Florentiner-Törtchen für die Weihnachtsleckerei

Florentiner Törtchen-3

Hallo ihr Lieben, 

da ich mittlerweile auch fleißig mit der Weihnachtsbäckerei zu Gange bin muss der Uropa, bzw. sein Rezeptbuch des Öfteren herhalten. Er wird es verstehen und sich bestimmt darüber freuen, dass ich seine alten Rezepte immer wieder nutzte. Ich esse in der Weihnachtszeit sehr gerne Florentiner und so musste dann das Rezept dafür her. Aber ich habe nicht nur Florentiner gemacht sondern mit der Florentinermasse noch kleine Florentiner-Törtchen, die ich in etwas Schokolade getaucht habe.

 

Florentiner-1

 

Mit den alten Rezepten verhält es sich meistens so, dass ich sie erst zwei- bis dreimal lesen muss bevor ich damit loslegen kann. Wenn es ganz schlimm kommt rufe ich meine Mutter an die mir dann auf die Sprünge hilft. Denn es kommt des Öfteren vor, dass irgendetwas fehlt. Mal ist es nur eine Zutat, ebenso kommt es immer wieder vor das es keine Zubereitung dafür gibt. Oder im schlimmsten Falle kann ich das Rezept gar nicht ganz lesen, da es in Sütterlin aufgeschrieben worden ist. Aber von mir bekommt ihr jetzt beides. Das Rezept und die Zubereitung und das im Doppelpack für die Florentiner-Törtchen und die normalen Florentiner. Bei letzteren müsst ihr euch nicht wundern, dass sie eher weich sind. Aber nun genug geredet, ran ans Rezept.

Man nehme für das Rezept Florentiner-Törtchen (6-8 Törtchen, je nach Größe der Formen)

Teig

150 g Mehl (Typ 405)

1 Eigelb (Größe M)

80 g Zucker

1 TL Orangenschalenpulver

80 g Butter

1 Prise Salz

je nach Teigkonsistenz 1-2 EL Wasser

Außerdem

Tarteförmchen (ich habe die von Tchibo verwendet)

Florentinermasse

80 g Butter

500 ml Sahne

120 g Rohrzucker

1 Pck. Vanillezucker

100 g Orangeat

100 g Zitronat

60 g Belegkirschen, gehackt

30 g Honig

150 g gehobelte Haselnüsse

50 g gemahlene Mandeln

100 g gehackte Mandeln

60 g Mehl, evtl. noch etwas zum nacharbeiten

1 Msp. Kardamom gemahlen

150 g dunkle Kuvertüre

 

Florentiner-Törtchen-1

 

Man mache

Teig

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Eine Kugel formen und diese mit Frischhaltefolie umwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher große Kreise ausstechen. Die müssen deutlich größer sein als die Tarteförmchen, damit ihr auch einen hohen Rand bekommt. Die ausgestochenen Teigplatten in die gut gefetteten Förmchen legen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Florentinermasse

Backofen vorheizen, auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 Grad). Butter und Sahne zusammen aufkochen lassen. Nun alle restlichen Zutaten hineingeben und noch einmal kurz aufkochen lassen. Dabei gut umrühren damit sich alles gut vermischt. Sollte die Masse noch zu „flüssig“ sein etwas Mehl nacharbeiten. Die Masse gut abkühlen lassen und anschließend in die ausgelegten Tarteförmchen geben und randhoch befüllen. Ab damit in den Ofen, auf der mittleren Schiene für ca. 25 Minuten backen, bis sie schön braun sind. Danach komplett auskühlen lassen.

Florentiner

Die restliche Masse nehmt ihr dann für die normalen Florentiner Plätzchen, oder Häufchen. Dazu muss die Backofentemperatur auf 180 Grad (160 Grad Umluft) gehalten werden. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Florentinermasse in Häufchen darauf geben. Bitte ausreichend Platz zwischen den Häufchen lassen, da sie beim Backen noch in die Breite gehen. Für ca. 20 Minuten backen bis sie schön braun sind. Anschließend auskühlen lassen und evtl. schon mal naschen. 

Die Kuvertüre langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Darin die Florentiner-Törtchen halbhoch tauchen, abstreifen und auf Backpapier absetzen. Dasselbe macht ihr mit den Florentinern im Plätzchenformat. Ruck zuck ist alles fertig.

 

Florentiner-3

 

Sollte noch etwas Teig übrig sein, kann man den dünn ausrollen, Sternchen ausstechen und darauf jeweils ein Häufen mit der Florentinermasse geben. Es gibt halt viele Möglichkeiten.

Jetzt könnt ihr euch schon mal langsam einen heißen Tee, Grog, oder vielleicht einen Punsch, einschenken und dazu die Florentiner-Törtchen genüsslich verzehren. Ich wünsche euch ein schönes Advents-Wochenende. Vielleicht gibt es ja ein wenig Schnee.

 

Florentiner-Törtchen-2

 

 

 Genießt das Leben und die Adventszeit! 

Michael

 

Verlinkt mit Katrin

3 comments

  1. oh – ich LIEBE Florentiner und Deine Törtchen sehen mal wieder super lecker aus lieber Michael <3
    Tolle Fotos – dankeschön!!!
    Herzliche & schneeweiße Grüße aus dem maison malou sendet Dir
    Biggi

  2. Toller Beitrag mit sehr schönen Fotos! Gefällt mir gut 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  3. […] Milchreis Törtchen leicht abkühlen lassen und etwas Zucker & Zimt darüber streuen. Am besten schmecken sie noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.