Rhabarber-Blechkuchen, ein schneller Genuss!

Rhabarber-Blechkuchen-8

Hallo Ihr Lieben!

Ich weiß, ich weiß! Ihr werdet bei die der Überschrift sicherlich schon gesagt haben, „aber es gibt doch gar keinen Rhabarber mehr….“ Da habt ihr natürlich Recht! Diesen einfachen Rhabarber-Blechkuchen habe ich vor gut drei Wochen gemacht. Da gab es bei einem Markthändler noch welchen. Ich habe sofort so viel gekauft, das ich zum einen den Rhabarber-Blechkuchen machen konnte und zum anderen ein leckeres Rhabarber-Erdbeer-Ketchup. Somit hatte ich eine tolle Grillsauce und für das Wochenende einen leckeren Kuchen.

 

Rhabarber-Blechkuchen (1 von 7)

 

Rhabarber

Sehr interessant zu erwähnen ist, dass ich in diesem Rezept Erdbeer-Rhabarber verwendet habe. Was mir aufgefallen ist, dass die Stangen äußerlich fast komplett rot sind. Man glaubt es nicht, aber das Spektrum beim Rhabarber reicht vom gemeinen Rhabarber, über div. rote Sorten bis hin zum Chinesischen Rhabarber. Alles in allem gibt es 60 verschiedene Arten. Jetzt aber genug rhabarbert, ran an das Rezept für den Blechkuchen.

Man nehme für den Rhabarber-Blechkuchen

500 g Rhabarber, in gleich große Stücke geschnitten

130 ml selbstgemachter Waldmeister-Sirup

Streusel

30 g Butter

80 g Zucker

40 g Mehl (Typ 1050)

5 g Vanillepaste

Kuchen

110 g Butter, weich – Zimmertemperatur

210 g Mehl

2 TL Backpulver

100 g Zucker

180 ml Buttermilch

2 Eier

10 g Vanillepaste

50 g Mandelplättchen

Außerdem

Rechteckige Form 30x20cm, unten offen

Backpapier

 

Rhabarber-Blechkuchen (3 von 7)

 

Man mache

Die Rhabarberstücke für ca. 1 Stunde, wer möchte kann es auch länger machen, mit dem Waldmeister-Sirup marinieren.

Streusel

Für die Streusel die Butter schmelzen und mit 80 g Zucker und 40 g Mehl vermengen. Dann mit den Fingern zerbröseln und zur Seite stellen. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

Kuchen

Die weiche Butter mit Backpulver, Mehl und dem Zucker verbröseln. Die Buttermilch mit den Eiern und der Vanillepaste verrühren und langsam zur Mehlmischung geben. Alles so lange rühren bis ein glatter Rührteig entstanden ist.

Die Seitenteile der nach unten offenen rechteckigen Form ausbuttern. Backpapier auf ein Backblechlegen und die Form drauf stellen. Die marinierten Rhabarberstücke in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Kuchenteig einfüllen, mit den Rhabarberstücken belegen und zuletzt die Streusel und Mandelplättchen darauf verteilen. Nun geht’s ab in den Ofen und der Rhabarber-Blechkuchen muss ca. 50-55 Minuten backen. Danach den Rhabarber-Blechkuchen auskühlen lassen, oder lauwarm genießen.

 

Rhabarber-Blechkuchen (6 von 7)

 

Tipp

Die aufgefangene Marinade kann man gut weiterverwenden. Man kann sie mit etwas Sahnesteif zur Schlagsahne geben, oder nimmt sie für eine Marmelade, oder aber – passt gut zum Wochenende – ca. 4 cl in ein Sektglas geben und mit Prosecco auffüllen.

So schnell kann man einen Rhabarber-Blechkuchen machen. Lasst ihn euch am besten mit etwas frisch geschlagener Sahne, oder einer Kugel Vanilleeis, gut schmecken. Ich wünsche euch einen entspannten Mittwoch. Den nächsten Post könnt ihr hier am Freitag, den 27. Juli lesen. Dann gibt es marinierten und fangfrischen Fisch. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

 

Wer noch weitere Rezepte mit Rhabarber haben möchte für den hab ich noch etwas

Vanilla-Cheesecake und Rhabarber-Tartes      

Scones und Brioche mit Rhabarber-Erdbeer-Curd   

Saftige Rhabarber-Marzipan-Zimtschnecken    

Verlinkt mit Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.