Milchreis Cheesecake mit Zwetschgenkompott

Milchreis Cheesecake (8 von 8)

⇩ zum Rezept ⇩

Ich habe zum heutigen „Tag des Käsekuchens“ einen leicht cremigen Milchreis Cheesecake mit Zwetschgenkompott gemacht. Dieser Feiertag ist für mich einer der schönsten Kuchentage im Jahr, denn es geht um meinen geliebten Käsekuchen. Da man die Feste feiern soll wie sie fallen, werde ich gemeinsam mit 18 weiteren BloggerInnen diesen Tag gebührlich abfeiern. Und das machen wir natürlich mit ganz vielen leckeren Rezepten.

 

Milchreis Cheesecake (1 von 8)

Die Rezepte der anderen BloggerInnen habe ich am Ende des Posts für euch verlinkt. Ich wünsche euch jetzt schon mal viel Spaß beim Stöbern und bin gespannt welchen Käsekuchen ihr ganz bestimmt nachbacken werdet.

 

Der Tag des Käsekuchens

Seit 2001 feiern die USA ihren nationalen Tag des Käsekuchens aka National Cheesecake Day, immer am 30. Juli. Wer diesen Tag ins Leben gerufen hat ist allerdings überhaupt nicht klar. Ebenso wenig warum die Wahl des Datums ausgerechnet auf den heutigen 30. Juli gefallen ist.

Auch wenn heutzutage immer häufiger Cheesecake gesagt wird, so ist der Ursprung aber der gute, immer jung gebliebene Käsekuchen. Ebenso wie viele ihn von der Oma oder der Mutter her kennen. Und wer kennt ihn nicht Omas leckeren Käsekuchen. Aber auch der allseits beliebte und sehr leckere New York Cheesecake mit Erdbeersauce ist ein absoluter Renner.

Käsekuchen versus Cheesecake

Ob man es glaubt oder nicht, ins Englische übersetzt heißt unser guter Käsekuchen schlicht und einfach Cheesecake. Aber damit hören auch schon die Gemeinsamkeiten der beiden Kuchen auf. Allerdings wie bei allen Dingen gibt es von den elementaren Unterschieden auch noch viele weiter kleinere Abweichungen. Darauf werde ich aber nicht näher eingehen.

Der Begriff Cheesecake steht als Oberbegriff für einen Kuchen der seine ganze eigene Art der Zubereitung hat. Bei dieser Variante ergibt sich durch die Verwendung von Frischkäse und/oder Sahne, oder Hüttenkäse, oder Sour Cream ein anderer Kuchen, als unsere deutsche Variante mit Quark.

Auch was den Boden angeht gibt es gravierende Unterschiede. Bei uns wird in der Regel ein Mürbeteig genommen, während beim Cheesecake der Boden aus Kekskrümmeln besteht.

Beim Backen gibt es den letzten großen Unterschied. Bei uns kommt der Kuchen in der Form in den Backofen und wird abgebacken. In den USA wird der Cheesecake im Wasserbad gebacken.

Oder wie es mittlerweile hier auch vielfach gemacht wird, das der Kekskrümmelboden, mit Butter vermengt, im Kühlschrank „gebacken“ wird. Das ist dann, wie jetzt bei meinem, die No-Bake Variante.

Milchreis Cheesecake mit Zwetschgenkompott      

Milchreis kennt jeder … Weiterlesen...

Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott – Ein sommerlicher Genuss

Nun neigt sich die Rhabarberzeit so langsam dem Ende entgegen. Zeit nochmal etwas leckeres damit zu machen. Ich habe mir als Dessert ein paar Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott gemacht. Dazu habe ich ein Rhabarberkompott angerührt, was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel (2 von 10)

Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig gut durchziehen muss solltet ihr ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die haben oberlecker geschmeckt und waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch essen kann. Und auch die Kinder zu Hause haben sie bestimmt ihre Freude daran und freuen sich darauf. Dann aber am besten die doppelte Portion machen.

Man kann sie auch sehr gut zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer ist geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los. Und kalt schmecken sie auch köstlich.

Griessknödel mit Rhabarber-Kompott 1

Die Knödelei und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde, oder mit Gries generell, denn Grießpudding und so spaltet ja schon die Geschmäcker. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan und Grießfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sößchen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Grieß- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie meistens gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was leider selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da brauchte man echt nichts anderes mehr.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf meine Griessknödel gefüllt mit Rhabarber-Kompott bekommen. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts. Schon am Freitag, den 1. Juli geht es hier weiter. Dann wird es beerig-bananig. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

Ich habe noch weitere Rhabarber Rezepte für euch

 

Rhabarber Turnovers (1 von 7)
Rhabarber Turnovers
Gâteau Breton mit Rhabarber (9 von 13)
Gâteau Breton mit Rhabarber
Rhabarber-Tomaten-Chutney (1 von 3)
Rhabarber-Tomaten-Chutney

 

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Dessert
Portionen: 2

Zutaten

Weiterlesen...

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel mit Kompott

Rhabarber-Grießknödel mit Kompott 3

Hallo ihr Lieben!

So, nun ist der April auch schon wieder fast zu Ende. Aber was noch nicht zu Ende geht ist die Rhabarberzeit. Ich habe mir als Dessert ein paar gefüllte Rhabarber-Griessknödel gemacht. Dazu habe ich noch ein Rhabarberkompott angerührt was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel (2 von 10)

Gefüllte Rhabarber-Grießknödel 

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig durchziehen muss sollte man ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch im Homeoffice essen kann. Und wenn die Kinder auch zu Hause im Homeschooling sind haben sie bestimmt auch ihre Freude daran. Dann aber die doppelte Portion machen.

Aber man kann sie auch zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer wird geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los.

Griessknödel mit Rhabarber-Kompott 1

Knödel und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sösschen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Gries- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie auch gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da braucht man echt nichts anderes mehr.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf Knödel bekommen, insbesondere auf gefüllte Rhabarber-Griessknödel. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts.

Schon am Freitag, den 30. April geht es hier weiter. Dann gibt es wieder mal ein Best of. Es geht um meine liebsten Rezepte aus meiner gemeinsamen Zeit mit meinen Freunden von Bad Reichenhaller. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

   

Für alle Leckermäuler habe ich noch weitere leckere Dessertideen in petto.

Apfel-Crumble aus dem Buch „Das Leben ist schön“    

Sticky Toffee Pudding        

Schokoladen-Olivenöl-Mousse   

 

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Dessert
Weiterlesen...

Espresso-Schoko-Mousse mit Blutorangen-Kompott

espresso-schoko-mousse-6.jpg

Hallo Ihr Lieben! 

Passend zum Wochenende habe ich einen leckeren Wachmacher für euch in Form einer Espresso-Schoko-Mousse. Dazu gibt es ein Blutorangen-Kompott, das ich mit etwas Thymian und Sternanis verfeinert habe. Ihr denkt jetzt bestimmt, dass es sich um eine dunkle Schokomousse handelt. Weit gefehlt, denn ich habe die Kaffeebohnen in Sahne eingelegt und nachher mit der weißen Schokolade gemischt.… Weiterlesen...