fish-and-chips-2

Hallo Ihr Lieben!

Eine schöne Portion Fish and Chips und dazu ein leckeres Craft Beer ist bestimmt ein toller Start in den Abend. In diesen Genuss bin ich vor einiger Zeit bei einem On-Location-Shooting in Münster gekommen. Ich war mal wieder im Auftrag für das Münster Magazin unterwegs. Mein Weg führte mich in den nördlicheren Teil von Münster, zum Germania Campus, einem innovativen, neu geschaffenem Stadtviertel.

 

fish-and-chips-1

 

Namensgeber für dieses Viertel ist die ehemalige Germania Brauerei, die auf diesem Gelände von 1898 bis 1984 Bier gebraut hat. Im Germania Campus findet man alles was man zum Leben braucht. Angefangen bei den diversen Einkaufsmöglichkeiten, der ärztlichen Versorgung, einem Fitness-Center bis hin zu diversen Veranstaltungen. Und natürlich mit dem beliebten Factory- Hotel und zahlreichen gastronomischen Betrieben. Bei einem möchte ich dann doch anhalten und einkehren. Es geht in die lässige Hafen- „Kneipe und Kombüse“ MOLE. Sie ist eine Ankerstelle für „Kapitäne und Matrosen“, die abends gerne an einer langen Theke gerne ihr Feierabendbier genießen wollen. Dazu gehört natürlich eine spannende Küche von Land & Meer.

 

fish-and-chips-7

 

Für mein Shooting gab es drei Leckereien aus der umfangreichen Karte der Mole. Zum einen natürlich das allseits bekannte Seemannsgericht Labskaus. Zum anderen die beliebten Fish-and-Chips. Leckere Seelachsfiletstücke paniert und goldbraun gebacken mit knusprigen Pommes und einer herzhaften Remouladensauce. Das Dessert war eine Ostfriesische Teecreme, über die ich am Samstag berichten werde.

Man nehme für das Rezept Fish and Chips

150g  Seelachsfilet

1 Bio Zitrone

1 Ei

20g Mehl  

1 Eigelb

20g Panko Paniermehl

Remoulade

50g Mayonnaise 

1 TL  Kapern

1 TL  Sardellen 

Frische Petersilie

 

Man mache

Den Seelachs salzen, säuern und in 5 cm breiten Streifen schneiden, salzen und mehlieren. Durch das verquirlte Ei ziehen und in das Panko legen und wenden.

Die Zutaten für die Remoulade fein hacken und unter die Mayonnaise heben. Den panierten Fisch in schwimmendem Pflanzenöl goldbraun backen und auf einem Tuch bereit legen. Den Fisch mit Pommes Frites und der Remoulade anrichten und mit frischer Zitrone garnieren.

 

fish-and-chips-4

 

Das liest sich nicht nur sehr lecker, sondern es schmeckt auch so. Ich durfte natürlich kosten und die Fish and Chips waren ein Genuss. Nur für ein leckeres Craft Beer war es mir noch etwas zu früh.

Ich wünsche euch eine schöne Wochenmitte.

 Genießt das Leben!

Michael

Wenn ihr noch weitere leckere Rezepte auf meinem Blog lesen wollt, dann wäre vielleicht der Kartoffel-Krabben-Burger oder Spanische Blätterteig-Pizza, oder Fish and Chips.

2 Kommentare
  1. Dési/Jokihu
    Dési/Jokihu sagte:

    Oh, man sollte sich morgens keine Foodblogs angucken. Ich habe jetzt genau darauf Hunger! Ist das eklig am Morgen? Naja egal, wo bekomme ich das jetzt nur her?

  2. Axel Wieczorek
    Axel Wieczorek sagte:

    Alles toll – außer die Sache mit der Germania Brauerei und dem „beliebten Bier“. Wenn es so gewesen wäre, hätte man ihr wohl nicht 1984 den (eigenständigen) Hahn abgedreht. #Plörre

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.