Florentiner-Rezept – Knusprige Orangen Florentiner

– Ein fruchtiger Genuss –

Gebäck geht doch immer, oder? Denn ich bin der Meinung, dass man Gebäck eigentlich zu jeder Zeit essen kann und habe mich daher mal im Internet und den Social Media Kanälen auf die Suche begeben. Dabei bin ich beim Blättern in den diversen Social-Media Kanälen von einem Bild meiner lieben Kollegin Anna vom Blog Lims Essbare Abenteuer total fasziniert gewesen. Denn sie hatte vor einiger Zeit mal ein paar knusprige Orangen-Florentiner gemacht und gepostet.  Da war es dann für mich  sehr schnell klar, dass ich das Florentiner-Rezept auch ausprobieren werde. Also gesagt, getan.

Knusprige Orangen-Florentiner (1 von 1)

Florentiner-Rezept für knusprige Orangen-Florentiner

Florentiner sind in der Regel ein flaches, rundes Gebäck mit Mandeln, oder anderen Nüssen. Je nach Florentiner-Rezept kann es aber auch andere Zutaten wie Orangeat, oder Zitronat und Honig etc. enthalten. Die Unterseite wird mit mit dunkler Kuvertüre überzogen.

Als erstes will ich doch mal eines klären. Woher kommt eigentlich der Name Florentiner? Entstanden sein soll das Florentiner-Rezept wahrscheinlich in Frankreich. Ups, denn als erstes denkt man dabei immer sofort an Florenz und meint so würden die dortigen Einwohner genannt, bzw. dieses gebäck nach ihnen benannt sein. Aber weit gefehlt, denn trotz des Namens haben Florentiner keine Verbindung mit der Stadt Florenz und sind in Italien gänzlich unbekannt. Ich glaube da entgeht denen echt etwas.

Generell sind Florentiner sind in vielen Gegenden Deutschlands und in Österreich ein eher traditionelles Weihnachtsgebäck. Aber ich finde man kann sie auch zu anderen Zeiten genießen, zumindest in der kühleren Jahreszeit, so wie jetzt meine herrlich leckeren und knusprige Orangen-Florentiner.

Florentiner sind in vielen Gegenden Deutschlands ein traditionelles Weihnachtsgebäck und haben ungefähr „Handtellergröße“. Kleinere Florentiner, sowie meine, bezeichnet man auch als Florentiner Plätzchen, oder Gebäck. Sie sehen bei mir eher aus wie ein Häufchen mit einem Schokoladentaler unten drunter. Wie dem auch sei, sie schmecken auf jeden Fall köstlich. Das Florentiner-Rezept bekommt ihr wie immer am Ende des Posts.

Orangen-Florentiner (3 von 9)
Florentiner-Rezept -1

Etwas schwierig ist es mit den Förmchen für die Florentiner. Ich habe sie in einem Muffinblech gemacht. Aber ich empfehle euch sie in Papierförmchen zu machen, damit sie nachher besser rausgehen bevor sie auf den Schokoladenspiegel gesetzt werden.

Ich hoffe die paar knusprige Orangen-Florentiner haben euer Gefallen gefunden und ihr versucht sie auch mal zu machen. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am 1. Mai. Dann gibt es auch ein eher typisches Gebäck aus der Winterzeit, etwas kleiner und fruchtiger, aber passend zur Jahreszeit. Lasst euch also überraschen.

Wenn ihr auf Anna’s Blog auch mal etwas stöbern wollt dann klickt euch einfach in meine Verlinkungen rein. Lims essbare Abenteuer findet ihr hier natürlich auch  Viel Spaß dort.

Genießt das Leben!

Michael

Es gibt auf meinem Blog noch weiteres leckeres Gebäck

´Knusprige Orangen-Florentiner

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Florentiner, Gebäck
Keyword: Orangen-Florentiner
Portionen: 24 Stück

Equipment

  • 24er Muffinblech, kleine Pralinenpapierförmchen

Zutaten

  • 120 g Sahne
  • 120 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • eine Prise Salz
  • 70 g Honig
  • eine Prise Zimt
  • 50 g Orangeat
  • Schale einer ½ BIO-Orange, fein abgerieben
  • 200 g Mandelplättchen
  • und zum Verfeinern Zartbitterkuvertüre

Anleitungen

  • Backofen auf 190 Grad vorheizen.
    Sahne, beide Zucker, Butter, Honig, Salz, Zimt, Orangeat und die fein abgeriebene Schale der Orange in einen kleinen Topf geben und 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen.
    Mandelblättchen dazu geben und noch einmal 8-10 Minuten sanft köcheln lassen, bis ein Teil der Flüssigkeit aufgesogen ist.
    Die Masse in die mit Butter eingestrichenen Förmchen geben und ca. 15 Minuten backen, bis sie eine gleichmäßig dunkel goldene Farbe haben. Das Blech abkühlen lassen.
    Alternativ, kleine Papierförmchen nehmen und dort die Masse einfüllen. das ist einfacher.
    Die Schokolade schmelzen.
    Wenn die Florentiner abgekühlt aber noch nicht völlig ausgehärtet sind nimmt man sie aus der Form/Papierförmchen heraus. Nun gibt man von der geschmolzenen Kuvertüre je einen TL in die Papierförmchen und setzt einen Florentiner in die Form hinein. In der Form über Nacht völlig aushärten lassen. Zur Aufbewahrung, in eine luftdicht verschließbare Dose legen. Somit bleiben sie schön knusprig.
8 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sehr gerne Florentiner und so musste dann das Rezept dafür her. Wer möchte kann natürlich auch mein anderes Florentiner Rezept für knusprige Orangen Florentiner ausprobieren. Aber ich habe nicht nur Florentiner gemacht […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!