmecker, Testesser und er liebt Bücher. Angespornt durch das kreative Foodstyling und die eindrucksvollen Bildwelten schafft Lars die perfekte Plattform und bringt den – in jeder Hinsicht – guten Geschmack zu Papier.

Seit 2001 führt Lars gemeinsam mit Lisa eine Agentur für Kommunikationsdesign in Münster.

 

Meine Rezeptauswahl

Beim Durchblättern des Buches gab es so viele Rezepte die ich am liebsten sofort ausprobiert hätte. Daher fiel mir die Auswahl dieses Mal echt schwer und ich habe mich auf zwei köstliche Rezepte festgelegt, die beide ein bisschen Münster und das Münsterland widerspiegeln.

Zum Mittag- oder Abendessen schmeckt ein Münsterländer Pillekauken immer sehr lecker.

 

Münsters Weihnachtsküche (1 von 3)

 

Es ist ein Kartoffelpfannkuchen der sehr gerne mit Pilzen und Speckwürfeln serviert wird. Etwas deftig zwar, aber oberlecker. Wer will kann noch einen kleinen Feldsalat dazu reichen und ein gutes Bier aus einer der Münsterschen Brauereien mundet besonders gut dazu.

 

Münsters Weihnachtsküche (12 von 9)

 

Mein Motto lautet ja immer – Nach etwa Salzigem, muss etwas Süße das Essen abrunden – so auch bei meinem zweiten Rezept.

 

Münsters Weihnachtsküche (3 von 3)

 

Eine – neben der bekannten Herrencreme – sehr beliebtes und auch im Sommer besonders erfrischendes Dessert ist eine Portion Stippmilch mit frischen Beeren. Als ich beim Durchblättern jetzt eine herbstlichere Variante in Form eines Auflaufs gesehen habe war ich sofort Feuer und Flamme.

 

Münsters Weihnachtsküche (4 von 9)

 

Diese Varianten wird warm serviert und dazu gibt es ein karamellisiertes Backpflaumenkompott. Das muss man sich jetzt erst einmal auf der Zunge zergehen lassen …. Beides zusammen eine leckere vorweihnachtliche Variante. Und so ganz nebenbei, sollte etwas von dem Kompott übrig bleiben, nur für den Fall das …. dann streicht es euch morgens zum Frühstück auf ein krosses, mit Butter bestrichenes, Brötchen. Ein Pott Kaffee dazu und man kann kaum besser in den Tag starten.

Fazit

Ein Weihnachtskochbuch „Münster Weihnachtsküche“ mit stimmungsvollen Bildern vom winterlichen Domplatz, Prinzipalmarkt und dem Aasee stimmen einen auf Weihnachten in Münster ein und so beschert das Kochbuch Liebhabern der Stadt, aber auch allen Kochenthusiasten das perfekte Geschenk.

Gerade in dieser Zeit wo der Weihnachtsmarkt in Münster ausfällt, Restaurants geschlossen sind und man zu Hause bleiben muss, verschafft einem dieses Buch etwas winterliche Weihnachtsstimmung. In dem Buch ist von süß bis herzhaft alles dabei, köstlich angerichtet und mit einer kurzen Weihnachtsgeschichte fürs Dessert, am besten vor einem knisternden Kamin genießen. Ich finde dieses Buch ist eine super Geschenkidee und sollte bei allen Münster- und Kochfreunden auf dem Gabentisch liegen.

 

Daten zum Buch – Münsters Weihnachtsküche – mit Genuss durch die schönste Zeit

ISBN: 978-3-88117-252-3

Verlag: Hölker Verlag

Seiten: 72

Format: 18,4 x 24,1 cm

Hardcover

Einband: mit Naturpapier und Relieflack

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Hölker Verlag für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Es hat keinerlei Einfluss auf meinen obigen Text genommen, da diese Rezension einzig und allein meinen persönlichen Eindruck und meine Meinung widergibt. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für die zur Verfügung Stellung dieses Buch bedanken. Es war mir eine große Freude es zu rezensieren.

Genießt das Leben und die Vorweihnachtszeit!
Michael

 

Meine bisherigen Buchrezension findet ihr auf meinem Blog unter dem Begriff  REZENSIONEN    

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.