Hallo Ihr Lieben! 

In meiner Kindheit hatten wir meistens Anfang Oktober Herbstferien, zwar nur eine Woche aber es war immer eine sehr schöne Zeit weil zu Hause div. leckere Obstsorten im Garten geerntet wurden und meine Mutter musste auf ihrem sogenannten „Pottstück“ noch die Kartoffeln rausholen. Da waren wir Kinder natürlich mit dabei. Passend dazu gab es dann immer einen leckeren Kartoffelstuten.

 

Aber kennt Ihr eigentlich diesen Begriff „Pottstück“ ? Er gehört eher zum Sprachschatz der Ostwestfalen und man bezeichnet mit dem Wort ein Stück vom privaten Garten der mit Gemüsepflanzen jeglicher Art bepflanzt war.  Bei uns bestand das „Pottstück“ aus einem langen Spargelbeet, mehreren Reihen Erdbeeren, Erbsen, Bohnen, dicke Bohnen, Kartoffeln und vieles mehr.

Die Kartoffeln sind so das Letzte im Jahr was geerntet werden mußte. Es war für uns Kinder immer ein toller Tag. Erst wurden die Kartoffeln rausgeholt, dann gab es zum Kaffee den frisch gebackenen Kartoffelstuten mit selbstgemachter Marmelade und zum späten Nachmittag wenn es dämmerig wurde, gab es noch ein kleines Feuer. Denn das Kartoffelstroh wurde verbrannt, und wer Lust hatte konnte Kartoffeln in Alufolie wickeln und in das Feuer legen damit sie gar wurden.

Der Teig für den Kartoffelstuten wurde immer schon am Vorabend angesetzt und am darauffolgenden Morgen gebacken. Am liebsten hätte man davon schon Mittags eine Scheibe abgeschnitten. Damit Ihr jetzt Euren eigenen Kartoffelstuten backen könnte verrate ich Euch gerne mein altes Famiienrezept.

 

 

kartoffelstuten-1

 

Man nehme für das Rezept mit dem Kartoffelstuten

Vorteig

250 ml Milch, lauwarm

150 g Zucker

300 g Weizenmehl

1 Würfel Frischhefe

Stuten

2 Eier (Größe L)

200 g Butter, weich

500 g Kartoffelmehl

300 g Weizenmehl

1 TL Salz

200 g Rosinen

 

kartoffelstuten-3

 

Man mache

Als erstes wird der Vorteig angesetzt. Dazu mischt man 100 g Mehl, mit einem Teil der Milch und 1 TL Zucker. Das Ganze an einem warmen Ort 15 min gehen lassen.

Die restliche Zutaten, für den Vorteig, hinzufügen und gut verühren. Mit einem Tuch abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Das sich der Teig verdreifacht, solltet Ihr eine große Schüssel nehmen.

Am nächsten Tag die Eier, Butter, Mehl, Salz und Rosinen zum Teig geben, gut durchkneten und 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

Nun könnt ihr den Teig zu zwei oder mehreren Broten formen und dann noch einmal 30 min gehen lassen. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen und die Brote darin ca. 30 min backen lassen.

 

kartoffelstuten-5

 

Auskühlen lassen, aufschneiden und mit Butter oder Frischkäse bestreichen. Leckere selbstgemachte Marmelade darauf und fertig ist ein leckerer Genuß für den Nachmittagskaffee, aber auch noch für den Tag (Frühstück) danach.

 

kartoffelstuten-7

 

Viel Spaß beim Nachbacken des Kartoffelstuten. Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Genießt das Leben!

Michael

 

Wenn ihr auch so gerne Brot backt dann schaut doch mal hier. Aber ich hätte auch noch etwas mehr, zum Beispiel eine holländisches Rosinenbrot, oder eine Suppe mit einem Stuten. Eine Stutensoppen, na wie wärs?

 

rezeptebuch-200x200_bunt

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.