Apfel-Pecannuss-Blondie (5 von 8)

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mal wieder etwas sehr leckeres für Euch. Brownies kennt jeder, aber Blondies habt ihr bestimmt auch noch nicht so oft gehört, gesehen oder gegessen. Mir ist es ehrlich gesagt auch noch nicht so oft über den Bildschirm gehuscht. Aber manchmal dauert es eben etwas. Jetzt endlich sind meine da. Leckere Apfel-Pecannuss-Blondie die ich mit Salzkaramell verfeinert habe.

Das ich jetzt diese Blondies mache ist einzig und allein der lieben Petra vom Blog Obers trifft Sahne zu verdanken. Denn als ich ihre Blondies gesehen habe war ich davon total begeistert und da war mir sehr schnell klar, dass ich die nachbacken muss. Gesagt, getan und das Rezept gibt es wie immer am Ende des Posts.

 

Apfel-Pecannuss-Blondie (8 von 8)

 

Apfel-Pecannuss-Blondie

Erst einmal ist der Unterschied zwischen Brownies vs. Blondies zu klären. Die Brownies haben diese vertraute braune Farbe die von dunkler Schokolade stammt. Für Schokoladenfreunde natürlich der Favorit. Übrigens zähle ich mich auch eher zu der dunklen Schokoladenfraktion. 

Blondies gelten als das Gegenteil mit sehr viel Vanille, braunem Zucker und weißer Schokolade, die ja eigentlich keine Schokolade ist. Wobei es Rezepte mit und ohne diese weiße Schokomasse gibt. Des Weiteren haben sie eine Art Butterscotch-Geschmack, der wohl aus dem vorab erwähnten braunen Zucker stammt. Gerade dieser karamellartige Geschmack ist vielleicht der Grund, warum auch sie sehr beliebt sind. Auf jeden Fall kann man sie auch sehr vielfältig aufpimpen. Ich habe für meine Apfel-Pecannuss-Blondie zum Beispiel Äpfel und Nüsse genommen, weil sie so gut zusammen passen. Damit es dann so richtig saulecker wird gibt’s oben drüber noch ein cremiges Salzkaramell.

 

Apfel-Pecannuss-Blondie (1 von 8)

 

So ich hoffe euch läuft jetzt das Wasser im Mund zusammen und seid schon so gut wie auf dem Weg in die Küche.

 

Apfel-Pecannuss-Blondie (6 von 8)

 

Die Bilder haben euch hoffentlich ein wenig Appetit gemacht. Als ich das hier geschrieben habe, hätte ich danach sofort schon wieder Apfel-Pecannuss-Blondie backen können, so haben mich die Bilder und das Rezept angefixt. Am besten schmeckt er übrigens wenn er noch lauwarm ist. Aber das ist ja bei den meisten Kuchen so. Nach dieser süßen Leckerei gibt es als nächstes schon wieder etwas aus diesem Bereich. Ich stelle euch am Donnerstag ein neues Backbuch vor. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Damit die Wartezeit nicht zu lang wird habe ich hier noch ein paar Rezepte.

Erdbeer-Rhabarber-Scone-Cake     

Kärntner Reindling                           

Erdbeer-Rhabarber-Crumble      

 

ACHTUNG!!!!!  Bei dem Rezept habe ich das Mehl vergessen. Es sind 225 g Mehl (Typ 550)

Apfel-Pecannuss-Blondie (4 von 8)
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Apfel-Pecannuss-Blondie

Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit0 Min.

Zutaten

  • 100 g weiße Schokolade
  • 100 g Butter, gewürfelt
  • 100 g brauner Zucker
  • 4 Packungen Vanillezucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Pecannüsse
  • 1 kleiner Äpfel, gewürfelt (ca. 150 g)
  • Salzkaramell
  • 4 EL brauner Zucker
  • 100 ml Sahne
  • 1/4 TL Meersalz

Anleitungen

  • Den Boden einer rechteckigen Backform (24 x 24 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter ausfetten. Den Backofen auf 180 °Grad(160 Grad Umluft) vorheizen.
    Weiße Schokolade und Butter in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad unter Rühren schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen, aber zwischendurch auch mal umrühren.
    Die beiden Zucker und die Eier mit den Rührbesen des Handrührgerätes hellcremig schlagen. Die leicht abgekühlte Schokoladen-Butter-Mischung zugeben und unterrühren.
    Mehl, Backpulver und Salz mischen, zur Schoko-Eiercreme geben und kurz unterrühren.
    Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Die Pecannüsse etwas andrücken. Die Apfelwürfel als erstes über den Teig streuen und anschließend die Nüsse. 
    Im Backofen für ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Den Kuchen vom Rand lösen und herausnehmen. 
    Salzkaramell
    Zucker in einer Pfanne schmelzen, karamellisieren lassen und mit der Sahne ablöschen. Nun den Karamell loskochen und die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Das Salz zugeben und verrühren. Etwas abkühlen lassen und auf dem Kuchen dekorativ verteilen.
2 Kommentare
  1. Klasse Rezept
    Klasse Rezept sagte:

    5 stars
    Danke für das tolle Rezept, wieviel Mehl kommt in den Teig, danke. Lg Sanne

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!